NRWision
22.10.2020 - 15 Min.

Ich bin Oda - Teil 1, Kapitel 8

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

  • Kunst
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/ich-bin-oda-teil-1-kapitel-8-201022/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

"Ich bin Oda: Der Countdown zu Gott" ist ein Roman von Roswitha K. Wirtz. Das geistliche Wesen Oda hat die Aufgabe, ein Menschenleben durchzumachen, um den Tempel der Erkenntnis zu finden. Kapitel 8 aus dem ersten Teil der Reihe trägt den Titel "Land der Arbeit". In dem Kapitel bittet Oda ihren Vater, ihr vom Land der Arbeit zu berichten. Der Vater betont die Wichtigkeit von Arbeit: Mit seinem Beruf verdient der Mensch seinen Lebensunterhalt und die Anerkennung anderer. Doch von ihrer Mutter erfährt Oda, dass es auch eine Sehnsucht nach Erfüllung gibt. Oda beschließt, am nächsten Morgen zur Brücke der Fähigkeiten zu gehen. Die Brücke verbindet das Land der Arbeit mit dem Land der Wünsche. Dort spricht Oda mit Uriel, dem Boten des göttlichen Vaters.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.