NRWision
21.12.2017 - 121 Min.

Film- und Serienrepublik: "Westworld", US-amerikanische Science-Fiction-Serie

Talk-Sendung von Tim Hartung, Felix Herzog, Oliver Zimpasser aus Köln

  • Talk
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/film-und-serienrepublik-westworld-us-amerikanische-science-fiction-serie-171221/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

In Western-Filmen geht es wild her, in "Westworld" ebenfalls. In dem Vergnügungspark im Wild-West-Stil können Besucher für viel Geld Abenteuer aus der Zeit des Wilden Westens erleben - Live-Rollenspiele als das ganz besondere Vergnügen. Denn die Gäste können dort mit den Gastgebern das machen, wonach ihnen ist: Sie können diese verprügeln oder niederstechen. Laut Serienfan Felo stehe die Härte und Brutalität bei der Serie im Vordergrund. Neben dem Inhalt sprechen Tim, Oliver und Felo auch über die Produktion: Die erste Staffel besteht aus zehn Episoden, die eine Länge von 60 bis 90 Minuten haben. Für die Musik ist Ramin Djawadi aus Duisburg verantwortlich. Das "Ziehkind" vom Filmkomponisten und Oscar-Preisträger Hans Zimmer ist bereits durch seine Kompositionen für die Fernsehserie "Game of Thrones" bekannt. Weitere Themen des Talks: die Science-Fiction innerhalb der Serie, das Gefühl, das der Park bei seinen Besuchern vermittle und der Wild-West-Kitsch der deutschen Übersetzung.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.