NRWision
Lade...

6 Suchergebnisse

Umweltschutz durch Second Hand-Mode?
Beitrag
07.06.2017 - 3 Min.

Umweltschutz durch Second Hand-Mode?

Beitrag im Rahmen eines Radiokurses der NRW-Medientrainer aus Münster

Seit 2010 befindet sich der Second Hand Laden "Lieblingsstücke" im Münsteraner Erphoviertel - Wer dort kauft und warum erzählen die Inhaberinnen Judith Mille und Britta Winter der Reporterin Lisa Winter. Sie geht der Frage nach inwiefern Second Hand Mode einen Beitrag zu einem nachhaltigerem Leben leisten kann. Neben den beiden Ladenbesitzerinnen spricht sie darüber auch mit Menschen aus Münster.

1
Studentisches Engagement: Café 8bar an der FH Münster
Beitrag
07.06.2017 - 3 Min.

Studentisches Engagement: Café 8bar an der FH Münster

Beitrag im Rahmen eines Radiokurses der NRW-Medientrainer aus Münster

Das Café 8bar am Leonardo-Campus der FH Münster wird ausschließlich von Studierenden betrieben. Es befindet sich im Gebäudeteil der Architektur und ist aus der Idee entstanden einen gemeinsamen Anlaufpunkt zum Kaffee trinken und Quatschen zu schaffen. Melanie Borucki trifft die beiden Chefs David und Moritz. Sie erläutern ihr das genaue Konzept des Cafés.

2
Jugend im Ehrenamt
Beitrag
07.06.2017 - 4 Min.

Jugend im Ehrenamt

Beitrag im Rahmen eines Radiokurses der NRW-Medientrainer aus Münster

Laut einer Statistik haben 2014 fast die Hälfte aller Münsteraner Jugendlichen ein Ehrenamt betrieben. Martina Kreimann von der Freiwilligenagentur Münster sieht den Grund dafür vor allem in der Vielfalt der möglichen Tätigkeiten. Leon Schütz ist einer der Münsteraner Ehrenamtler. Er ist 17 Jahre alt und gibt seit drei Jahren Schwimmunterricht für Kinder. Er sagt, dass er gerne ehrenamtlich arbeite: Es sei das schönste, wenn ein Kind mit Angst vor Wasser zu ihm komme und am Ende mit Begeisterung ins Wasser springe. Auch für Leon Schütz hat das Ehrenamt seine Vorteile. So habe er unteranderem gelernt sich besser selbst zu organisieren. Ralf Pander, Vorsitzender des Schwimmvereins "Wasser und Freizeit" beschreibt außerdem die Wichtigkeit des Ehrenamts: "Wie reagieren die Kinder, wenn ich etwas erkläre, wie reagiere ich auf sie." Diese Dinge lerne man sehr schnell.

3
Die Orgel der Lambertikirche in Münster
Beitrag
07.06.2017 - 3 Min.

Die Orgel der Lambertikirche in Münster

Beitrag im Rahmen eines Radiokurses der NRW-Medientrainer aus Münster

Münster hat 60 Kirchen, doch eine besonders beeindruckende Orgel beherbergt nur die Lambertikirche am Prinzipalmarkt. Das 26 Tonnen schwere Instrument hängt an einer Stahlkonstruktion frei in der Kirche. Dadurch und durch die Architektur der Kirche hat sie einen außergewöhnlichen Klang. Noch mehr über die Besonderheit der Orgel erfährt Sebastian Kiefl im Gespräch mit dem Organist Prof. Tomasz Adam Nowak.

4
Das Tempelfest des größten Hindu-Tempels Europas in Hamm
Beitrag
07.06.2017 - 4 Min.

Das Tempelfest des größten Hindu-Tempels Europas in Hamm

Beitrag im Rahmen eines Radiokurses der NRW-Medientrainer aus Münster

In Hamm-Uentrop steht Europas größter Hindutempel. Jedes Jahr zu Beginn des Sommers findet dort das Tempelfest mit mehr als 25.000 Gläubigen und Besuchern statt. Eelamayooran Raveendran hat den Tempel besucht und mit einigen Besuchern über den Tempel und das Tempelfest gesprochen. Die Besucher sprechen über die besondere Atmosphäre, Kleidung und Essen. Während des Festes umrundet die Statue der Göttin Karmati den Tempel, sie ist einen Meter groß und besteht aus Gold und Metall. Dabei werden die Menschen gesegnet. Die Hammer Hindu-Gemeinde Sri-Kamadchi-Ampal e.V. organisiert das Fest.

5
Couchsurfing in Münster
Beitrag
07.06.2017 - 3 Min.

Couchsurfing in Münster

Beitrag im Rahmen eines Radiokurses der NRW-Medientrainer aus Münster

Couchsurfing bedeutet, dass man für eine bestimmte Zeit kostenlos bei einem fremden Gastgeber auf dem Sofa übernachtet. Dabei können sehr interessante Bekanntschaften entstehen. Catherina Mangelsdorf spricht in ihrem Beitrag mit Gastgebern und Couchsurfern in Münster. Elisabeth hat zum Beispiel schon viele Menschen auf ihrem Sofa übernachten lassen und berichtet von ihren Erfahrungen. Besonders zu Semesterbeginn haben viele noch kein WG-Zimmer und greifen deshalb auf Couchsurfing zurück. Als Gastgeber beim Couchsurfing könne man seine Kultur mit Menschen teilen und dabei gleichzeitig fremde Kulturen kennenlernen, ohne selbst zu reisen, sagt Elisabeth.

6