NRWision
20.06.2022 - 4 Min.
QRCode

umgeschaut & nachgefragt: Neue Synagoge in Neuss

Sendereihe vom Erzbischöflichen Gymnasium Marienberg in Neuss

  • Interview
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/umgeschaut-nachgefragt-neue-synagoge-in-neuss-220620/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Die Alte Synagoge in Neuss stand an der Promenadenstraße. In der Reichspogromnacht 1938 wurde sie zerstört. Seit 2021 steht die Neue Synagoge in der Nordstadt von Neuss. Schülerinnen vom Erzbischöflichen Gymnasium Marienberg in Neuss sprechen mit Dima Sirota. Er ist Koordinator beim Jüdischen Gemeindezentrum in Neuss. Er erzählt im Interview, was er als seine Hauptaufgabe ansieht. Er möchte mit der Synagoge einen Ort schaffen, an dem sich alle Generationen zu Hause fühlen. Einer der wichtigsten Werte des jüdischen Glaubens ist für Rabbiner Michael Kogan: "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst". Das gilt auch in der heutigen Zeit - so der Rabbiner. Im Interview geht's zudem um den Krieg in der Ukraine und das Verhältnis vom Judentum zu anderen Religionen.

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.