NRWision
Lade...

115 Suchergebnisse

Bericht
20.09.2018 - 17 Min.

GOCH.TV: Seefest in Neu-See-Land, Reichswaldkaserne in Goch

Lokale Berichte aus Goch und Umgebung

Die Bewohner der Neubausiedlung "Neu-See-Land" in Goch feiern ihr erstes Seefest. Das Wohngebiet steht auf dem Gelände der ehemaligen Reichswaldkaserne am Stadtrand. Nach der Schließung der Kaserne lag das Gelände lange brach. Später wurden die Gebäude abgerissen. Das Team von "GOCH.TV" zeigt Archivmaterial aus der Umbauzeit und erzählt die Geschichte des Geländes. Außerdem zeigt es Eindrücke vom ersten Seefest der Neubausiedlung "Neu-See-Land".

Reportage
11.09.2018 - 33 Min.

Mein Traum von Kanada - Teil 14: Cape Breton Island

Reisebericht von Renate Neuber aus Erkelenz

Die Kanada-Reise von Renate Neuber geht weiter: Vom Hafen der Kap-Breton-Insel - auf Englisch "Cape Breton Island" - geht es bis zum "Cabot Trail". Auf dem Weg gibt es neben wunderschönen Landschaften auch viel zu lernen. Die Reisenden machen einen Zwischenstopp in einem Museum, das Alexander Graham Bell gewidmet ist, den wir heute als Erfinder des Telefons kennen. Auf ihrem Weg erkunden sie außerdem ein schottisches Museumsdorf und sprechen mit Schotten darüber, wie die geflohenen Highlander früher in Nova Scotia gelebt haben. Weiter geht es zur "Festung Louisbourg". Dort kann man nicht nur geschichtlich viel sehen, sondern auch altertümlich, traditionell speisen.

Dokumentation
29.08.2018 - 29 Min.

Groß Glienicke - Wo der Westen im Osten und der Osten im Westen war - Teil 1

Dokumentation von Karl Laier, Filmklub "Kamera aktiv" Mönchengladbach e.V.

Groß Glienicke im Osten Deutschlands ist kein gewöhnlicher Ort - zwischen spannender Vorkriegsgeschichte und interessanter DDR-Zeit gibt es dort einiges zu entdecken. In den 1920er Jahren residierte hier die gute Gesellschaft Berlins und große Namen gingen ein und aus. Schauspieler und Gutverdienende hatten dort ihre Ferienhäuser. Nach dem Krieg fiel die Stadt einer verwirrenden Aufteilung zum Opfer: der Osten gehörte dem Westen und der Westen dem Osten. Karl Laier vom Filmklub "Kamera aktiv" Mönchengladbach e.V. führt durch die spannende Geschichte dieser Stadt, die sehr viele Entwicklungen durchlebt hat.

Talk
14.08.2018 - 59 Min.

Erstmal Kaffee Podcast: In die Fresse

Podcast von Björn Pöhlsen und Sönke Pinnow aus Duisburg

Duisi (Björn) und Mani (Sönke) sprechen über ihre Vorliebe für Sängerin Mia Julia und ihre Erlebnisse mit Jürgen Drews. Neben diesen lockeren Geschichten wird auch über schmerzhafte Themen wie ihre Besuche beim Zahnarzt geredet. Duisi und Mani fragen sich beispielsweise, wie man diese Termine ohne größeren Schaden übersteht. Beim Stichwort "Schmerz" dürfen Erinnerungen an die raue Zeit in der Schule nicht fehlen. Die Podcaster entwerfen einen Überlebens-Guide für den Schulhof.

Serie
31.07.2018 - 54 Min.

