NRWision
  • Abschiebung
     

    Abschiebung

    Videos und Audio-Beiträge rund ums Thema "Abschiebung" in der Mediathek von NRWision

Lade...
Young Refugees TV: Junge Geflüchtete in Deutschland
Magazin
12.09.2019 - 13 Min.

Young Refugees TV: Junge Geflüchtete in Deutschland

Magazin von und mit jungen Geflüchteten - produziert von Kanal 21

Junge Geflüchtete erzählen von ihren Erfahrungen in Deutschland. "Young Refugees TV" besucht sie in Bielefeld im Landesjugendwerk der AWO NRW und in Ahaus in der Jugendwerkstatt des Berufsorientierungszentrums. Die Jugendlichen aus Syrien und Afghanistan berichten wie es ist, Deutsch zu lernen und neue Freunde zu finden. Auch erzählen sie von ihrer Angst vor einer Abschiebung und von Alltagsdiskriminierung.

1
Radio Fluchtpunkt: Duldung – Kirsten Eichler im Interview
Magazin
05.08.2019 - 57 Min.

Radio Fluchtpunkt: Duldung – Kirsten Eichler im Interview

Magazin der GGUA Flüchtlingshilfe e.V. - produziert beim medienforum münster e.V.

Kirsten Eichler von der "GGUA Flüchtlingshilfe e.V." erklärt in "Radio Fluchtpunkt" alles rund ums Thema "Duldung". Im Gespräch mit Moderator Volker Maria Hügel beschreibt sie, was eine Duldung rechtlich gesehen bedeutet. Sie geht auch auf Besonderheiten ein: die Ausbildungsduldung und die Beschäftigungsduldung. Kirsten Eichler beschreibt in der Sendung außerdem, welche neuen Hürden 2020 auf geduldete Flüchtlinge zukommen.

2
Der bonnFM Hip Hop Tuesday: Sugar MMFK, eRRdeKa, reezy
Magazin
17.04.2019 - 84 Min.

Der bonnFM Hip Hop Tuesday: Sugar MMFK, eRRdeKa, reezy

Musiksendung von "bonnFM", dem Campusradio der Hochschulen in Bonn

Rapper "Sugar MMFK" aus Bonn soll nach Angola abgeschoben werden. Die Moderatorinnen Jennifer Metaschk und Clara Schulz sprechen in "Der bonnFM Hip Hop Tuesday" über den Justiz-Fall um den Musiker. Sie reden unter anderem über die vermeintlichen Gründe für die Abschiebung. Viele andere Künstlerinnen und Künstler machen sich für den Verbleib von "Sugar MMFK" in Deutschland stark: so zum Beispiel "Manuellsen" und Nura vom Hip-Hop-Duo "SXTN".

3
Radio Fluchtpunkt: Menschenrechte – Wo werden sie verletzt?
Magazin
05.02.2019 - 56 Min.

Radio Fluchtpunkt: Menschenrechte – Wo werden sie verletzt?

Magazin der GGUA Flüchtlingshilfe e.V. - produziert beim medienforum münster e.V.

Wo werden Menschenrechte von Flüchtlingen systematisch verletzt? Darüber spricht Moderator Volker Maria Hügel in "Radio Fluchtpuntk". Er zeigt Bereiche auf, in denen noch gegen die bestehenden Gesetze verstoßen wird. Ein großer Teil der Sendung dreht sich um das Familienrecht und das Aufenthaltsrecht von Flüchtlingen.

4
Radio Fluchtpunkt: Netzwerk Kirchenasyl Münster, Benedikt Kern – Institut für Theologie und Politik
Magazin
04.10.2018 - 57 Min.

Radio Fluchtpunkt: Netzwerk Kirchenasyl Münster, Benedikt Kern – Institut für Theologie und Politik

Magazin der GGUA Flüchtlingshilfe e.V. - produziert beim medienforum münster e.V.

