NRWision
Lade...

9 Suchergebnisse

Data sein Hals: Tea, Earl Grey, Decaf (3)
Talk
27.02.2020 - 205 Min.

Data sein Hals: Tea, Earl Grey, Decaf (3)

Podcast zur TV-Serie "Star Trek: Picard" von Felix Herzog, Tanja Röhrig und Markus Schmitz aus Köln

Folge 4 und 5 der Science-Fiction-Serie "Star Trek: Picard" haben eins gemeinsam: verwirrende Rückblenden und Zeitsprünge. Das finden zumindest Felix Herzog, Tanja Röhrig und Markus Schmitz von "Tea, Earl Grey, Decaf". Der Protagonist der Serie, Captain Jean-Luc Picard, wirke zudem alt und unüberlegt. Das könne an seiner neurologischen Krankheit liegen, dem Irumodischen Syndrom. Die Podcaster sprechen auch über Picards Beziehung zum Waisenjungen Elnor, den er in Folge 4 ("Absolute Candor") kennenlernt. Bei Folge 5 ("Stardust City Rag") beschäftigt sie vor allem der Tod von Bruce Maddox durch seine Partnerin Dr. Agnes Jurati. Außerdem geht es in "Tea, Earl Grey, Decaf" um gewaltvolle Szenen, Raumschiffe und weitere Charaktere der vierten und fünften Folge von "Star Trek: Picard".

1
Data sein Hals: Data seine Sicherheits-Chefs
Talk
06.02.2020 - 121 Min.

Data sein Hals: Data seine Sicherheits-Chefs

Podcast zur TV-Serie "Star Trek" von Felix Herzog, Thure Röttger und Markus Schmitz aus Köln

Im Dezember 2019 ist "Deep Space Nine"-Schauspieler René Auberjonois gestorben. Er spielte den Sicherheitschef und Formwandler Odo. Das nehmen die Podcaster von "Data sein Hals" zum Anlass, um die Sicherheits-Chefs aus dem "Star Trek"-Universum aufzuzählen. Sie vergleichen Odo mit Lieutenant Worf aus "Star Trek: The Next Generation". Beide seien beispielsweise durch die Masken stark in ihrer Mimik beeinträchtigt. Gefährlich finden Thure Röttger und Felix Herzog auch die Schärpe von Worf, da er mit dieser im Kampf schnell festgehalten werden könne. Außerdem gäbe es Unterschiede zwischen den Angriffen von außer- oder innerhalb des Raumschiffs.

2
Data sein Hals: Data seine Egozentrik
Talk
16.01.2020 - 88 Min.

Data sein Hals: Data seine Egozentrik

Podcast zur TV-Serie "Star Trek" von Felix Herzog, Thure Röttger und Markus Schmitz aus Köln

"Moon" ist ein britisches Science-Fiction-Drama aus dem Jahr 2009. In dem Film geht es um einen Astronauten, der alleine auf einer Raumstation arbeitet und dort vereinsamt. Das Team von "Data sein Hals" hat sich den Film angeschaut und diskutiert nun darüber. Die Podcaster kommen zu dem Entschluss, dass der Film ein egozentrisches Kammerspiel ist, da er größtenteils aus einem Monolog besteht.

3
Creatures: Der letzte Kampf – Folge 6
Serie
08.10.2019 - 12 Min.

Creatures: Der letzte Kampf – Folge 6

Science-Fiction-Serie von RPS-Productions aus Hamm

Käpt'n Ben Taylor, Plato Thackeray und Jake Mankowitz vom Versorgungskreuzer Explorator sind auf dem Planeten "Sugambron 3" in einem Atomkraftwerk voller blutdürstiger Monster gefangen. Gleichzeitig muss der Androide Zweistein an Bord der Explorator einen Killersatelliten zerstören, der die Crew bedroht. Doch die vier mutigen Raumfahrer kämpfen nicht nur für sich selbst – sie kennen die Wahrheit um die Existenz der Monster. Aber nur, wenn sie überleben und es zurück zur Erde schaffen, können sie den Ausbruch eines Weltkrieges verhindern... Die Serie "Creatures" wurde in den Jahren 1988 bis 1990 von den Schülern Frank-Michael Rost, Marko Post und Uwe Schürkamp auf "Super 8"-Stummfilm gedreht. Die Serie versteht sich als augenzwinkernde Hommage an die klassischen Science-Fiction-Filme der 70er und 80er Jahre.

