NRWision
12.04.2021 - 33 Min.

Die Stimme der Roma aus Duisburg: 50 Jahre Roma-Bewegung, Zensus in Nordmazedonien, Corona-News

Medienforum Duisburg in Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum der Stadt Duisburg, gefördert durch KOMM-AN-NRW

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/die-stimme-der-roma-aus-duisburg-50-jahre-roma-bewegung-zensus-in-nordmazedonien-corona-news-210412/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Der 8. April ist der Internationale Roma-Tag. Moderator Sevgulj Sali blickt zurück auf den ersten internationalen Roma-Kongress vor 50 Jahren. Schon damals entschied sich die Versammlung für die Eigenbezeichnung "Roma" statt der diskriminierenden Fremdbezeichnungen "Zigeuner" oder "Gipsy". Darüber hinaus soll in Nordmazedonien eine Volkszählung stattfinden. Es wäre die erste seit 20 Jahren. Suad Skender ist Projektleiter am Forschungsinstitut "Romalitico" in der nordmazedonischen Hauptstadt Skopje. Im Interview mit Moderator Sevgulj Sali spricht er über den Zensus und dessen politische Bedeutung. Außerdem fasst Reporter Max Dreier die aktuellen Corona-Auflagen zusammen und erklärt, wo man sich testen lassen kann.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.