NRWision
21.04.2016 - 30 Min.

Timelapse: Treibhauseffekt

Magazin zur Entschleunigung, produziert von MNSTR.medien aus Münster

  • Kunst
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/timelapse-treibhauseffekt-160421/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

"Unsere Zukunft gleicht der von Passagieren auf einem kleinen Vergnügungsdampfer, die unbesorgt oberhalb der Niagarafälle herumfahren und nicht wissen, dass die Maschinen bald versagen werden". - Mit diesem Satz beginnt die neue "Timelapse"-Ausgabe und konfrontiert die Erwartung des Zuschauers an die Zeit mit dessen Sehgewohnheiten und Selbstverständlichkeiten. Auf einer breiten Schnellstraße verschwinden fahrende Autos in der Dunkelheit. Das Licht der Scheinwerfer gibt immer wieder ein paar Stellen der Straße frei und verblasst daraufhin auch wieder. Große Lastwagen und kleinere Pkw kommen sich entgegen, um in derselben Sekunde auch schon aneinander vorbei gefahren zu sein. "Timelapse" lädt den Zuschauer erneut zum Verweilen und Innehalten ein.
    Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
    Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
    Nichts zu sagen?
    Verrat uns Deinen Namen :-)
    Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Kommentare:

    Joschua
    am 17. Mai 2016 um 23:04 Uhr

    Gerade fiel mir auf, dass in den letzten Wochen keine neuen Folgen mehr gekommen sind. Schade, war das denn Alles?

    Peter Wegat
    am 4. Mai 2016 um 18:33 Uhr

    Irgendwie fühle Ich mich total klein, wenn ich das hier so sehe. Weitermachen!

    Joschua
    am 30. April 2016 um 22:17 Uhr

    Schöne Bilder. Aber der Bezug zum Thema ist diesmal etwas weither geholt, finde ich. Konsumgesellschaft mag ich bis jetzt am Meisten.

    Herbert A. Eberth
    am 26. April 2016 um 16:55 Uhr

    @Martina Stein - Ist das am Ende sarkastisch gemeint? Treibhauseffekt - zum Einschlafen?

    Martina Stein
    am 25. April 2016 um 21:56 Uhr

    Von den letzten beiden Episoden war ich etwas enttäuscht aber hier steckt gerade auditiv wieder mehr drin. Euer Film weckt Erinnerungen an die Kindheit, wo Autofahrten im Dunkeln eine solche Ruhe ausstrahlten, dass der Körper sofort im Sitz versank. Schließt man die Augen, so denkt man gelegentlich ein Flugzeug am Himmel zu hören. Das beruhigt, das macht nachdenklich. Gerne schaue ich mir diesen Film mit der Familie zum Einschlafen an.