NRWision
Lade...

11 Suchergebnisse

Talk
25.04.2017 - 53 Min.

StudioRunde: Cannabis legalisieren?

Talkformat vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Personen, die beispielsweise an den Begleiterscheinungen einer Chemotherapie oder unter chronischen Nervenschmerzen leiden, können Cannabis-Präparate gegen ein ärztliches Attest bekommen. Seit Mitte Januar müssen nun die Krankenkassen die Kosten dafür tragen. Die "StudioRunde" aus Iserlohn fragt: Ist diese Entscheidung ein weiterer Schritt zur Legalisierung von Cannabis? Moderator Thorsten Tullius spricht mit Jörg König, Suchtmedizinerin Dr. Martina Harbrink-Schlegel und der CDU-Politikern Christel Voßbeck-Kayser. Die CDU ist gegen eine Legalisierung der "Einstiegsdroge". Denn: Durch eine Abhängigkeit könnten Psychosen entstehen. Dr. Martina Harbrink-Schlegel macht klar: Das Abhängigkeitspotenzial und die Giftigkeit sind bei Alkohol viel höher als bei Cannabis. Jörg König, der selbst eine Drogenvergangenheit hat, ist für die Legalisierung. Dadurch könne unter anderem Kriminalität reduziert werden.

1
Talk
30.11.2016 - 21 Min.

Ausstieg aus der Sucht: Symptome der Alkoholkrankheit

Ratgeber-Talk vom Verein Suchthilfe e.V. in Detmold - produziert mit Unterstützung von Kanal 21

Eines der zentralen Symptome einer Alkoholkrankheit ist das starke Verlangen nach Alkohol. Hinzu kommen das ständige Denken an alkoholische Getränke und die Vernachlässigung vom Umfeld. Wolfgang Schwalenstöcker spricht im "Suchthilfe-Talk" mit Dr. Thomas Redecker, Chefarzt für Psychosomatik/Psychotherapie der "MEDIAN Klinik am Park Bad Oeynhausen", über die Symptomatik der Krankheit. Der Arzt erklärt, dass das Suchtverlangen bei vorangeschrittener Erkrankung durch den Hirnstamm hervorgerufen wird. In dieser Phase könne man dann schon von einem Kernsymptom sprechen: ein unwiderstehliches, so starkes Verlangen, gegen das sich Betroffene nicht wehren könnten. Im Verlauf der Entwicklung der Abhängigkeit gibt es verschiedene Stadien. Hierbei spiele auch die Toleranzentwicklung eine große Rolle. Sie sei mit der Dosissteigerung verbunden. Sobald das absolute Verlangen zu spüren sei, sei ein Genusstrinken nicht mehr möglich. Weitere mögliche Symptome: Kontrollverlust und Abstinenz-Unfähigkeit.

2
Talk
08.09.2016 - 28 Min.

Ausstieg aus der Sucht: Sucht im Alter

Ratgeber-Talk vom Verein Suchthilfe e.V. in Detmold - produziert mit Unterstützung von Kanal 21

Tabletten und Alkohol sind zwei Dinge mit Suchtpotenzial, erklärt Dr. Ahmad Bransi von der Detmolder Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im "Suchthilfe-Talk". Besonders im Alter werden Medikamente häufig leichtfertig verschrieben: Schlaf-, Schmerz- und Beruhigungsmittel gehören beinah zum Älterwerden dazu. Patienten beharren auf Tabletten, die sie schon "seit Jahren" einnehmen. Dass Gewöhnung gefährlich werden kann, lassen viele außer Acht. Etwa 13 Prozent aller Menschen über 65 Jahren nehmen zu viele Medikamente ein. Dr. Ahmad Bransi fordert deshalb, dass die Verschreibungsmodalitäten geändert werden. Es sei wichtig, dass Medikamente für eine konkrete Wirkung, für einen konkreten Zeitraum und in einer möglichst geringen Dosis verschrieben werden. Denn tritt eine Gewöhnung ein, ist eine immer größere Dosis für denselben Effekt vonnöten. Wie man Suchterkrankungen bei älteren Menschen erkennt, erklärt der Mediziner im Talk mit Wolfgang Schwalenstöcker.

