NRWision
18.05.2021 - 34 Min.

Hingeschaut: Tik Tok, Coronavirus in Madrid, Rituelle Gewalt

Studierenden-Magazin der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/hingeschaut-tik-tok-coronavirus-in-madrid-rituelle-gewalt-210518/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Die Smartphone-App "TikTok" wird neben Instagram und Facebook immer beliebter. "Hingeschaut"-Reporterin Sarah Seidensticker schaut sich die Social-Media-Plattform genauer an. Wie funktioniert TikTok? Wie wird man ein TikTok-Star? Dafür produziert Sarah Seidensticker mit der erfolgreichen TikTokerin "mutterzwiebel" selbst einen Clip. Außerdem: Wie geht Spanien mit der Coronavirus-Pandemie um? "Hingeschaut" berichtet aus der Hauptstadt Madrid. Zahlreiche Touristen strömen aktuell nach Madrid, weil es dort kaum Einschränkungen gibt. Es herrscht lediglich Maskenpflicht auf den Straßen. Ist der Tourismus Fluch oder Segen für die Stadt? "Hingeschaut" berichtet zudem über rituelle Gewalt in Deutschland. Dafür sprechen die Reporter mit Mia, einer Überlebenden von ritueller Gewalt. Eine Glaubensgruppe hat sie als Kind körperlich und sexuell missbraucht. Wie bewerkstelligt sie das Leben als Opfer ritueller Gewalt?
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.