NRWision
18.07.2013 - 40 Min.

Riepes Hundetalk: Hunde und Stress, Tierärztin Maria Hense

Ratgeber-Talk für Hundehalter mit Hundepsychologe Thomas Riepe aus Anröchte

  • Talk
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/riepes-hundetalk-hunde-und-stress-tieraerztin-maria-hense-130718/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Viel zu tun im Job, dicke Luft zu Hause, kein Platz mehr im Terminkalender. Stress pur! Wir Menschen kennen das. Aber auch Hunde haben Stress - und oftmals deuten die Besitzer die Zeichen falsch. Wo Stress bei Hunden herkommt, woran man ihn erkennt und wie man seinen Hund "entstresst", sagt die Tierärztin und Verhaltensberaterin Maria Hense. Und sie erklärt außerdem, dass eine bestimmte Art von Stress auch positiv sein kann.
Deine Meinung
Muten wir Hunden zu viel zu?
Kommentiere Deine Meinung, um das Ergebnis zu sehen:
Deine Meinung wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Deine Meinung wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrate uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

christine
am 22. Juli 2013 um 17:38 Uhr

ja, es kann sein, daß man hunde auch mal in eine zwangspause schicken muß, wenn sie es selbst nicht schaffen, sich zur ruhe zu begeben...

Tina Tognoni
am 22. Juli 2013 um 10:43 Uhr

Tolle Sendung! Danke für die überaus interessanten Informationen! Eine Frage zum Schlafbedürfnis: Könnte es sein, dass man gerade junge Hunde (in dem Fall ca. 10 Monate) auch zu ihrem Schlaf "zwingen" sollte? Soll heißen, muss ich dem Hund wie bei einem kleinen Kind, seine Ruhepausen auch schon mal anordnen? Mein Eindruck ist nämlich, dass die Hündin selber oft nicht zur Ruhe kommt, denn alles andere ist ja spannender (Garten, Passanten, etc.) und da kommt es dann häufig zu Situationen, in denen sie übermäßig bellt und die beiden anderen Galgos durch ihr Verhalten auch stresst. Danke!