NRWision
Lade...

40 Suchergebnisse

Kirchentag 2019 in Dortmund: Besucher im "stadt paradies sanktreinoldi"
Umfrage
11.07.2019 - 2 Min.

Kirchentag 2019 in Dortmund: Besucher im "stadt paradies sanktreinoldi"

Beitrag von Auszubildenden zum Mediengestalter Bild und Ton der TU Dortmund

Das "stadt paradies sanktreinoldi" steht als Projektbau vor der Stadtkirche St. Reinoldi in der Innenstadt von Dortmund. Studierende der TU Dortmund haben den Paradiesgarten konzipiert und aufgebaut. Auszubildende der Stadt waren für die Bepflanzung und Gestaltung zuständig. Zum 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag dient der Projektbau den Besuchern als kleine Oase in der Dortmunder Innenstadt. Auszubildende zum Mediengestalter Bild und Ton der TU Dortmund sind während des Kirchentages am "stadt paradies sanktreinoldi" unterwegs. Sie wollen herausfinden, wie der Stadtgarten bei den Besuchern ankommt.

1
Kirchentag 2019 in Dortmund: "stadt paradies sanktreinoldi"
Bericht
25.06.2019 - 5 Min.

Kirchentag 2019 in Dortmund: "stadt paradies sanktreinoldi"

Beitrag von Auszubildenden zum Mediengestalter Bild und Ton der TU Dortmund

Das "stadt paradies sanktreinoldi" ist ein Projektbau von Studierenden der TU Dortmund und Auszubildenden der Stadt. Zum Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 steht er auf dem Vorplatz der Reinoldikirche mitten in Dortmund. Eine Unterkonstruktion aus Stahlgerüstteilen trägt den 15 Tonnen schweren Holzbau. Der temporäre Anbau orientiert sich an den sogenannten "Paradiesgärten", die es vor allem an Klöstern und manchen Kirchen gibt. 29 Studierende der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen vom Bereich Grundlagen und Theorie der Baukonstruktion und Mitarbeiter der Modellbauwerkstatt der TU Dortmund sind an dem Projekt beteiligt. Nach dem Aufbau wird der Garten von Auszubildenden des Tiefbauamts der Stadt Dortmund bepflanzt. Angehende Mediengestalter Bild und Ton begleiten den Aufbau des "stadt paradies sanktreinoldi" bis zur Fertigstellung. Außerdem sprechen sie mit Bauleiter Dirk von Kölln und Pfarrer Michael Küstermann über das Projekt.

2
KURT - Das Magazin: Foodsharing, 3D-Drucker an der TU Dortmund, Semesterbeitrag
Magazin
18.06.2019 - 22 Min.

KURT - Das Magazin: Foodsharing, 3D-Drucker an der TU Dortmund, Semesterbeitrag

Magazin der Lehrredaktion an der Technischen Universität Dortmund

Tonnenweise Lebensmittel werden allein in Dortmund jedes Jahr weggeworfen. Um dem entgegenzuwirken, gibt es inzwischen eine Vielzahl von Aktionen, Organisationen und Initiativen. Die Reporter von "KURT - Das Magazin" machen den Test und probieren die App "Too Good To Go" sowie Foodsharing in Dortmund aus. So retten sie einige Lebensmittel davor, in der Tonne zu landen. Ebenfalls im Test der "KURT"-Redaktion: die 3D-Drucker an der TU Dortmund, die allen Studierenden zur Verfügung stehen. Mitarbeiterin Sherin erklärt, wie die Drucker funktionieren und was man bei der Benutzung beachten muss. Außerdem im Magazin: auf Schatzsuche mit Metalldetektoren, die Zusammensetzung des Semesterbeitrages an der TU Dortmund und die Aktion "Theater der 10.000" am Dortmunder Friedensplatz.

3
KURT - Das Magazin: Sexpuppen-Bordell "BorDoll" in Dortmund, Blindenfußballer Jonas Fuhrmann
Magazin
15.01.2019 - 18 Min.

