NRWision
Lade...

21 Suchergebnisse

Talk
07.03.2018 - 95 Min.

WKKF LARP: Erstes LARP - die Qual der Wahl

Podcast-Reihe von "We Know Kung Fu" aus Köln

Neben dem klassischen "Fantasy-LARP" gibt es noch viele weitere Genres des Live-Rollenspiels. Wie weiß ich da, welches das Beste für mich ist? Zwischen "Mini-LARP", "Nordic-LARP", "Endzeit-LARP" und "Zombie-LARP" fällt es schwer eine Entscheidung zu treffen. Das Wichtigste sei dabei, sich darüber im Klaren zu werden: Was will ich erleben? Worauf habe ich Lust? Das fängt bei Dingen an wie: Möchte ich etwas mit Magie machen? - Dann bin ich zum Beispiel beim "Western-LARP" schon falsch. Möchte ich nähen, basteln und aufwendige Kostüme herstellen? - dann ist der reduzierte "Mini-LARP" auch nichts für mich. Dessen solle man sich zunächst bewusst werden, so die beiden "WKKF LARP"-Moderatoren Jens Scholz und Jan Stahlhut. Sie helfen, durch Erklärungen zu den einzelnen Genres und den Schilderungen ihrer eigenen Erfahrungen, die Qual der Wahl zu erleichtern. Wichtig sei jedoch: LARP sei LARP und nicht identisch mit Mittelaltermärkten, "Cosplay" oder Karneval.

Talk
07.03.2018 - 181 Min.

Psychotalk: Wartezeit für Psychotherapie, Diagnose, Bücher schreiben

Psychologen-Talk aus Düsseldorf

Verhaltenstherapeutin Katrin Winkel berichtet im ersten Teil vom "Psychotalk" über ihre Erfahrung in der Psychotherapie. Die Wartezeit auf einen Therapieplatz könne in vielen Praxen bis zu einem Jahr betragen. Bei einer ersten therapeutischen Sitzung gehe es ums Kennenlernen: der Patient schildere seine Symptome und es werde ein "Therapievertrag" unterschrieben. Mithilfe vom "ICD10" Diagnoseschlüssel, durch den Ärzte und Psychologen Krankheiten einheitlich definieren, komme Winkel nach circa fünf Sitzungen zur Diagnose. Mit den drei Diplompsychologen spricht sie auch über verschiedene Therapieformen, Psychopharmaka sowie Wichtigkeit und Wirksamkeit der Psychotherapie. Im zweiten Teil ist Psychologin und Roman-Autorin Diana Menschig beim "Psychotalk" zu Gast. Sie schreibt vorwiegend historische und Fantasy-Romane und berichtet über das Schreiben. Zuerst würde sie die Charaktere kreieren. Diskutiert wird auch, ob Fantasy heilsam sei. Zudem gibt es zwei psychologische Live-Experimente.

Hörspiel
01.03.2018 - 9 Min.

Die Skurrilen: "Die Diva und die Meerungeheuer", eine Krimi-Hörgeschichte

Satire und Fantasy von Robert Welz aus Köln

Zwischen Sumo und dem Land des Bären befindet sich die Inselgruppe der "Skurrilen". Auf der Insel der Reichen und Mächtigen, "Saus", untersuchen Detektiv Vic Vanderbuilt und sein Gehilfe Bert den mysteriösen Tod einer berühmten Filmdiva. Im Alter hatte diese sich der Meerungeheuer-Malerei gewidmet. Ihre Malereien seien etwas Besonderes gewesen: Sie malte in Öl, gemischt mit Tang und etwas Hautschleim der "Meerigen". Auf dem Grundstück der Diva trifft Vic Vanderbuilt auf einen jungen Machimosaurus, ein 5,5 Meter langes Meereskrokodil. Dieses versperrt ihm mit seinem Hinterteil den Weg. Der Friede zwischen Seeungeheuern und Menschen hält seit vielen Generationen. Vic Vanderbuilt und Bert sammeln Hinweise auf das Ableben der Diva. Hat ihr Tod etwas mit der Bilder-Sammelleidenschaft von Opa Monster zu tun?

Hörspiel
20.02.2018 - 52 Min.

Raum 7

Hörspiel - produziert von Klaus Uhlenbrock aus Steinfurt

Dominik, Ernie, Johanna und Rini finden in einem ehemaligen Jungeninternat eine alte Musikkassette. Auf dieser befindet sich nicht nur Musik aus den 70ern des vorherigen Jahrtausends: Im Hintergrund hört man den Schrei eines Mädchens. Gab es damals einen Mord? Und was macht ein Mädchen in einem Jungeninternat? Hängen die seltsamen Ereignisse, die in dem leerstehenden Haus stattfinden, damit zusammen?

