NRWision
09.01.2018 - 15 Min.

Gemeinsam tragen - Claudia Schlösser und Pferd Rameike

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

  • Porträt
Claudia Schlösser und ihr Pferd Rameike sind ein unzertrennliches Team. Dass sie sich einmal so für Pferde begeistern würde, hätte Claudia Schlösser allerdings nicht geglaubt: "Ich war ziemlich talentfrei, was das Reiten anging", sagt sie selbst über die Zeit, in der sie Stute Rameike kennenlernte. Aber die beiden lernten sich besser kennen - und wurden Freunde fürs Leben. Innerhalb kürzester Zeit trifft das Duo zwei Mal die Diagnose Krebs. Wie Pferd und Reiterin gemeinsam erste Reitstunden erlebt, Schicksalsschläge durchgestanden und lange Leidenswege gemeinsam durchlebt haben, zeigt das Porträt von Roswitha K. Wirtz und Hanne Vogt aus Düren.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Monika
am 18. January 2018 um 10:46 Uhr

Der Film hat mich so berührt, ich hatte Tränen in den Augen, ich wünsche Euch weiter alles Gute.

Toni Freialdenhoven alias Lachyogi Toni
am 17. January 2018 um 19:14 Uhr

Wenn du das Vertrauen eines Pferdes gewonnen hast, hast du einen Freund fürs Leben gewonnen.

Freunde zu haben, sei es in der Menschenwelt oder in der Tierwelt, gibt uns immer wieder das positive Gefühl, geliebt zu werden.- Was wollen wir mehr?

Brigitte
am 14. January 2018 um 19:51 Uhr

Der Film hat mich sehr berührt. Ich weiss um die Liebe und Verantwortung, die Menschen für "ihre" Tiere empfinden können und dazu die Kopplung und Auseinandersetzung mit der eigenen Erkrankung und Endlichkeit. Ich bedanke mich für die Offenheit von Claudia, über ihren Lebensweg zu berichten und wünsche ihr und Rameike alles Gute und noch viel intensiv miteinander gelebte Zeit.

Toni Freialdenhoven alias Lachyogi Toni
am 13. January 2018 um 10:32 Uhr

Dieser Videobeitrag kann zum Hoffnungsträger für viele Menschen werden, weil er auf sehr subtiler Weise aufzeigt was Vertrauen und Empathie bewerkstelligen können.

Liebe dem Gegenüber geben und Liebe vom Gegenüber empfangen, diese Symbiose kann Kräfte und Energien freisetzen die einen Heilungsprozess initiieren.

Das jedenfalls wünsche ich den beiden Protagonistinnen von ganzem Herzen.
Mich hat dieser Beitrag emotional tief berührt.

Roswitha Katherina Wirtz und Hanne Vogt gelingt es vorzüglich uns Betrachter an einem emotional ergreifenden Geschehen teilnehmen zu lassen.

Anke
am 12. January 2018 um 08:47 Uhr

Der Film ist berührend. Schön, wenn sich ein Filmteam aufmacht, Erzählenswertes aus dem direkten Umfeld zu entdecken und durch filmische Mittel begreifbar und zugänglich zu machen. Der Text des Off-Kommentars gefällt mir sehr gut. Die Sprecherin hat eine angenehme, warme Stimme. Ich wünsche den beiden Protagonistinnen alles erdenklich Gute und bedanke mich, dass sie ihre Geschichte erzählt haben. Es ist einer jener Filme, die ich auf der Herz-Festplatte abgespeichert habe und deshalb so schnell nicht vergessen werde.

Michèle
am 11. January 2018 um 13:37 Uhr

Wunderschön! Ich bin begeistert. Du bist eine so starke und liebevolle Frau, ihr zwei seid ein super Team. Und ich weiß, dass es noch viele Jahre so weiter gehen wird! Dich haut so schnell nichts um. Ihr sorgt gegenseitig dafür, dass es dem anderen immer gut geht, auch wenn ihr schwierige Zeiten habt. Eine ganz spezielle, wunderschöne Verbindung zwischen Mensch und Tier!

Jenny
am 10. January 2018 um 15:50 Uhr

Für mich ein sehr ergreifender und sehr gut dargestellter Kurzfilm,da ich die ganze Zeit, von der an Rameike Claudia gehört, miterleben durfte und immer noch darf! Es war für mich oft gruselig was für eine Verbindung zwischen den beiden herrscht und welche Parallelen bei beiden aufgetreten sind! Ich war immer aufs Neue erstaunt, wenn Claudia mir berichtete was Rameike für Problemchen hatte und was bei ihr selber festgestellt wurde! Zwischen den beiden besteht eine ganz große Verbindung und ich kann nur hoffen, dass sich beide weiterhin so gut schlagen wie die letzten Jahre!! In diesem Film ist bei weitem nur ein kleiner Teil angeschnitten und ich denke, das Claudia noch vieles erzählen könnte. Allerdings wurde das essentielle sehr gut dargestellt. Großes Lob an dieser Stelle.

Kathrin
am 10. January 2018 um 14:15 Uhr

Ausserordentlich! Berührend! Ein Vorbild an Stärke!

Hanne
am 10. January 2018 um 13:12 Uhr

Wenn die Hauptprotagonisten stimmen (hier Claudia und Rameike) entwickelt sich das Drehbuch oft wie von selbst. Gerade deshalb hat mir die Unterstützung zu diesem Film soviel Spaß gemacht!