NRWision
17.08.2021 - 15 Min.

Zwischenbericht 2016: Gesellschaftlicher Wandel in Kuba

Dokumentation von Heidulf Schulze, Filmklub "Kamera aktiv" Mönchengladbach e.V.

  • Dokumentation
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/zwischenbericht-2016-gesellschaftlicher-wandel-in-kuba-210817/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Der gesellschaftliche Wandel in Kuba ist inzwischen recht weit fortgeschritten. Kuba wurde 1898 von Spanien und 1902 von den USA unabhängig. Den spanischen Einfluss erkennt man noch oft, zum Beispiel an der Architektur. Filmemacher Heidulf Schulze aus Mönchengladbach besucht das Land und fängt verschiedene Eindrücke ein. Er erklärt, warum es in Kuba zum Beispiel nur noch selten Kopfsteinpflaster gibt und wie sich das Bildungssystem und das Schulwesen verändert haben. Auch von der ehemaligen Stadtmauer in der Hauptstadt Havanna ist nicht mehr viel zu sehen. Hier findet man heute eine breite Straße mit beliebter Fußgängerpromenade. Die Wohnsituation der Menschen auf Kuba hat sich ebenfalls verbessert. Die Regierung hat viele Slums beseitigt und neue Häuser gebaut. Trotzdem ist Armut für viele Menschen noch ein großes Problem, erklärt Heidulf Schulze. Der Filmemacher zeigt zudem besondere Leckereien, tolle Luxushotels und Oldtimer bei seinem Besuch in Kuba.

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.