Hörspiel
08.02.2018 - 75 Min.

Silentium: Die Chroniken von Hambra - Buch 1

Hörspiel - produziert von Klaus Uhlenbrock aus Steinfurt

Das Hörspiel "Silentium" nimmt den Zuhörer mit auf eine Reise in eine unbekannte Welt: Stefanie Menting ist Psychologin und bekommt den Auftrag, sich um die Waise Levi zu kümmern. Hinter dem merkwürdigen Verhalten des Jungen steckt mehr, als sich Stefanie Menting zuerst vorstellen kann. Gemeinsam mit ihm reist sie in eine Parallelwelt: nach Hambra. Dort erfährt die Psychologin, dass auch sie Teil dieser Welt ist - und beginnt sich an ihr Leben als "Weltenläuferin" zu erinnern. Ihr Schicksal ist es, Hambra vor einer großen Gefahr zu retten. Gemeinsam mit Levi und den anderen Bewohnern von Hambra versucht sie, die Prophezeiung zu erfüllen. Die Kurzgeschichte stammt von Natalie Peracha aus Altenberge im Kreis Steinfurt. Klaus Uhlenbrock hat sie als Hörspiel produziert.

Kurzfilm
07.02.2018 - 34 Min.

SchreibLand NRW: Die verborgene Tür

Kurzfilm von der Stadtbücherei "St. Pankratius" aus Gescher

Die beiden Geschwister Emily und Elias erben das Haus ihrer Großeltern. Doch es geschehen seltsame Dinge an diesem Ort. Ein geheimnisvoller Schlüssel öffnet eine Tür, die zu einem verborgenen Spiegel führt. Emily gelangt durch ihn in die Welt der Elfen - doch aus dieser gibt es kein zurück! Ob Elias seine Schwester befreien kann? Dieser Kurzfilm entstand im Rahmen des "SchreibLand NRW"-Workshops in der Stadtbücherei St. Pankratius Gescher. Zusammen mit Krimiautor Klaus Uhlenbrock haben die Kinder und Jugendlichen selbst die Idee und das Drehbuch entwickelt und schließlich den Kurzfilm produziert.

Talk
11.01.2018 - 110 Min.

Film- und Serienrepublik: "Lexx - The Dark Zone", Science-Fiction-Serie

Talk-Sendung von Tim Hartung, Felix Herzog, Oliver Zimpasser aus Köln

Die zehnte Ausgabe der "Film- und Serienrepublik": Für die Macher und Autoren ist das ein Grund zum Feiern. Anlässlich dieses ersten Jubiläums des Talk-Formats haben sich Tim, Felix, Tobias und Oliver etwas ganz Besonderes ausgedacht: Sie rezensieren die Serie "LEXX - The Dark Zone" live, während sie sich die erste Episode des Science-Fiction-Fantasy-Dramas auf DVD ansehen. Die deutsche Schauspielerin Eva Herrmann spielt in der kanadisch-britisch-deutschen Ko-Produktion aus dem Jahr 1997 eine Hauptrolle.

Magazin
10.01.2018 - 10 Min.

Palette - das Stadtmagazin: Schwertkampf-Verein "Drey Wunder", Autorin Alexa Förster, Live-Rollenspiel

Lokale Berichte, zusammengestellt von Kanal 21

Kämpfen wie Ritter: Beim Bielefelder Verein "Drey Wunder" duellieren sich Frauen und Männer mit großen Schwertern. Die Kämpfer richten sich nach historischen Vorbildern. Den Gegner zu treffen ist also nicht nur erlaubt, sondern gewollt. Ähnlich actionreich geht es im Stadtmagazin "Palette" weiter mit dem Live-Rollenspiel LARP. Mit Kettensäge, Pistole und Fantasy-Verkleidung spielen die Akteure ein Endzeitszenario. "Kanal 21" gibt einen Vorgeschmack auf das kommende Livestream-Event im Mai. Sich selbst verwirklichen geht aber nicht nur durch Rollenspiele: Heilpraktikerin Alexa Förster hat sich ihren Traum von einem eigenen Buch erfüllt. Das Bielefelder Stadtmagazin zeigt, woher sie die Motivation nimmt.

Talk
10.01.2018 - 124 Min.

