NRWision
Lade...

84 Suchergebnisse

Talk
15.05.2018 - 54 Min.

Im Glashaus: Brigitte Zywitz, Archivpflegerin

Sendung vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Brigitte Zywitz ist Pfarrerin. Außerdem pflegt sie das Burgarchiv "Am Bielstein" in Iserlohn. Das Burgarchiv gehört zum Evangelischen Gemeindeverband der Stadt. Um rund 60.000 Dokumente und Bücher kümmern sich Zywitz und die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Archivs. Dieses wurde 1971 von Pfarrer Hans-Martin Herbers ins Leben gerufen. Dazu gehört auch die Varnhagensche Bibliothek der Iserlohner Pfarrerfamilie mit 1.800 Bänden aus der Zeit von 1485 bis 1850. Moderatorin Charlotte Kroll spricht mit Brigitte Zywitz über die Herkunft des Namens "Burgarchiv". Sie reden über die Geschichte des Archivs, der Stadt und der Kirche. Kroll und Zywitz stellen sich auch die Frage, wie man mit einem solchen "Schatz" an Material umgehen soll. Wie kann man den Menschen diese Fülle an Geschichte zugänglich machen? Die Pfarrerin erklärt die Arbeitsweise im Archiv, die manchmal an einen Krimi erinnert ...

Interview
03.05.2018 - 7 Min.

Fotografie im 19. Jahrhundert

Beitrag vom "hochschulradio düsseldorf", dem Campus-Radio der Düsseldorfer Hochschulen

Prof. Stefanie Michels von der Heinrich-Heine-Uni in Düsseldorf forscht über die Globalgeschichte der Fotografie. Im Interview spricht sie über den Beginn der Fotografie im 19. Jahrhundert. Dabei geht es nicht nur um die europäische Perspektive, sondern auch wie es auf globaler Ebene parallele Entwicklungen gab. Abschließend zieht sie einen Vergleich, ob Fotografie heute einen anderen Wert hat als früher.

Bericht
03.05.2018 - 5 Min.

Das Karussell der Erinnerung - interaktives Theaterstück in Düsseldorf - Teil 2

Beitrag vom "hochschulradio düsseldorf", dem Campus-Radio der Düsseldorfer Hochschulen

In Düsseldorf gibt es viele Erinnerungsstätten und Möglichkeiten, den Opfern des Zweiten Weltkriegs zu gedenken. Eine davon ist das Stationen-Theater "Das Karussell der Erinnerung". Carina Blumenroth vom "hochschulradio düsseldorf" ist bei einer Theaterprobe dabei. Sie liefert die Hintergründe zu dem mobilen Theater und dem Ablauf der Produktion – inklusive O-Töne von Schauspielenden zu ihrer Vorgehensweise und den Arbeitsansätzen.

Bericht
03.05.2018 - 3 Min.

Das Karussell der Erinnerung - interaktives Theaterstück in Düsseldorf - Teil 1

Beitrag vom "hochschulradio düsseldorf", dem Campus-Radio der Düsseldorfer Hochschulen

Das Stationen-Theater "Das Karussell der Erinnerung" feiert Anfang Mai in Düsseldorf Premiere. Es greift Geschehnisse aus dem Holocaust auf. An geschichtsträchtigen Orten in Düsseldorf-Derendorf erinnern die Schauspieler an die Vorfälle aus der Vergangenheit – auch mithilfe von Videos und Tönen. Das "hochschulradio düsseldorf" präsentiert Ausschnitte aus dem Theaterstück und berichtet über die Entstehung sowie die verschiedenen Spielorte.

Bericht
18.04.2018 - 14 Min.

Kultur in Meinerzhagen - Teil 1

Beitrag aus Meinerzhagen, produziert vom Offenen Kanal Lüdenscheid

Seit 15 Jahren gibt es die Vereinsinitiative in Meinerzhagen. Sie organisiert beispielsweise Ausstellungen, Vorträge oder Konzerte. Großen Anklang fand immer die "Offene Bühne Meinerzhagen", bei der jeder, der wollte, auftreten durfte. Auch über die Geschichte des Vereins wird in diesem Teil berichtet. Nachdem die Stadt Meinerzhagen die Villa Schmiemicke im Meinerzhagener Stadtpark erwarb, zog die Vereinsinitiative in das Nebengebäude. Dieses wird jedoch abgerissen, sodass der Verein erneut umziehen musste.

Magazin
17.04.2018 - 67 Min.

Timewarp: Musikquiz - Blue Monday in den Dreißigern

Musikmagazin von "Radio Triquency", dem Campus-Radio der Hochschule Ostwestfalen-Lippe aus Lemgo und der Hochschule für Musik Detmold

Schon so lange her? Oder waren die ihrer Zeit so sehr voraus? Nicht jeder Song klingt so alt – oder jung – wie er eigentlich ist. Lynn Dehne und Jenny Karpe haben für ihr Quiz wieder einige Songs mitgebracht. Diesmal wundern sie sich darüber, was die Mitglieder der US-amerikanischen New-Wave-Band "Blondie" wohl vor ihrer Karriere gemacht haben und was aus den Mitgliedern von "Wir sind Helden" geworden ist.

Talk
15.03.2018 - 178 Min.

