NRWision
Lade...

17 Suchergebnisse

Podknast: "Alte Knastbügel erzählen" - Ausstellung in der JVA Siegburg
Bericht
10.12.2019 - 10 Min.

Podknast: "Alte Knastbügel erzählen" - Ausstellung in der JVA Siegburg

Beitrag des Medienprojekts "Podknast" der JVA Siegburg

Die Ausstellung "Alte Knastbügel erzählen" findet in der Kirche der Justizvollzugsanstalt Siegburg statt. Inhaftierte haben dabei aus alten Kleiderbügeln Kunstwerke geschaffen. Seelsorgerin Angelika Knaak-Sareyko hat das Projekt betreut. An den Kleiderbügeln werden für gewöhnlich Kleidung und Besitz der Inhaftierten bis zur Entlassung aufgehoben. Die Kunstwerke zeigen Themen, die die Menschen im Gefängnis beschäftigen. Ein Künstler erzählt beispielsweise, dass sein Kunstwerk viele Namen zeigt. Namen hätten im Gefängnis keine Bedeutung, da man nicht damit angesprochen würde. Aus einem Anzug haben sie ein "Antragswesen" gebaut. Dies steht für die Anträge, welche die Inhaftierten für viele alltägliche Dinge stellen müssen. Die Künstler beschreiben, dass sie sich dadurch im Gefängnis nicht mehr selbstständig fühlen.

1
Aufgeweckt: Zukunft der Arbeit
Magazin
27.11.2019 - 109 Min.

Aufgeweckt: Zukunft der Arbeit

Morgen-Magazin von "CampusFM", dem Campusradio der Universität Duisburg-Essen

Wie wird die Arbeit in der Zukunft aussehen und was bedeutet das für Studierende? Mit diesen Fragen befasst sich Moderator Ansgar Jansohn in seiner Sendung bei "CampusFM". Mit Tamai Kleinlütke spricht er über die Arbeit als Jungunternehmer. Tamai erzählt, warum er lieber selbstständig als angestellt arbeitet. Es geht auch um die Tücken der deutschen Krankenversicherung. Stichwort: Mindestbeitragsbemessungsgrenze. Außerdem erklärt Alexander Enseling den Unterschied zwischen Augmented Reality und Virtual Reality und was das mit der Zukunft der Arbeit zu tun hat. Mit Karolin Breitschädel spricht Moderator Ansgar Jansohn über die Ansprüche der "Generation Y" an die Arbeitswelt. Was bewegt sie und was ist ihr wichtig im Beruf? Zusätzlich in der Sendung: Veranstaltungstipps, Nachrichten und Infos zum Internationalen Tag der Kinderrechte.

2
Weggedacht: Jan Broders und Sarah Antwerpes, digitale Nomanden
Talk
07.11.2019 - 38 Min.

Weggedacht: Jan Broders und Sarah Antwerpes, digitale Nomanden

Podcast zu Minimalismus und digitaler Transformation von Andrea Ballhause und Christian Voecks aus Ratingen

Jan Broders und Sarah Antwerpes sind digitale Nomanden. Das bedeutet: Sie reisen viel und verdienen ihr Geld im Internet. Die beiden geben online Kurse zum Thema "Selbstfindung" und coachen, während sie unterwegs sind. Beide haben mittlerweile keine eigene Wohnung mehr und leben unterwegs aus dem Koffer. Im Interview mit Christian Voecks und Andrea Ballhause berichten sie, wie sie digitale Nomaden geworden sind und wie sich ihre jeweiligen Jobs entwickelt haben. Vor allem über persönliche Kontakte kommen Jan Broders und Sarah Antwerpes an ihre Kunden. Sie erzählen außerdem, wie sie zu sich selbst gefunden haben und geben Tipps dazu, wie man seine Bestimmung finden kann.

3
Like I Do: Selbstbewusstsein
Kommentar
27.06.2019 - 57 Min.

Like I Do: Selbstbewusstsein

Podcast von Maria Schreider aus Dortmund

Nicht jeder Mensch tritt immer und überall selbstbewusst auf – und das ist völlig okay, findet Maria Schreider. In "Like I Do" spricht sie über das Thema "Selbstbewusstsein". Sie selbst ist bereits in der Schule damit konfrontiert worden. Im Philosophie-Unterricht ging es u.a. darum, herauszufinden, wer man selbst ist. Die Studentin schildert in ihrem Podcast Situationen aus ihrem Leben. Sie analysiert, wann Schüchternheit von Vorteil sein kann und wann sie einem schaden kann. Maria Schreider gibt außerdem Tipps, wie man selbstbewusst wird. Sie sagt: Jeder sollte seinen eigenen Weg gehen und darauf achten, dass er selbst damit glücklich ist. Was andere Menschen dazu sagen, sei egal. Selbstbewusst aufzutreten, sei außerdem ein Prozess.

4
Kulturbeutel: Selbstständigkeit
Bericht
23.05.2019 - 4 Min.

Kulturbeutel: Selbstständigkeit

Kulturbeitrag von Radius 92.1, dem Campusradio an der Universität Siegen

Felix ist Filmemacher und hat sich bereits während seines Studiums der Medienwissenschaft selbstständig gemacht. Wie er das geschafft hat und welche Schwierigkeiten die Selbstständigkeit mit sich bringt, erzählt er "Radius 92.1"-Reporterin Veronika. Die beiden sprechen außerdem darüber, wie Felix Arbeitsalltag aussieht und wie sich dieser von dem eines Angestellten unterscheidet.