Laut Benedikt Kern gibt es in NRW rund 240 Menschen, die in mehr als 160 kirchlichen Gemeinden Kirchenasyl bekommen. Benedikt Kern arbeitet fürs Netzwerk Kirchenasyl Münster. Außerdem ist er Mitarbeiter am Institut für Theologie und Politik (ITP). Das erste Kirchenasyl hat es Mitte der 1980er-Jahre in Berlin gegeben. Damals sei eine Familie, die in den Libanon abgeschoben werden sollte, von einer Kirche in Obhut genommen worden. Das Kirchenasyl gilt als Form des zivilen Ungehorsams und setzt sich somit über das geltende Recht hinweg. Eine strafrechtliche Verfolgung der jeweiligen Kirchenasyl-Gemeinde findet gelegentlich auch statt. Die Menschen suchen durch das Kirchenasyl unter anderem Schutz vor dem Dublin-Verfahren. Durch dieses Verfahren sollen Menschen an den Ort ihrer Erstregistrierung zurückgeführt werden. Mehr als 90 Prozent der Kirchenasyle in NRW seien im vergangenen Jahr positiv verlaufen, sagt Benedikt Kern. Aktuell wird der Druck auf das Kirchenasyl jedoch höher, da es ein verlängertes Verfahren bei Härtefällen gibt.

5
Radio Fluchtpunkt: Zentrale Ausländerbehörde, Familiennachzug und die GroKo
Magazin
08.03.2018 - 56 Min.

Radio Fluchtpunkt: Zentrale Ausländerbehörde, Familiennachzug und die GroKo

Magazin der GGUA Flüchtlingshilfe e.V. - produziert beim medienforum münster e.V.

Die anstehende Große Koalition hält sich beim Thema Familiennachzug bedeckt. Für "Radio Fluchtpunkt"-Moderator Volker Maria Hügel steht fest: Das Fehlen der Familie ist eines der größten Probleme für ohnehin traumatisierte Menschen. Denn Familie ist Schutzraum und Stütze. Weiteres Thema der Sendung: eine Nachlese der lokalen Zeitungen zum Thema Zentrale Ausländerbehörde (ZAB). Dazu findet Volker Maria Hügel: "Da reden Blinde von der Farbe". Denn seiner Meinung nach muss es bei all den Protesten gegen die ZAB vor allem um deren einzige Funktion gehen: Das Abschieben von Flüchtlingen. Aus der Presse kommt dazu laut Hügel vor allem das Standardargument "fehlende Wohnungen". Musikalisch gibt es in der Sendung Paul Robeson, ein Sänger der 40er Jahre, dessen Vater ein Sklave war. Die "Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender e.V." in Münster, kurz GGUA, hilft Geflüchteten.

6
Radio Fluchtpunkt: "Projekt Q" - Unterstützung der Flüchtlingsberatung
Interview
09.01.2018 - 57 Min.

Radio Fluchtpunkt: "Projekt Q" - Unterstützung der Flüchtlingsberatung

Magazin der GGUA Flüchtlingshilfe e.V. - produziert beim medienforum münster e.V.

Dieses Mal zu Gast bei "Radio Fluchtpunkt" ist Kirsten Eichler. Sie ist eine Mitarbeiterin der "Gemeinnützigen Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender e.V." in Münster, kurz "GGUA". Eichler arbeitet im "Projekt Q - Qualifizierung der Flüchtlings- und Migrationsarbeit" – dabei schult sie sowohl ehrenamtliche als auch hauptamtliche Flüchtlingsberaterinnen und -berater. Bei Fortbildungen, Schulungen und Seminaren in ganz Deutschland klärt das "Projekt Q"-Team über viele Themenbereiche auf: etwa über das Zuwanderungsgesetz sowie das Asylrecht, über die Unterbringung oder Arbeitsgenehmigungen. Eichler berichtet in der Sendung insbesondere über ihre Erfahrungen mit der so genannten Ausbildungsduldung. Diese garantiert Geduldeten, für die Dauer der Ausbildung in Deutschland bleiben zu dürfen. Doch die Regelung habe einige Tücken, erklärt die Diplom-Pädagogin.

7
Bündnis gegen Abschiebung: Zentrale Ausländerbehörde Münster - eine schlechte Idee?
Talk
28.11.2017 - 55 Min.

Bündnis gegen Abschiebung: Zentrale Ausländerbehörde Münster - eine schlechte Idee?

Sendereihe - produziert beim medienforum münster e.V.

Mitglieder vom "Bündnis gegen Abschiebungen Münster" erzählen von der Gründung des Bündnisses und der Arbeit für Geflüchtete. Außerdem besprechen sie die neusten politischen Entwicklungen zur Asylpolitik. Dabei positionieren sie sich gegen die Einrichtung einer Zentralen Ausländerbehörde (ZAB) in Münster. Diese wird von der NRW-Landesregierung geplant, soll aber die Bedingungen für Asylsuchende verschärfen.