WKKF LARP: "LARP"-Konferenzen

Serie von "We Know Kung Fu" aus Köln

Der sogenannte "Mittelpunkt" ist eine der wenigen "LARP"-Konferenzen, die es in Deutschland gibt. Dort werden zig Meta-Themen des Live-Rollenspiels behandelt, wie zum Beispiel das komplexe Thema der Sexualität im "LARP". Moderator Jens Scholz und sein Kollege Jan Stahlhut besuchen den "Mittelpunkt" - Scholz als Teilnehmer und Stahlhut als Mitorganisator. Gemeinsam berichten sie über die Konferenz, deren Panels, Vorträge und Workshops. Innerhalb von zwei bis drei Tagen bekomme man einen Überblick darüber, wer was mache, was gerade laufe und was im Trend sei. Ein solcher Einblick in die Szene geschehe hier viel intensiver als bei einem normalen Treffen. Dies sei auch der große Gewinn solcher Konferenzen. Des Weiteren geht es in dem Gespräch um die "LARPCom", eine ähnliche Veranstaltung mit weniger Rahmenprogramm, und die "MiniLARP"-Events: "Games Festival" und "ifoL".

Talk
09.01.2018 - 145 Min.

WKKF LARP: "Jetland-Con" - Organisatoren

Serie von "We Know Kung Fu" aus Köln

Manuel, Bernd und Daniel von der "Jetland"-Orga sind zu Gast bei der "LARP"-Serie von "We Know Kung Fu". Sie organisieren die "Jetland-Con", ein Live-Rollenspiel-Event, das in ihrer selbstgeschaffenen Welt "Jetland" spielt. Die Drei erzählen, dass sich die "Jetland-Con" ursprünglich aus einem Junggesellenabschied entwickelt hat, wie sie sich zur Orga zusammengefunden haben und wie sie es seit 2004 schaffen, professionell Cons auf die Beine zu stellen. Sie bringen dabei ihre Leidenschaft zum "LARP" zum Ausdruck und berichten von Spielmomenten, die so bewegend waren, dass sie die Spieler zu Tränen rührten. Ihre Cons mache besonders die Liebe zum Detail aus. Außerdem auch die Tatsache, dass man im Laufe der Zeit mehr auf Qualität als auf Quantität, beispielsweise bei den Spielgegenstände, gesetzt hätte. Besonders ausgeklügelte Szenenbilder täten ihr Übriges. Sie seien einerseits gut gescriptet, lebten andererseits aber auch von den herausragenden Fähigkeiten der Spieler und Nicht-Spieler.

Talk
04.01.2018 - 146 Min.

WKKF LARP: Live Action Role Playing - Tipps für Einsteiger

Serie von "We Know Kung Fu" aus Köln

Wie sehen eigentlich Orks aus? Und warum sollte man nie unbewaffnet auf Hochzeiten gehen? - Diese Fragen klären Jens Scholz und Jan Stahlhut in einem intensiven Talk über "LARP", Live Action Role Playing. Dabei erläutern sie unter anderem das Standard-Regelwerk für "LARP" - "DragonSys" - dessen Entwicklungen sowie die der gängigen Spiele "Das schwarze Auge" und "Dungeons & Dragons". Gespickt mit privaten Anekdoten erklären sie so die Welt der Magier, Krieger und Elben. Parat halten sie dabei zahlreiche Tipps für Interessierte. Zum Beispiel erklären sie, dass man besser nicht als Nicht-Spieler-Charakter, kurz "NSC", beginne, sondern als einfacher Bauer oder Müller. Aber auch das "NSC"-Sein bringe seine Vorteile mit sich, da man sich kurz ans Lagerfeuer setzen und Schokolade essen könne. Außerdem erfährt man in dem Gespräch interessante Hintergrundinfos über die Rollenspielszene.

Talk
19.12.2017 - 78 Min.

Film- und Serienrepublik: "Warcraft: The Beginning", US-amerikanischer Fantasy-Film

Talk-Sendung von Tim Hartung, Tobias Schacht, Oliver Zimpasser aus Köln

Das Computerspiel "World of Warcraft" kommt im Mai 2016 in die Kinos: "Warcraft: The Beginning". Der Film sei nicht nur für eingespielte Warcraft-Fans gemacht, sondern auch ohne Vorwissen unterhaltsam, erklärt Tobias Schacht von der "Film- und Serienrepublik". Zusammen mit Tim Hartung und Oliver Zimpasser, die sich beide beim Zocken von "Warcraft" kennengelernt haben, spricht er über die Handlung des Films und wie dieser mit dem Spiel vergleichbar ist: "Azeroth", das Reich der Menschen, wird von Ork-Krieger angegriffen, weil deren alte Heimat "Draenor" dem Untergang geweiht ist. Es bricht ein unbarmherziger Krieg um die Vorherrschaft in "Azeroth" aus. Dem Produktions-Team um Regisseur Duncan Jones, dem Sohn von Musiklegende David Bowie, sei es auf jeden Fall gelungen, dass Klischee von "Gut gegen Böse" aufzubrechen. So zeige der Film, dass beide Seiten gut und böse sein könnten. Detailliert und kritisch werden einzelne Szenen, Kostüme und Produktionshintergründe besprochen.