NRWision
Lade...

15 Suchergebnisse

Nele Probst: TransformaTOR (Wandel 2.0)
Kunst
04.09.2018 - 7 Min.

Nele Probst: TransformaTOR (Wandel 2.0)

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Nele Probst ist Künstlerin und arbeitet hauptsächlich mit Holz. Sie entwirft und konzipiert größere Installationen zu verschiedenen Themen. Bei der Ausstellung "Wandel 2.0 in Odonien" präsentiert die Gast-Künstlerin aus Berlin die Installation "TransformaTOR". Sie soll eine Durchlässigkeit und eine niedrige Stufe des Wandels repräsentieren. Wilda WahnWitz ist vor Ort mit dabei und hält die Erklärungen der Künstlerin fest.

1
Steffi Bart: Schwemmholz im Deich (Wandel 2.0)
Bericht
26.06.2018 - 5 Min.

Steffi Bart: Schwemmholz im Deich (Wandel 2.0)

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Steffi Bart ist Künstlerin, aber auch Gärtnerin und Gartenbauerin. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sie auch in der Kunst viel mit Material aus der Natur arbeitet. Beim Landart-Projekt "Wandel 2.0" auf dem Kölner Atelier-Areal "Odonien" ist sie eine von 15 Künstlerinnen und Künstlern, die das Gebiet mitgestaltet und künstlerisch erschlossen haben. In ihrem Bereich arbeitet sie mit Schwemmholz, großen Steinen, Fotos und verschiedenen Dingen, die sie auf dem Areal gefunden hat. Wilda WahnWitz stellt die Künstlerin in ihrem Beitrag vor.

2
Sanmitra Felix: Beschreibung eines Aktes (Wandel 2.0)
Kunst
05.06.2018 - 4 Min.

Sanmitra Felix: Beschreibung eines Aktes (Wandel 2.0)

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Künstler Sanmitra Felix vom Kunstverein "68elf" ist bekannt für seine "Kunstknoten". Bei einem Rundgang durch die Ausstellung "Wandel 2.0" stellt der Künstler allerdings eine andere, besondere Installation vor, die auch einen Wandel durchlebt hat: Einen vergoldeten Haufen. Sanmitra Felix bezeichnet ihn als "die Metapher für einen Akt". Was genau er damit meint, beschreibt er im Beitrag von Filmemacherin Wilda WahnWitz. Die Installation ist Teil der Ausstellung "Wandel 2.0". Die Ausstellung des Kunstvereins "68elf" auf dem Kölner Atelier-Areal "Odonien" beschäftigt sich mit Veränderung und dem Wandel der Gesellschaft.

3
Automatisierung der Arbeitswelt
Beitrag
19.04.2018 - 4 Min.

Automatisierung der Arbeitswelt

Beitrag von "hochschulradio düsseldorf", dem Campusradio für die Düsseldorfer Hochschulen

Ob Selbst-Scan-Kassen oder Leergutautomaten: Die digitale Revolution schreitet voran. Wird in Zukunft alle Arbeit von Maschinen übernommen? Eine Studie vom McKinsey Global Institute prophezeit, dass 2055 die Hälfte aller Arbeitsstunden automatisiert sein könne. Damit würde die Hälfte der Arbeitsplätze wegfallen. Jens Südekum, Professor für International Economics an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf erklärt, warum er dieser Studie misstraut. Wandelbarkeit und kritisches Denken seien dafür in Zukunft auf jeden Fall gefragt.

4
bochum-lokal: Bochum-Dahlhausen im Wandel
Bericht
18.10.2017 - 16 Min.

bochum-lokal: Bochum-Dahlhausen im Wandel

Lokale Themen und Beiträge aus Bochum

Dahlhausen ist ein Stadtteil im Südwesten von Bochum. Er grenzt an die Städte Essen und Hattingen und liegt damit mitten im Ruhrgebiet. Wie das gesamte Ruhrgebiet ist auch Dahlhausen im Wandel - an allen Ecken wird umgebaut, Gebäude werden anders genutzt als früher und Straßen stärker befahren. "bochum-lokal" ist mit Manfred Wittmann, Mitglied der SPD und Ratsmitglied in Bochum, im Stadtteil unterwegs. Ihm liegt vor allem am Herzen, dass der alte Bahnhof und das Bahnhofsgebäude in Dahlhausen erhalten bleibt - am liebsten würde er dort ein lokales Geschäft, ein Restaurant oder einen Event-Ort für Konzerte sehen. Auch andere Orte in dem Stadtteil an der Ruhr sind Problemstellen, zum Beispiel der Otto-Wels-Platz und die Ruhr-Brücke in Richtung Burgaltendorf.

5
Menschennest 4.0
Kunst
19.09.2017 - 6 Min.

Menschennest 4.0

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Bei der Vernissage der Ausstellung "Wandel 2.0" stellt die Künstlerin Christiane Rath ihr "Menschennest" vor. Die Ausstellung des Kunstvereins "68elf" auf dem Kölner Atelier-Areal "Odonien" beschäftigt sich mit Veränderung und dem Wandel der Gesellschaft. Auch das Kunstwerk "Menschennest" von Christiane Rath hat einen Wandel durchlaufen. Die Künstlerin erzählt, wie die Installation entstanden ist und welche Veränderungsprozesse sie durchlaufen hat.