3
Talk
28.07.2016 - 16 Min.

Suchthilfe-Talk: Ein Betroffener erzählt

Beitrag von Kanal 21 aus Bielefeld

Paul war lange Zeit alkoholabhängig. Seit fünf Monaten ist er nun trocken. Im Gespräch mit Wolfgang Schwalenstöcker spricht Paul über seinen Konsum und seine Entzüge. Es fing alles mit ein paar Flaschen Bier an, steigerte sich dann zu hartem Alkohol. Irgendwann hat Paul nicht mehr genug bekommen. Im Nachhinein spricht er von Unmengen: 20 Flaschen Bier, dazu noch Wodka. Auch vor Drogen machte er keinen Halt. Das dann etwas passieren musste, war eigentlich kein Wunder: Paul hat eine schwere Körperverletzung begangen, wurde dafür verurteilt. Heute bereut er sein Verhalten - auch gegenüber seinem Umfeld. In dieser Trockenphase hat sich für Paul etwas verändert. Er hat Familie. Das sei das Wichtigste für ihn, das habe ihm immer gefehlt. Gedanken an den Alkohol kommen wieder. Doch nun lohnt es sich für Paul, trocken zu bleiben. Auch wenn seine Gefühle durch den Konsum abgestumpft sind, ist sich der junge Mann sicher: "Ich kann nun viel, viel mehr erreichen. Das Leben als schön empfinden."

4
Talk
16.06.2016 - 31 Min.

Ausstieg aus der Sucht: Wolfgang Schwalenstöcker, Suchthilfe e.V.

Ratgeber-Talk vom Verein Suchthilfe e.V. in Detmold - produziert mit Unterstützung von Kanal 21

Wolfgang Schwalenstöcker ist Gründer und Geschäftsführer des Vereins "Suchthilfe e.V." in Detmold und trockener Alkoholiker. Mit 63 Jahren hat er mit dem Trinken aufgehört und insgesamt 22 Entzüge hinter sich. Seit acht Jahren betreibt er nun mit einem Freund das "Suchthilfe Magazin", ein Online-Magazin für Suchtkranke und Betroffene. Mit "Kanal 21"-Moderatorin Karin Marciniak spricht Wolfgang Schwalenstöcker unter anderem über die Position von Suchtkranken in der heutigen Gesellschaft. Diese werden nämlich immer noch weitestgehend von der Gesellschaft ausgeschlossen, da man sie direkt als "charakterlose" Menschen abstempelt. Außerdem erklärt Wolfgang Schwalenstöcker im Talk, wie man die jungen Leute mit dem Thema Suchterkrankung erreichen kann. Durch seine persönlichen Erfahrungen mit der Sucht, kann er viel konkreter über die Gefahren und Risiken aufklären. Die Schüler hören ihm zu, weil seine Geschichte real ist und nicht aus irgendwelchen Büchern über die Krankheit stammt.

5
Talk
04.05.2016 - 34 Min.

Ausstieg aus der Sucht: Medikamentensucht - Sucht auf Rezept

Ratgeber-Talk vom Verein Suchthilfe e.V. in Detmold - produziert mit Unterstützung von Kanal 21

Medikamentenabhängigkeit mag für die meisten Menschen ein relativ neues, modernes Thema sein. In Wirklichkeit beschäftigt es Ärzte und Betroffene schon seit vielen Jahren. "Substanzen, die glücklich machen, waren immer sehr beliebt und wurden immer neu gesucht: Alkohol, Opiate, Cannabis, Kath", erklärt der Psychiater und Neurologe Dr. Hans Baiker. Im Talk mit Wolfgang Schwalenstöcker von der Suchthilfe e.V. geht der Suchtbeauftragte vom Kreis Lippe dem Phänomen auf die Spur. Angesprochen werden sowohl die Verantwortlichkeit der Hausärzte und typische Verhaltensweisen von Patienten wie das sogenannte "Ärztehopping", als auch Symptome der Abhängigkeit und auftretende Entzugserscheinungen.

