NRWision
31.07.2017 - 7 Min.

Umweltmarkt in Duisburg, Umweltdezernent Dr. Ralf Krumpholz

Sendung vom Medienforum Duisburg e.V.

  • Interview

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/umweltmarkt-in-duisburg-umweltdezernent-dr-ralf-krumpholz-170731/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Das Medienforum Duisburg e.V. berichtet vom Umweltmarkt in Duisburg. Reporter Jürgen Mickley spricht am Stand der "Duisburger Stiftung für Umwelt, Gesundheit und Soziales" mit dem Umweltdezernenten der Stadt, Dr. Ralf Krumpholz. Krumpholz erklärt, dass viele Entscheidungen - auch im Umweltbereich - im Stadtrat unabhängig von der Parteizugehörigkeit gemeinsam umgesetzt werden. Die Fördergelder für die Umgestaltung des Immanuel-Kant-Parks im Duisburger Dellviertel seien von der Mehrheit des Rates getragen worden. Laut Krumpholz muss Duisburg etwas dafür tun, um als attraktive Stadt zu gelten - Grünflächen gehören für ihn dazu. Auch das Projekt "Rheinpark" im Rahmen der Internationalen Gartenausstellung 2027 sei ein Beispiel dafür, dass man als "grüner Dezernent" erfolgreich sein kann. Doch es gibt auch negative Punkte: Durch die Abschaffung der Bauschutzsatzung seien Bäume in Duisburg nicht mehr geschützt. Sie können abgeholzt werden - auch ohne Ersatzpflanzungen.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Wolfgang Mrowald
am 3. Juli 2018 um 11:36 Uhr

Hallo, warum bekommt man in Duisburg keinen Zuschuss für E-Roller?