NRWision
21.06.2022 - 59 Min.
QRCode

Kultstatus - Jukebox: Herbert Grönemeyer - Musiker

Musikmagazin von "Radio Q", dem Campusradio für Münster und Steinfurt

  • Porträt
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/kultstatus-jukebox-herbert-groenemeyer-musiker-220621/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Herbert Grönemeyer gilt als der erfolgreichste Musiker in Deutschland. Er kommt 1956 in Göttingen zur Welt. Er wächst in Bochum auf. Mit vier Jahren bekommt Herbert Grönemeyer sein erstes Instrument: Eine Ukulele. Nach einem abgebrochenen Studium wird er musikalischer Leiter am Schauspielhaus Bochum. Seinen Durchbruch schafft er 1984 mit dem Album "4630 Bochum". Der Song "Bochum" hat im Ruhrgebiet längst Kultstatus. Mittlerweile hat Herbert Grönemeyer 15 Alben veröffentlicht und mehr als 20 Millionen Tonträger verkauft. Moderatorin Leonie Lisa Lange spricht über sein Erfolgsgeheimnis. Sie verrät, wie der Musiker genau seine Songs schreibt. Im Musikmagazin "Kultstatus - Jukebox" blicken die Moderatorin auch auf sein Schicksalsjahr 1998 zurück. In diesem Jahr verstirbt zuerst sein Bruder Wilhelm, vier Tage später auch seine Frau Anna. 2006 steuert Herbert Grönemeyer außerdem die Hymne "Zeit, dass sich was dreht" zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland bei.

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.