4
Frell: Der Wahnsinn der Delvianerfrau – Farscape S01E13
Talk
08.05.2019 - 62 Min.

Frell: Der Wahnsinn der Delvianerfrau – Farscape S01E13

Talk zur TV-Serie "Farscape" von Tim Hartung, Sven Lucke und Raphael N. Klein aus Köln

Die Folge "Die dunklen Impulse" der australischen Science-Fiction-Serie "Farscape" ist Thema in "Frell". Tim Hartung, Raphael N. Klein und Juliane Wellisch nehmen die Folge in ihrem Podcast auseinander. Dabei fallen ihnen absurde Details und unrealistische Wendungen auf. In der Episode findet die Crew der "Moya" eine Gruppe abtrünniger "Delvianer". Das "Frell"-Team ist von der Story nicht begeistert: Die Serienfreunde finden den Plot viel zu überladen. Juliane Wellisch nennt die Folge sogar "eine Frechheit".

5
Easy Listening: "Fly Me To The Moon" – Mondlandung
Talk
09.04.2019 - 55 Min.

Easy Listening: "Fly Me To The Moon" – Mondlandung

Musiksendung von Ralf Clausen und Uschi Heeke - produziert beim medienforum münster e.V.

Zum 50. Jubiläum der Mondlandung im Juli 1969 stellen die Moderatoren Uschi Heeke und Ralf Clausen Lieder aus den 60er Jahren über den Mond vor. Sie empfehlen auch die kulturhistorische Ausstellung "Sommer 1969 - Westfalen im Mondfieber" im LWL-Museum für Naturkunde in Münster. Die Wanderausstellung fängt am Karfreitag in Münster an, geht durch sieben Orte in Westfalen und endet 2020 in Dortmund. In der Sendung erläutern die beiden Moderatoren auch noch das Kunstprojekt "The Moon in Alabama". Die Installation aus elf Monden hat der Bildhauer Tobias Rehberger für das Bahnhofsviertel in Münster geschaffen.

6
Film- und Serienrepublik: "Annihilation", US-amerikanischer Science-Fiction-Film
Talk
07.02.2019 - 110 Min.

Film- und Serienrepublik: "Annihilation", US-amerikanischer Science-Fiction-Film

Medien-Talk von Tim Hartung, Tobias Schacht und Oliver Zimpasser aus Köln

"Annihilation" ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film. In Deutschland ist er exklusiv bei "Netflix" zu sehen, und zwar mit dem Titel "Auslöschung". Nach einem Asteroiden-Einschlag begibt sich ein Untersuchungsteam in das Gebiet um den Asteroiden. Es stellt schnell fest, dass sich nicht nur die Umgebung verändert. In der "Film- und Serienrepublik" analysieren die Podcaster Tim Hartung, Tobias Schacht und Oliver Zimpasser das Verhalten von mutierten Tieren und Aliens. Sie schwärmen außerdem von der fantasievollen Kulisse und Musik. Die Handlungsstränge geben aber auch Rätsel auf.

7
Film- und Serienrepublik: "Lost in Space – Verschollen zwischen fremden Welten", Science-Fiction-Serie
Talk
05.07.2018 - 60 Min.

Film- und Serienrepublik: "Lost in Space – Verschollen zwischen fremden Welten", Science-Fiction-Serie

Medien-Talk von Tim Hartung, Tobias Schacht und Oliver Zimpasser aus Köln

"Lost in Space" ist eine Science-Fiction-Serie. Ihr Untertitel in der deutschen Version lautet "Verschollen zwischen fremden Welten". Angelehnt ist "Lost in Space" an die gleichnamige Serie aus den 1960er-Jahren sowie einen Film von 1998. Im Podcast "Film- und Serienrepublik" sprechen Tim, Tobias und Oliver über die Neuauflage von "Lost in Space". Seit April 2018 gibt es eine neue Version bei "Netflix". Die Serie handelt von Familie Robinson, die von der Erde flüchtet und auf einem fremden Planeten strandet. Den Podcastern gefallen insbesondere die Auswahl der Schauspieler und die Kulissen. Kritik gibt es vor allem für das Drehbuch von "Lost in Space" in der Netflix-Variante.

8
backup: Tablet von Microsoft, Glasfaserinternet in den USA
Kommentar
16.08.2012 - 14 Min.

backup: Tablet von Microsoft, Glasfaserinternet in den USA

Technikmagazin von Severin Pick aus Wesseling

Im Technikmagazin "backup" gibt es in dieser Woche die geballte Ladung an Informationen: Der Software-Hersteller Microsoft bringt jetzt auch ein Tablet auf den Markt, und Google legt in den USA erstmals die schnelle Glasfaserinternet-Verbindung. Außerdem zeigt die NASA durch einen neuen Roboter Bilder vom Mars, und durch ein Foto im Internet wurde ein neues Insekt entdeckt.

9