KURT - Das Magazin: Sexpuppen-Bordell "BorDoll" in Dortmund, Blindenfußballer Jonas Fuhrmann

Magazin der Lehrredaktion an der Technischen Universität Dortmund

Das "Bordoll" in Dortmund ist ein Bordell mit Sexpuppen. Bordell-Besitzerin Evelyn Schwarz verrät, welche Vorteile die Sexpuppen im Vergleich zu menschlichen Prostituierten haben. Die "KURT"-Reporter schauen sich die geilen Puppen im "BordolL" an. Außerdem: Jonas Fuhrmann ist blind. Seine Sehkraft beträgt nur noch 0,2 Prozent. Trotzdem ist er Youngster bei der deutschen Nationalmannschaft, spielt beim BVB und geht in eine reguläre Schulklasse. "KURT" hat den Blindenfußballer Jonas Fuhrmann einen Tag lang begleitet. Jana Schmidt wiederum erzählt, wie schwer ihr das Leben als Studentin fällt. Sie ist ein "Arbeiterkind", kommt also nicht aus einer Akademikerfamilie. Weitere Themen: Der 16-jährige Peter Telgmann, der sich bereits als Eisunternehmer selbstständig gemacht hat, und ein Straßenmusiker, der seinen Lebensunterhalt mit Klavierspielen verdient.

4
Ankommen in der Nordstadt - Wohnen in Dortmund
Magazin
11.10.2018 - 28 Min.

Ankommen in der Nordstadt - Wohnen in Dortmund

Sendung des Master-Studiengangs "Economics und Journalismus" an der Technischen Universität Dortmund

Die Nordstadt in Dortmund wird von vielen als das "Problemkind" der Stadt gesehen. Die Krimi-Serie "Tatort" unterstreicht mit der Dortmunder Ausgabe genau dieses Bild. Doch die Nordstadt ist viel mehr: Sie ist vor allem ein "Ankommen"-Stadtteil. Der Hauptbahnhof liegt am südlichen Ende der Nordstadt, außerdem ziehen viele Neu-Dortmunder in den Stadtteil. Genau das thematisieren Studierende des Master-Studiengangs "Economics und Journalismus" der TU Dortmund in der Sendung "Ankommen in der Nordstadt".

5
Alter, was geht? - Lernen im Alter - Gisela Schnier, 69
Talk
11.10.2018 - 12 Min.

Alter, was geht? - Lernen im Alter - Gisela Schnier, 69

Journalistik-Studierende der TU Dortmund im Gespräch mit Senioren

Giesela Schnier ist 69 Jahre alt und Studentin. Im Rahmen eines Seniorenprogramms besucht sie die Technische Universität Dortmund. Dort studiert sie Biologie und Pathologie im Alter. Das Studieren ist für sie in jüngeren Jahren zu kurz gekommen. Deshalb freut sie sich, jetzt als Rentnerin dazu die Möglichkeit zu haben. Im Gespräch mit Journalistik-Studentin Madlen Gerick erzählt sie, wie sie mit den viel jüngeren Kommilitonen auskommt und ob es altersbedingte Hürden gibt. Ihre Empfehlung für ältere Menschen lautet uneingeschränkt: nicht aufhören zu lernen!

6
Nahaufnahme: Evi Spies - Zwischen Spielplatz und Selbstverwirklichung
Reportage
09.10.2018 - 8 Min.

Nahaufnahme: Evi Spies - Zwischen Spielplatz und Selbstverwirklichung

Reportage der TV-Lehrredaktion "KURT" an der Technischen Universität Dortmund

Evi Spies ist Mutter, Studentin und Berufstätige - alles gleichzeitig. Die Studentin der Kulturwissenschaften an der TU Dortmund ist eine von vielen Studierenden mit Kind. Bei so einem Alltag ist Stress vorprogrammiert: Evi Spies steht jeden Morgen um 5 Uhr auf, um alles zu schaffen. Zwischen Spielplatz und Selbstverwirklichung muss die junge Frau schauen, dass Kind, Studium und ihr eigenes Leben gleichermaßen nicht zu kurz kommen. Ein Team der TV-Lehrredaktion "KURT" stellt die Mutter in einem Porträt vor.

7
'tschuldigung: Deutschlands ehrlichster Sommerhit - "Durchwachsen"
Musikvideo
03.10.2018 - 2 Min.