Do biste platt: Rippräppkes van un mett Jausep Dahme – Dail 2

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Im zweiten Teil der "Rippräppkes"-Serie präsentiert Josef Dahme aus Arnsberg-Müschede erneut plattdeutsche Geschichten. Die bisher unveröffentlichten Texte behandeln menschliche Schwächen und haben alle einen wahren Kern. Bei "Do biste platt" liest der 82-Jährige dieses Mal unter anderem die Geschichte "Kaffeeklatsch". Deren Botschaft wird frei übersetzt mit dem Lied "Lasse redn" von der Punkrock-Band "Die Ärzte". Zu den weiteren Texten gibt es eine hochdeutsche Übersetzung von Fritz Schulte.

Talk
26.07.2018 - 64 Min.

Historia Universalis: Dr. Ole Sparenberg, Wissenschaftler, über den Tiefseebergbau nach Manganknollen – HU021

Geschichts-Podcast von Oliver Glasner, Elias Harth und Karol Kosmonaut aus Köln

Als Tiefsee- oder Meeresbergbau bezeichnet man den Abbau von mineralischen Ressourcen in der Tiefsee. Dr. Ole Sparenberg vom Historischen Institut der Universität des Saarlandes erzählt in "Historia Universalis" von den Entwicklungen beim Abbau von Manganknollen und damit verbundenen Schwierigkeiten. Erstmals entdeckt wurden die kartoffelähnlichen Mineralien zwischen 1872 und 1876, als die Besatzung vom britischen Forschungsschiff "H.M.S. Challenger" Proben sammelte. Manganknollen werden auch polymetallische Knollen genannt. Bedeutung bekam der Abbau von Rohstoffen unter dem Meer in den 1960ern und 70er. Man befürchtete die Erschöpfung der Ressourcen in der Erde und auch die Ölkrise übte Druck auf die westlichen Länder aus. Elias von "Historia Universalis" spricht mit dem Experten außerdem darüber, wie der heutige Stand beim Tiefseebergbau aussieht.

Talk
24.07.2018 - 50 Min.

Historia Universalis: Berber-Königreiche im Mittelalter – HU019

Geschichts-Podcast von Oliver Glasner, Elias Harth und Karol Kosmonaut aus Köln

Die vielen verschiedenen nordafrikanischen Berber-Königreiche des Mittelalters sind Thema dieser Ausgabe von "Historia Universalis". Die Idrisiden herrschten als erste unabhängige Dynastie in Marokko. Damals stand das Land unter starkem Einfluss der Araber, die viele Teile Nordafrikas erobert hatten. Das Reich der Idrisiden hatte jedoch nicht lange Bestand (789-985). Ungefähr zur gleichen Zeit gründeten sich weitere Königreiche: in Algerien (788-909) durch die persisch-stämmigen Rustamiden, in Tunesien (800-909) durch die arabisch-stämmigen Aghlabiden. Ab dem Jahr 909 expandierte das Königreich der Fatimiden bis auf den europäischen Kontinent. Es wurde sogar zum Kalifat ausgerufen. Auch das heutige Kairo wurde im Laufe der Jahre gegründet. Es folgten viele verschiedene weitere Königreiche im Maghreb und in Nordafrika. Allerdings waren diese Dynastien meist nur von kurzer Dauer, erklären die Podcaster.

Dokumentation
24.07.2018 - 18 Min.

Mein Traum von Kanada - Teil 8: Yukon Territorium

Reisebericht von Renate Neuber aus Erkelenz

Goldgräber-Geschichten, raue Natur und viele Flüsse und Seen - dafür ist das "Yukon Territorium" in Kanada bekannt. Renate Neuber aus Erkelenz ist dort mit ihrem Wohnmobil auf dem "Alaska Highway" und dem "Klondike Highway" unterwegs und kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus: Sie ist beeindruckt von der Schönheit der Natur und der bescheidenen Nüchternheit der Bewohner. Sie besucht Whitehorse, die Hauptstadt des "Yukon Territory" und folgen weiter dem Highway nach Dawson City. Die Stadt sieht in Teilen noch immer so aus, wie zur Zeit des Goldrausches. Später folgt sie dem "Top of the World Highway" nach Alaska, dem Wendepunkt ihrer Reise.