Psychotalk: Angststörung, Mittelalter

Psychologen-Talk aus Düsseldorf

Die drei Diplompsychologen widmen sich dem natürlichen Gefühl der Angst und besprechen wann Angst krankhaft wird und wie sich Angst von Furcht unterscheidet. In der Psychoanalyse bedeute "Furcht" Objektangst, die Angst vor etwas konkret Realem. Die Emotion "Angst" sei hingegen etwas Irrationales, das nicht auf Gegenstände oder Objekte bezogen sei. Eine Form der Angststörung ist die Panikattacke. Diese zeige auch körperliche Auswirkungen wie Hyperventilation, Adrenalinausstoß sowie einen schnelleren Herzschlag. Durch Verselbstständigung der Panik beziehungsweise das Reinsteigern kann ein Beklemmungsgefühl oder das Gefühl der Herzattacke entstehen. Im zweiten Teil vom "Psychotalk" zum Thema Mittelalter ist Archäologe Mirko Gutjahr zu Gast. Er verweist darauf, dass es "DAS Mittelalter" gar nicht gebe und erklärt wie die Konstruktion vom "dunklen Mittelalter" entstanden sei. Diskutiert wird auch die Rolle der Frau, Kindheit, Sexualität und Religion im Mittelalter.

Bericht
13.03.2018 - 5 Min.

Beatz4OWL: Schloss Detmold

Jugendprojekt der Initiative für Beschäftigung OWL e.V. in Bielefeld

800 Jahre lang herrschten im Schloss Detmold die Fürsten zur Lippe. Der Beitrag der Jugendlichen von "Beatz4OWL" präsentiert das einzigartige Schloss im Herzen von Detmold. Eine Fürstin, die den ersten Kindergarten Deutschlands gründete und eine besondere Baugenehmigung sind zwei von vielen spannenden Details des Schlosses. Der Film entstand im Rahmen des Projekts "Beatz4OWL", beim dem junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren mitmachen, die nicht zur Schule gehen und die das staatliche Hilfesystem nicht erfasst.

Magazin
07.03.2018 - 45 Min.

DO-MU-KU-MA: Gedenken an Michael Schliesser, Zeitzeuge aus dem Durchgangslager Westerbork

Musik- und Kulturmagazin von Klaus Lenser aus Dortmund

Michael Schliesser, Zeitzeuge, verstarb im Februar 2018 in Amsterdam. Seine ersten fünf Lebensjahre hat er jedoch im Durchgangslager Westerbork in den Niederlanden verbracht. Seine Erinnerungen an diese Zeit hat er stets an Kinder und Jugendliche weitergegeben. Er berichtete beispielsweise davon, wie er das plötzliche Verschwinden, also die Deportationen, seiner Freunde miterleben musste. Es war ihm wichtig, seine Erfahrungen zu teilen in der Hoffnung, dass so etwas Furchtbares nie wieder passieren würde. Auch die Brücke zur aktuellen Flüchtlingslage hat er geschlagen und ergriff stets Partei für Geflüchtete. Klaus Lenser von DO-MU-KU-MA und mehrere Jugendliche lernten den Zeitzeugen, auch "Micha" genannt, bei einem Besuch in Westerbork kennen. Der Besuch fand im Zuge des Projekts "Für die Kinder von Westerbork" vom "Jugendring Dortmund" und dem "Internationalen Bildungs- und Begegnungswerk" statt. In Gedenken an ihn, gibt es Gesprächsmitschnitte von dem Treffen zu hören.

Dokumentation
22.02.2018 - 16 Min.

Am Königshof - Straßenumgestaltung in Mettmann

Beitrag von Helmut Hinterthür aus Mettmann

Die Straße "Am Königshof" existiert seit etwa 50 Jahren in Mettmann. Filmemacher Helmut Hinterthür dokumentiert, wie sich die Straße seitdem verändert hat. Dabei zeigt er Aufnahmen aus den 60er Jahren, auch vom "Königshof", der mittlerweile längst abgerissen wurde. Die Geschichte des alten Bauernhofs reiche sogar bis in die "Fränkische Zeit", zwischen dem 5. und 9. Jahrhundert, zurück. Mit seiner Kamera ist Hinterthür auch bei der "Kö-Galerie"-Eröffnung 2013 dabei. Außerdem zeigt er die vielen Baumaßnahmen, die das Gesicht der Straße „Am Königshof“ total verändern. Profitieren die Bewohner von dieser Umgestaltung?

Talk
15.02.2018 - 56 Min.

Mitmachprojekt "Unser Buch"

Sendung von Antenne Witten

Geschichten liegen auf der Straße - auch im Ruhrgebiet. Davon ist die Stiftung Mercator überzeugt. Sie hatte Schriftsteller aus dem Ruhrgebiet dazu aufgerufen, ihre selbstgeschriebenen Texte einzusenden. Entstanden ist daraus ein gemeinsames Buch - "Unser Buch", heißt es. Mitmachen konnte jeder. Im Talk von "Antenne Witten" geht es um genau dieses Buch. Drei der Schriftsteller sind zu Gast im Studio, sie kommen aus Witten und gehören zur Wittener Autorengruppe "Wortschatz". Ein Gespräch über spannende Geschichten, die Motivation fürs Schreiben und über das Finden von guten Inhalten.

Hörspiel
15.02.2018 - 54 Min.

Das Buch mit dem Namen 5

Hörspiel - produziert von Klaus Uhlenbrock aus Steinfurt

Im Hörspiel "Das Buch mit dem Namen 5" helfen zwei junge Mädchen in ihren Sommerferien in der Bücherei - bei 30 Grad Hitze. Eigentlich wären die beiden lieber im Freibad. Dann finden sie bei Aufräumarbeiten ein seltsames Buch, das Buch mit dem Namen 5. Für die Mädchen und ihre Freunde beginnt ein großes Abenteuer: Denn jedem Leser offenbart das Buch eine eigene Geschichte - die Geschichte seines eigenen Todes. Dann passieren den Mädchen ungewöhnliche Unfälle. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.