NRWision
29.10.2019 - 51 Min.

Radio Iserlohn unterwegs: Monika Grötz, Franziskanerin

Sendung vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

  • Talk
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/radio-iserlohn-unterwegs-monika-groetz-franziskanerin-191029/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Schwester Monika Grötz, geboren 1937, erzählt von der Vertreibung und ihrer Flucht während des Zweiten Weltkriegs. Nach Kriegsende kam die gebürtige Schlesierin in die ehemalige sowjetische Besatzungszone: das heutige Thüringen. Die Erlebnisse in der Nachkriegszeit hätten sie sehr geprägt, erklärt sie Moderatorin Charlotte Kroll. Monika Grötz beendete die Schule im Emsland und arbeitete danach in einem Textilgeschäft. Warum sie sich dann – zum Erstaunen der Eltern – für den Eintritt ins Kloster entschied, verrät sie in "Radio Iserlohn unterwegs". Als Nonne in der Ordensgemeinschaft der Franziskanerinnen begann ihre Arbeit in der Krankenpflege. Bis heute versteht sich Monika Grötz als "Helferin in der Not". Sie arbeitet bereits seit 20 Jahren in einem Altenheim.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.