Sketch
24.07.2018 - 5 Min.

Jupp's Jeschichten: Missliche Lage

Beitrag von Jupp Hammerschmidt aus Monschau

Jupp erzählt uns eine "Jeschichte" aus seiner Jugend: Die Karola aus dem Dorf hat einen Scheidenkrampf. Jupp ist damals erst 12 und weiß damit gar nichts anzufangen. Aber eine Geschichte vom Opa hilft dem jungen Jupp auf die Sprünge … Jupp Hammerschmidt ist ein Kabarettist und Buchautor aus der Eifel. In seinen "Jeschichten" berichtet er von Alltagserlebnissen, gespickt mit jeder Menge Humor und vor allen Dingen: Eifeler Mundart.

Bericht
19.07.2018 - 13 Min.

Bildung in Meinerzhagen - Zwergschule Fürwigge

Beitrag aus Meinerzhagen, produziert vom Offenen Kanal Lüdenscheid

Alle Jahrgänge in einer Klasse? In allen Diskussionen über das Schulsystem ist diese Lösung heute unvorstellbar. Vor 70 Jahren war das aber noch üblich - zum Beispiel in Fürwigge, einer kleinen Ortschaft im Außenbezirk von Meinerzhagen. Um 1910 ist dort eine kleine "Zwergschule" eingerichtet worden - für die Lehrer eine ziemliche Herausforderung. In der Reihe zur Geschichte des Schulwesens in Meinerzhagen vom "Offenen Kanal Lüdenscheid" geht es um die Schule in Fürwigge und solche "Zwergschulen", die alle Schüler in einer Klasse unterrichten.

Reportage
19.07.2018 - 54 Min.

extraRadiO: Gedenkstättenfahrt der Städtischen Gesamtschule Velbert-Mitte nach Berlin und Auschwitz

Radioprojekt der Städtischen Gesamtschule Velbert-Mitte

Nils, Michel, Amina und Nils sind Schüler der Städtischen Gesamtschule Velbert-Mitte. Im Rahmen eines Projekts nehmen sie 2018 an einer Gedenkstättenfahrt teil, um historisch wichtige Orte des Holocausts in Berlin und Auschwitz zu besichtigen. In ihrer Sendung berichten die vier von ihren Erwartungen und ihrer intensiven Vorbereitung, um zu wissen, was auf sie zukommt. So sprechen sie mit Holger John, dem Projektleiter. John sagt: "Die Fahrt macht etwas mit einem". Die Erfahrungen würden alle reicher machen und verändern. Stationen der Fahrt sind das "Denkmal für die ermordeten Juden Europas" in Berlin, das Mahnmal "Gleis 17" am Bahnhof Grunewald, das Haus der Wannsee-Konferenz sowie das KZ Auschwitz. An den einzelnen Orten halten die Schüler ihre Erlebnisse mit dem Mikrofon fest. Sie fragen Teilnehmer nach deren Empfindungen. Beeindruckt sind die Projektteilnehmer von dem Treffen mit einer Zeitzeugin. Das Motto der Reise heißt: "Mit eigenen Augen sehen, wovon andere nur reden."

Magazin
18.07.2018 - 32 Min.

seniorama: Münster und Europa - Europäisches Kulturerbejahr 2018

Magazin von - aber nicht nur für - Senioren aus Münster

Münster als Stadt des Friedens, der Kultur und des Handels: Zum "Europäischen Kulturerbejahr 2018" spürt "seniorama" die Wurzeln Europas auf und gibt eine Stadttour durch Münster. Was die Stadt neben dem historischen Rathaus zum Andenken an den "Westfälischen Frieden" und dem Picasso-Museum noch alles zu bieten hat, zeigt das Team von "seniorama" in dieser Sendung.