6
Bericht
27.02.2014 - 9 Min.

Praxisfelder Sozialer Arbeit: Drogenhilfe in Münster

Reihe der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Sozialwesen der FH Münster

Raus aus den Drogen - das ist leichter gesagt als getan und ohne fremde Hilfe kaum zu schaffen. Studenten der FH Münster zeigen, wie Sozialarbeiter in Münster Drogensüchtige beim Leben mit ihrer Sucht unterstützen und ihnen beim Ausstieg helfen. Im Interview berichten unter anderem Michael Wulfert vom Verein INDRO e.V. sowie Georg Piepel von der Drogenberatungsstelle Drobs in Münster von ihren Erfahrungen.

7
Talk
08.05.2013 - 20 Min.

Im Profil: Wolfgang Schwalenstöcker, Suchthilfe e.V. - Teil 1

TV-Talk aus Bielefeld - produziert bei Kanal 21

Wolfgang Schwalenstöcker ist trockener Alkoholiker. 40 Jahre lang hat er "gesoffen", wie er selbst sagt. Heute leitet er den Verein Suchthilfe e. V. in Detmold. Im Gespräch mit Gastmoderator Thorsten Wagner, Chefredakteur von Radio Lippe, nimmt er kein Blatt vor den Mund, erzählt mit brutaler Ehrlichkeit von seiner Sucht und zeigt, wie man ihr entkommen kann.

8
Talk
22.01.2011 - 18 Min.

Ausstieg aus der Sucht: Folgen der Sucht

Ratgeber-Talk vom Verein Suchthilfe e.V. in Detmold - produziert mit Unterstützung von Kanal 21

Mit 40 Milliarden Euro pro Jahr schlagen in Deutschland die Folgen von Sucht zu Buche: durch Therapiekosten, Unfälle und Ausfälle an Arbeitskraft. Doch vom Geld einmal abgesehen trifft eine Sucht den Einzelnen und sein soziales Umfeld schwer. Moderator Wolfgang Schwalenstöcker spricht diesmal mit Dr. Thomas Redecker über die vielfältigen Folgen der Sucht. Eine Sendung aus der Reihe „Ausstieg aus der Sucht“ des Vereins „Suchthilfe e.V.“ aus Dortmund.

9
Talk
22.01.2011 - 12 Min.

Ausstieg aus der Sucht: Ursachen der Sucht

Ratgeber-Talk vom Verein Suchthilfe e.V. in Detmold - produziert mit Unterstützung von Kanal 21

Genetische Disposition, Realitätsflucht, Schicksalsschläge - diese und andere Faktoren können zur Entwicklung von Suchtverhalten führen. Moderator Wolfgang Schwalenstöcker spricht mit dem Mediziner und Psychiater Dr. Hans-Jörg Assion über die Ursachen der Sucht. Eine Sendung aus der Reihe "Ausstieg aus der Sucht" des Vereins "Suchthilfe e.V." aus Detmold.

10
Talk
21.01.2011 - 21 Min.

Ausstieg aus der Sucht: Rückfall - Desaster oder Chance?

Ratgeber-Talk vom Verein Suchthilfe e.V. in Detmold - produziert mit Unterstützung von Kanal 21

Im Gespräch mit dem Arzt Dr. Alexander Schweppe geht Moderator Wolfgang Schwalenstöcker der Frage nach, wie es bei Suchtkranken zu einem Rückfall kommen kann und ob sich Risiken vermindern lassen.

11