NRWision
31.03.2020 - 14 Min.

Bettgeschichten: Wünschewagen - Peter Brill, ASB

Interview-Reihe vom Institut für Journalistik an der Technischen Universität Dortmund

  • Talk
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/bettgeschichten-wuenschewagen-peter-brill-asb-200331/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Das Projekt "Wünschewagen" schenkt todkranken Menschen noch einmal besondere Glücksmoment. Peter Brill vom Arbeiter-Samariter-Bund betreut den "Wünschewagen" in Essen. Der 73-Jähriger ist gelernter Psychotherapeut. Im Studio erzählt Peter Brill von besonders schönen Erlebnissen mit dem "Wünschewagen" und zeigt, wie das Fahrzeug eigentlich von innen aussieht. Ein emotionales "Bettgeschichten"-Interview - moderiert von Sophia Stahl.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Tomoko Shiina
am 14. April 2020 um 09:51 Uhr

素晴らしいです!
Wunderbar !

Andrea s
am 13. April 2020 um 19:20 Uhr

Gehört habe ich zum ersten Mal vom Wünschewagen in einer Sendung im japanischen Fernsehen! Mittlerweile weiß ich such von so einem Wagen in Sachsen. Es ist eine sehr schöne Sache für alle Beteiligten! Und es ist gut, dass es so etwas gibt, gerade in der heutigen Zeit, wo es wie so oft kaum Geld gibt und das in einem so reichen Land! Aber die Raffgier der reichsten Minderheit zerstört zunehmend den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft.

Uta
am 9. April 2020 um 06:37 Uhr

Das Interview hat mich sehr bewegt. Es ist so wunderbar, wie respektvoll und gefühlvoll Peter Brill und das ganze Team mit dem Thema „Erfüllung des letzten Wunsches“ eines sterbenskranken Menschen umgehen und den „Gästen“ die Möglichkeit geben, ihren letzten Wunsch wahr werden zu lassen. Ich wünsche Peter Brill und allen, die den Wünschewagen begleiten, weiterhin viel Kraft für diese ehrenamtliche Arbeit. Uta

Jürgen
am 4. April 2020 um 10:39 Uhr

Glückwunsch an beide Beteiligten und Danke. Hat mich sehr bewegt!

Anna Boehm
am 1. April 2020 um 13:16 Uhr

Dir und deinem Team einen herzlichen Dank, lieber Peter. Großartig. Anna (Uschi)