8
Radio Fluchtpunkt: Abschiebungspolitik in Deutschland, Ausbildungsduldung
Magazin
08.06.2017 - 56 Min.

Radio Fluchtpunkt: Abschiebungspolitik in Deutschland, Ausbildungsduldung

Magazin der GGUA Flüchtlingshilfe e.V. - produziert beim medienforum münster e.V.

Moderator Volker Maria Hügel berichtet über den Paragraphen-Dschungel Deutschlands, von ihm auch "Absurdistan" genannt. Flüchtlingen aus Afghanistan droht die unrechtmäßige Abschiebung. Die Ausbildungsduldung funktioniert in vielen Kommunen nicht, und die Bleiberechtsregelung wirft bezüglich ihrer Bedingungen Fragen auf. In vielen Fällen stimmt Hügel dabei nicht mit den Anwendungshinweisen von Bundesinnenminister Thomas de Maizière überein. Zu hören gibt es ausschließlich Musik der Band "Kraftwerk".

9
MNSTR.TV: Mumie im Archäologischen Museum, Schülermesse "vocatium"
Magazin
26.01.2017 - 8 Min.

MNSTR.TV: Mumie im Archäologischen Museum, Schülermesse "vocatium"

Lokalmagazin aus Münster, präsentiert von MNSTR.medien

Kurioser Fund: Eine Mumie, die in Mülheim an der Ruhr auf einem Dachboden gefunden wurde, wird im Archäologischen Museum in Münster ausgestellt. Das neue Ausstellungsstück lockt zahlreiche Besucher an. Auch die Reporter von "MNSTR.TV" haben sich diesen seltenen Fund angesehen. Außerdem sind die bei einer Diskussion im Integrationsrat der Stadt dabei. Dort geht es um einen Winterabschiebestopp von Geflüchteten. Auf der Schülermesse "vocatium" begleitet "MNSTR.TV" junge Menschen, die sich über Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten austauschen.

10
Frage der Woche: Flüchtlinge und ihre Situation in Deutschland
Umfrage
24.09.2015 - 3 Min.

Frage der Woche: Flüchtlinge und ihre Situation in Deutschland

Aktuelle Straßenumfragen von Kanal 21 aus Bielefeld

Die Zahl der geflüchteten Menschen in Deutschland wächst. Doch trotz großem sozialen Engagement der Deutschen sind viele Auffangeinrichtungen und Flüchtlingsheime dem Ansturm nicht gewachsen. Was können wir tun, um diese Situation zu verbessern? Entlastung der Kommunen durch den Bund? Bessere Verteilung der Flüchtlinge? Leichteren Zugang zu Ausbildungs- und Arbeitsplätzen? Oder doch gleich die schnellere Abschiebung ins Heimatland? Reporterin Sina Gantenbrink und das Team der "Frage der Woche" fragen die Passanten in der Bielefelder Innenstadt nach ihrer Meinung.

11
MNSTR.TV: Flashmob "Bündnis gegen Abschiebung"
Magazin
20.08.2015 - 5 Min.

MNSTR.TV: Flashmob "Bündnis gegen Abschiebung"

Lokalmagazin aus Münster, präsentiert von open.web.tv

"Wer nicht ertrinkt wird weggesperrt" - das ist das Motto des Flashmobs vom "Bündnis gegen Abschiebung". Die öffentliche Aktion findet im Hamburger Tunnel direkt am Münsteraner Hauptbahnhof statt. Die Reporter von "MNSTR.TV" sind vor Ort und erklären die Hintergründe. Mit dem Flashmob möchte das Bündnis informieren und aufklären, aber auch ein deutliches Zeichen setzen gegen die Verschärfung des Asylrechts in Deutschland. Das zweite Thema der Sendung ist ganz der Kunst gewidmet: "MNSTR.TV" besucht die Ausstellung von Marek Seemann in der "Pension Schmidt". Vor Ort sprechen sie mit dem Künstler und mit der Band "Punch Drunk Poets", die die Eröffnung musikalisch untermalt. Marek Seemann zeigt vor allem Grafiken und Zeichnungen mit einer Vorliebe für starke Konturen und erdige Farbtöne. Moderation: Elena Hellmann

12

Flüchtlingen ohne Bleiberecht droht die Abschiebung. Verschiedene Vereine in NRW setzen sich dagegen ein, dass Geflüchtete zu Unrecht abgeschoben werden. Videos und Audio-Beiträge rund ums Thema "Abschiebung" gibt's hier in der Mediathek von NRWision.