'tschuldigung: Deutschlands ehrlichster Sommerhit - "Durchwachsen"

Satire-Sendung der Lehrredaktion an der Technischen Universität Dortmund

Deutschlands ehrlichsten Sommerhit hat die Satire-Redaktion "tschuldigung" der TU Dortmund geschrieben: "Durchwachsen" heißt der Song, der den deutschen Sommer 2018 ganz genau unter die Lupe nimmt. Es geht um Mücken, das "Dschungelcamp" und Allergiespray - und ganz viele mehr oder weniger gute Reime.

8
KURT - Das Magazin: Ärztebewertungen, Schrottimmobilien, Antisemitismus
Magazin
03.10.2018 - 23 Min.

KURT - Das Magazin: Ärztebewertungen, Schrottimmobilien, Antisemitismus

Magazin der Lehrredaktion an der Technischen Universität Dortmund

Anonyme Ärztebewertungen im Internet, Schrottimmobilien in Dortmund, problematisches Saatgut für Bauern und Antisemitismus: Die Studierenden der TV-Lehrredaktion "KURT" gehen verschiedenen Problemen der Gesellschaft investigativ nach. Dabei ist vor allem eines wichtig: Sie wollen Missstände aufdecken und Themen analysieren, die sich sonst nicht so einfach erklären lassen. Das Magazin wird moderiert von Anne Mareike Keßler.

9
Ein Leben ohne Rundfunkbeitrag
Kommentar
17.05.2018 - 3 Min.

Ein Leben ohne Rundfunkbeitrag

Glosse von "eldoradio*", dem Campus-Radio an der TU Dortmund

Was würde passieren, wenn es keinen Rundfunkbeitrag mehr gäbe? eldoradio*-Reporter Kevin Barth erzählt in einer Glosse, wie die Medienlandschaft in Deutschland ohne öffentlich-rechtliche Sender aussehen würde. Gesparte Kosten, keine Tierdokus und kein Qualitätsfernsehen mehr - das sind nur einige der Folgen, die eine Gesetzesänderung bewirken könnte.

10
Cristina Gomes Ascenso, Glasapparatebauerin an der TU Dortmund
Beitrag
29.03.2018 - 4 Min.

Cristina Gomes Ascenso, Glasapparatebauerin an der TU Dortmund

Beitrag der angehenden Mediengestalter Bild und Ton bei NRWision

An der Technischen Universität Dortmund gibt es eine Vielfalt an Ausbildungsberufen. Die angehende Mediengestalterin Bild und Ton Ann-Katrin Westhues aus Werne im Kreis Unna stellt Cristina Gomes Ascenso vor. Sie ist im zweiten Lehrjahr zur Glasapparatebauerin. Das ist ein ganz besonderer Beruf: Die Glaskörper werden an Brenner und Drehbank gefertigt. Dabei wird es in der Werkstatt für Glasapparatebau auch schon mal heiß.

11
DO-MU-KU-MA: "abgestempelt - Judenfeindliche Postkarten", Ausstellung in Dortmund-Hörde
Beitrag
28.03.2018 - 27 Min.

DO-MU-KU-MA: "abgestempelt - Judenfeindliche Postkarten", Ausstellung in Dortmund-Hörde

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Antisemitismus, die Feindlichkeit gegenüber Juden, hat sich nicht erst im Nationalsozialismus offenbart, sondern ist bereits im 19. Jahrhundert ein verbreitetes Phänomen gewesen. Dies zeigen die antisemitischen Bildpostkarten der Ausstellung "abgestempelt - Judenfeindliche Postkarten" im Bürgersaal der Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Hörde. Fast 1.000 Postkarten - vermehrt aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg - hat Wolfgang Haney zusammen getragen. Eine Auswahl dieser tourt seit zwei Jahren als Wanderausstellung der "Bundeszentrale für politische Bildung" durch Deutschland. Professor Thomas Goll vom "Lehrstuhl für integrative Fachdidaktik Sachunterricht und Sozialwissenschaften" der TU Dortmund ist an der Konzeption der Ausstellung beteiligt gewesen. Moderator Klaus Lenser spricht mit ihm über Ausgrenzungsprozesse, den gegenwärtigen Antisemitismus und wie dieser durch Motive und Bildsprachen zu erkennen ist.

12