6
Lebenslinien: Manfred Lang, Diakon
Porträt
06.09.2017 - 11 Min.

Lebenslinien: Manfred Lang, Diakon

Portrait von Norbert Jeub aus Euskirchen

Manfred Lang ist Journalist, Kabarettist, Buchautor und Diakon. Amateurfilmer Norbert Jeub portraitiert den Tausendsassa und zeigt hierbei seinen Weg in ein anderes Leben: Der Journalist aus der Eifel gibt seine Festanstellung als Redakteur auf, um ehrenamtlicher Diakon zu werden. Um seinen Lebensunterhalt zu sichern, gründet er eine PR-Agentur. In "Lebenslinien" spricht Manfred Lang über die Beweggründe für seinen späten Lebenswandel.

7
Ortstermin: Technologie und Digitalisierung
Magazin
29.08.2017 - 16 Min.

Ortstermin: Technologie und Digitalisierung

Magazin der TV-Lehrredaktion do1 an der TU Dortmund

Wie stark verändert sich unsere Arbeitswelt durch Technologie und Digitalisierung? Um das herauszufinden, haben sich die do1-Reporter in verschiedene Arbeitswelten gewagt. Vom modernen Fabrikroboter über den Strukturwandel in Dortmund und einen Abstecher in eine traditionelle Bäckerei sind dabei verschiedene Beiträge entstanden.

8
Biolumineszenz
Kurzfilm
02.11.2016 - 3 Min.

Biolumineszenz

Film von Studenten der Fachhochschule Dortmund

Wie verändert sich unsere Welt? Welche Arten sterben aus und welche ersetzen sie? Mithilfe von Animationen als auch echten Aufnahmen zeigen Studierende der FH Dortmund ihre Sicht der Dinge und wie sich die Zukunft vorstellen.

9
Mongolian Soundscapes
Kurzfilm
20.09.2016 - 15 Min.

Mongolian Soundscapes

Film von Studenten der Fachhochschule Dortmund

Dieser Tonfilm ist das Resultat eines 14-tägigen Film-und Sounddesign-Workshops der drei Dortmunder FH-Dozenten Prof. J. U. Lensing, Harald Opel und German Wiener, welcher im Herbst 2014 in Ulan Bator an der MSUAC mit mongolischen Studierenden der Fakultät für Radio and Television stattfand. Die drei Akte "Tradition - Transition - Modernity" führen in diesem Kurzfilm von den nomadischen Ursprüngen des Landes über die Ära der sowjetischen Moderne in das heutige westlich urbanisierte Ulan Bator mit all seinen Schrecken und Schönheiten. Initiiert wurden diese internationale Zusammenarbeit durch die NGO Urban Nomads/Nomad Citizens, finanziert durch Hochschulmittel der FH Dortmund und Mittel des DAAD.

10
Stets zu Diensten! - Fleischersatz
Bericht
13.09.2016 - 6 Min.

Stets zu Diensten! - Fleischersatz

Service-Magazin der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Oecotrophologie der Fachhochschule Münster

Sie sind aus fast keiner Kühltheke mehr wegzudenken: Vegetarische Wurst und andere Alternativen zu Fleisch werden immer beliebter und längst nicht mehr nur von Vegetariern gekauft. Die Hersteller sind meist große Konzerne, die ihr Geld mit der Fleischverarbeitung verdienen. Wie bewerten Vegetarier und Veganer diesen vermeintlichen Sinneswandel der Fleischkonzerne? Die "Prost Mahlzeit!"-Redaktion hat sich in Münster umgehört und auch Experten befragt. Dr. Petra Michel-Fabian, Dozentin für angewandte Ethik an der FH Münster, beschreibt Ersatzprodukte als Beginn eines Umdenkens unter Käufern.

11
Rotes Sofa: Prof. Friedrich Krotz, Uni Bremen
Talk
19.05.2016 - 8 Min.

Rotes Sofa: Prof. Friedrich Krotz, Uni Bremen

Medientalk aus Köln, präsentiert von Kanal 21

Das Mediensystem hat sich in den letzten Jahrzehnten massiv verändert. Alte Medien verschwinden allmählich, so wie der Fotoapparat oder das Telefon. "Rotes Sofa"-Moderatorin Juliane Otto spricht mit Prof. Friedrich Krotz von der Uni Bielefeld. "Wir leben heute in einer digitalen Infrastruktur, und in dieser Infrastruktur ist der Computer das entscheidende Instrument, andere Medien lösen sich sozusagen auf", so der Kommunikationswissenschaftler. So muss man beispielsweise nicht mehr extra in ein Fotogeschäft gehen, um seine Urlaubsbilder entwickeln zu lassen. Die kann man nämlich auch direkt am Computer ausdrucken - unabhängig von Zeit und Ort. Der Wandel in der Medienwelt hat aber auch seine Nachteile. Neue Medien können auch stören, wenn sie zum Beispiel plötzliche neue Zugänge verschaffen oder missbraucht werden. Außerdem hinterlässt jeder Nutzer im Netz Spuren, die nie wieder verschwinden. Der Talk wurde beim 32. Forum Kommunikationswissenschaft der GMK in Köln aufgezeichnet.

12