NRWision
Lade...

5 Suchergebnisse

Aufklärung beim CSD 2018 in Siegen
Bericht
07.08.2018 - 6 Min.

Aufklärung beim CSD 2018 in Siegen

Beitrag von Radius 92,1 - dem Campusradio an der Universität Siegen

Beim Christopher Street Day (CSD) in Siegen wollen die Teilnehmer unter anderem über das Thema "Transsexualität" aufklären. Denn manche Menschen fühlen sich dem bei ihrer Geburt zugeordneten Geschlecht nicht zugehörig – und das ist nichts, wofür man sich schämen sollte. Nika hat diese Erfahrung gemacht und ist deshalb Mitglied einer Selbsthilfegruppe für Transsexuelle. Die Gruppe trifft sich im "andersROOM" in Siegen, einem Begegnungs- und Beratungszentrum für Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transgender. Die Gemeinschaft klärt auf, dass Transsexualität keine psychische Störung ist und Recht kein Geschlecht kennt.

1
Hingeschaut: DJ Pat Panda, Instagram-Bloggerin "fitwaame_sa", Schlafentzug im Selbstversuch
Magazin
13.06.2017 - 26 Min.

Hingeschaut: DJ Pat Panda, Instagram-Bloggerin "fitwaame_sa", Schlafentzug im Selbstversuch

Studierenden-Magazin der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld

"Pat Panda" ist DJ aus Köln. Seine Stilrichtung ist "Trap", eine Mischung aus Hip Hop und Dance Music. Studierende aus Bielefeld haben DJ Pat Panda zu einem Auftritt begleitet. Sarah aus Bielefeld ist ein kleiner Superstar - zumindest im Sozialen Netzwerk "Instagram". Die 26-jährige ist Fitness-Model und Bloggerin. Auf ihrem Instagram-Profil "fitwaame_sa" postet sie Bilder von sich beim Training. Damit erreicht sie bis zu 80.000 Menschen. Und: Die 24-jährige Alex aus Bielefeld ist als Mann auf die Welt gekommen, hat aber mit 16 Jahren gemerkt: "Das bin ich nicht!" Sie ist transsexuell. Ein Team der FHM hat sich mit ihr getroffen. Die "Hingeschaut"-Reporter Marvin und René beschäftigen sich mit dem Thema "Schlafentzug". Diesen testen sie direkt an sich selbst und versuchen so lange wie möglich wach zu bleiben. Außerdem: Reporter Phil Göbel trifft sich mit Sarek Preikschas, der eine Ausbildung zum Bestatter macht.

2
Thekentalk: Im falschen Körper
Talk
28.02.2017 - 14 Min.

Thekentalk: Im falschen Körper

Sendung des Medienprojekts "queerblick e.V." aus dem Jugendzentrum "anyway" in Köln

Nic ist ein trans*. Als Mädchen geboren, fühlte er sich in seinem Körper schon immer unwohl. Mit 13 bemerkte er, dass er trans* sein könnte, verdrängte diesen Gedanken und outete sich stattdessen als lesbisch. Nach vielen kurzen und unglücklichen Beziehungen akzeptierte er sich schließlich als trans*. Was dieses kleine Sternchen bedeutet und wo der Unterschied zum Transgender, Transsexuellen oder Trans-Identen liegt, erklärt Nic im Thekentalk mit Max von "queerblick" im Kölner Jugendzentrum anyway.

3
Voguing Diven
Beitrag
15.02.2017 - 8 Min.

Voguing Diven

Beitrag der Filmwerkstatt Düsseldorf e.V.

"Du bist die Diva. Du bist sexy, du bist heiß. Du bist verführerisch und stark." - All diese Eigenschaften verbindet Tänzerin Zoe Melody vom "House of Melody" mit dem Voguing. Das seien die Mantras. Wenn man sie sich vorstelle, dann würde man auch so werden. Der Tanzstil stammt aus dem New York der 1980er Jahre. Damals hatte sich die homosexuellen und transsexuellen Szene dadurch ausgedrückt. Der Tanz verbindet Bewegungen mit Eleganz und Grazie. Die Schönheit und Präzision würde bei diesem Tanzstil immer im Vordergrund stehen. Am Ende des Tages ginge es darum, dass man sich selbst gefalle - und das Tanzen hilft dabei. Durchs Voguing wird ein Körpergefühl entwickelt und auch das Selbstbewusst verändert sich. Beim Tanzen schauen sich die Frauen oft im Spiegel an. Dadurch könnten sie ihre Bewegungen kontrollieren, sauber und präzise tanzen. Es ginge nicht unbedingt darum, in eine Rolle zu schlüpfen. Nuria könne beim Voguing einfach sie selbst sein.

4
queer durch Deutschland: Julia aus Unna, Trans*-Frau
Reportage
08.01.2015 - 6 Min.

queer durch Deutschland: Julia aus Unna, Trans*-Frau

Reportage-Reihe von queerblick e.V. aus Dortmund

Julia aus Unna ist eine Trans-Frau. Die 19-Jährige ist als Junge geboren worden, hat aber schon früh gemerkt, was sie von anderen unterscheidet. Ihr Glaube gibt ihr die Kraft, zu ihrer Identität zu stehen. Julia steht am Anfang der neuen Sendereihe "queer durch Deutschland", die die sexuelle Vielfalt der jungen Generation in Deutschland abbilden soll. Vier Reporter vom Verein "queerblick e.V." aus Dortmund haben das Land bereist und junge Menschen porträtiert, die schwul, lesbisch, bi- oder transsexuell sind.

5