NRWision
Lade...

5 Suchergebnisse

Theatertalk: Rose Lohmann und Christian Bo Salle, Schauspieler am Theater Münster
Magazin
21.05.2019 - 55 Min.

Theatertalk: Rose Lohmann und Christian Bo Salle, Schauspieler am Theater Münster

Talksendung vom Theater Münster - produziert beim medienforum münster e.V.

Rose Lohmann und Christian Bo Salle gehören zum Schauspielensemble am Theater Münster. Beide sind absolute Theaterfans und haben sich mit der Schauspielerei einen Traum erfüllt. Im Interview mit Moderator Wolfgang Türk sprechen sie über ihren Traumberuf. Rose Lohmann und Christian Bo Salle berichten von ihren Aufnahmeprüfungen an Schauspielschulen und diversen Vorsprechen. Sie erklären außerdem, wie ihre Familien zu ihrem Beruf stehen. Die Schauspieler verraten im "Theatertalk" auch, wie sie mit Kritik umgehen und ob sie vor Auftritten noch mit Nervosität kämpfen.

1
Vorbild mit Nachsicht: Leben in Utopia – Rollentausch
Talk
30.01.2019 - 39 Min.

Vorbild mit Nachsicht: Leben in Utopia – Rollentausch

Podcast von "Vorbild Vogt" und "Nachsicht Neef" aus Vlotho

Wie würde die Welt aussehen, wenn die gesellschaftlichen Rollen von Mann und Frau vertauscht werden? Diese Frage stellen sich "Vorbild Vogt" und "Nachsicht Neef". Um die Frage beantworten zu können, erschaffen sie das fiktive Utopia, in welchem die Rollen vertauscht und das Leben durch diese geprägt wird. In "Vorbild mit Nachsicht" sprechen die beiden Podcaster über Verhütung, Erziehung und die Inneneinrichtung von Räumen in der Zukunft. Sie philosophieren außerdem über mögliche Szenarien in der Politik und werfen einen Blick auf die Arbeitswelt.

2
ImGespräch: Johanna Polley, Schauspielerin
Talk
05.12.2017 - 43 Min.

ImGespräch: Johanna Polley, Schauspielerin

Talkformat von "Hertz 87.9", dem Campusradio für Bielefeld

Johanna Polley ist Schauspielerin. Ihre erste Hauptrolle spielte die 25-Jährige schon während ihres Schauspielstudiums in der Romanverfilmung "Es war einmal Indianerland". Seit November 2017 ist Johanna Polley als Kommissarin Verena Kleinefeldt in der ZDF-Serie "Der Kriminalist" zu sehen. Bei "ImGespräch" erzählt Johanna Polley von ihrer ersten Hauptrolle, der Edda. Diese sei eine entscheidungsfreudige, energiegeladene und echt coole Frau - gar nicht so einfach für eine Schauspielerin mit wenig Dreherfahrung. Doch dank eines intensiven Coachings überzeugt Jungschauspielerin Johanna Polley die Presse sofort. Ihre Leidenschaft für die Schauspielerei habe sie bereits während der Schulzeit entdeckt: Neben dem Schultheater nimmt Johanna Polley an ersten Castings teil. Schließlich folgt ein Studium an der "Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf" in Potsdam. Thema des Gesprächs sind auch die Diskriminierungen, die Johanna Polley während dieser Zeit erlitten hat, sowie Eigenschaften, die man als Schauspiel-Interessent mitbringen sollte.

3
LARPStream 21 - Folge 3: Ein grausiger Fund
Aufzeichnung
21.09.2017 - 11 Min.

LARPStream 21 - Folge 3: Ein grausiger Fund

Improvisiertes Rollenspiel von Kanal 21 aus Bielefeld

Die fünf eingesperrten Gäste des mysteriösen "Rudolf" suchen weiter nach einem Ausweg aus dem Raum, in den er seine Gäste eingeladen hat. Sie finden mehrere Zettel mit kurzen Botschaften und machen in einem Koffer einen grausigen Fund. Das Live-Rollenspiel von "Kanal 21" ist improvisiert inszeniert. Die Schauspieler müssen ohne Drehbuch live vor der Kamera die Handlung entwickeln und die Geschichte weitererzählen - ohne selbst zu wissen, wie sie ausgeht.

4
Geschlecht und Gehirn: Katharina Sternke-Hoffmann, Neurolinguistin im Interview
Interview
26.07.2017 - 5 Min.

Geschlecht und Gehirn: Katharina Sternke-Hoffmann, Neurolinguistin im Interview

Beitrag von "hochschulradio düsseldorf", dem Campusradio für die Düsseldorfer Hochschulen

Neurolinguistin Katharina Sternke-Hoffmann spricht über die vermeintlichen Unterschiede zwischen Mann und Frau. Themen ihres Gesprächs sind der Einfluss der Gehirngröße auf den Menschen und Sternke-Hoffmanns Vortrag zum "gegenderten Gehirn". Die Wissenschaftlerin erklärt, warum sich Rollenklischees so gut verbreiten und worauf man bei Studien achten sollte. Für sie ist klar: "Es ist wichtig, sich damit auseinanderzusetzen, dass wir natürlich körperliche Unterschiede haben, aber diese für unsere geistigen Fähigkeiten keine Rolle spielen."

5