5
Boah, wenn das jetzt schief geht: Linda aus Solingen – Naildesignerin
Interview
16.04.2019 - 32 Min.

Boah, wenn das jetzt schief geht: Linda aus Solingen – Naildesignerin

Podcast zu persönlichen Entscheidungen von Jens Wegner aus Wuppertal

Ein eigenes Nagelstudio – diesen Traum hat sich Linda aus Solingen erfüllt. Sie hat sich als Naildesignerin selbstständig gemacht. Im Interview mit Podcaster Jens Wegner spricht sie über ihre Anfänge im Beruf. Dabei steht vor allem die Frage im Vordergrund, wie sie mit Rückschlägen umgeht. Auch welche Schwierigkeiten die Selbstständigkeit mit sich bringt, ist Thema des Gesprächs.

6
bergisch.io: Stefan Grote, Stadtsparkasse Remscheid über das "StartupCenter"
Interview
19.02.2019 - 49 Min.

bergisch.io: Stefan Grote, Stadtsparkasse Remscheid über das "StartupCenter"

Podcast zur Digitalisierung von Tobias Dehler und Martin Mayer aus Remscheid

Die Stadtsparkasse Remscheid hat Ende 2018 das "StartupCenter Remscheid" eröffnet. Dieses soll Gründerinnen und Gründer bei den ersten Schritten zur Selbstständigkeit unterstützen und Kontakte vermitteln. Stefan Grote von der Stadtsparkasse Remscheid ist zu Gast in "bergisch.io". Im Gespräch mit Tobias Dehler und Martin Mayer erklärt er, was die Beratung im "StartupCenter" von einer normalen Finanzberatung unterscheidet.

7
Interkulturelles Magazin: Katholikentag Plus 2018, Ankerzentren, Fahrräder für alle
Magazin
29.05.2018 - 54 Min.

Interkulturelles Magazin: Katholikentag Plus 2018, Ankerzentren, Fahrräder für alle

Kultursendung vom Verein "Kaktus Münster e.V."

Der "Katholikentag Plus" in Münster steht 2018 unter dem Motto "Suche Frieden – trotz' der Gewalt". Besprochen wird dort zum Beispiel, wie praktische Solidaritätsarbeit funktioniert und was Kirchenasyl bedeutet. Dr. Julia Lis vom Institut für Theologie und Politik (ITP) spricht in dieser Sendung auch über "Ankerzentren", geplante isolierte Großunterkünfte für Asylbewerber*innen. Diese seien unmenschlich und würden an Konzentrationslager erinnern. Auch Studiogast Jörg Rostek vom Vorstand des Integrationsforum Münster e.V. diskutiert mit. Der gemeinnützige Verein unterstützt Menschen mit Fluchterfahrung auf ihrem Weg zu Selbstständigkeit, Teilhabe und Mobilität. Es gibt zum Beispiel Radfahrkurse, eine Fahrradwerkstatt und Fahrräder für alle.

8
Nahaufnahme: Heute Felix, morgen Flamingo - Mein Leben als Maskottchen
Reportage
16.01.2018 - 14 Min.

Nahaufnahme: Heute Felix, morgen Flamingo - Mein Leben als Maskottchen

Reportage der TV-Lehrredaktion "KURT" an der TU Dortmund

Felix Schumacher erweckt Maskottchen zum Leben. Er fängt bereits als Teenager an, lebensechte Figuren für Vereine und Firmen zu entwerfen und zu bauen. Mit 18 Jahren macht er sich mit seiner Firma "Best Motivation" in Hagen selbstständig und hat nun 15 Mitarbeiter. Seine Maskottchen entwirft und baut er noch immer in Handarbeit selbst. Man sieht Muskel- und Knochenpartien, und sie sind, im Gegensatz zu den meisten Maskottchen der Konkurrenz, komplett zu reinigen. Dies ist ein wichtiger Aspekt, da die Animateure in den warmen Kostümen schnell schwitzen.

9
Mensch Frau: Iris Weinmann, "Momcoach" im Interview
Talk
15.11.2017 - 10 Min.

Mensch Frau: Iris Weinmann, "Momcoach" im Interview

Sendereihe von Charlotte Echterhoff aus Sankt Augustin

Wie lassen sich Kinder und Karriere am besten vereinbaren? Iris Weinmann von "Momcoach" hat eine klare Antwort: Durch die Selbstständigkeit. Sie selbst hat sich "aus der Not heraus" selbstständig gemacht und coacht nun Mütter, die sich ebenfalls selbstständig machen wollen. Charlotte Echterhoff spricht mit Iris Weinmann über ihre eigene Geschichte, über Glaubenssätze, ihre Erfahrungen als Coach und die Chancen von Müttern auf dem Arbeitsmarkt.

10
Im Glashaus: Sabine Loosen und Ulrike Mölle, Behindertenhilfe Menden
Magazin
20.09.2017 - 24 Min.

Im Glashaus: Sabine Loosen und Ulrike Mölle, Behindertenhilfe Menden

Sendung vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Sabine Loosen und Ulrike Mölle berichten in der Sendung "Im Glashaus" von ihrer Arbeit bei der Behindertenhilfe Menden. Geschäftsführerin Sabine Loosen arbeitet hauptsächlich mit Menschen zusammen, die eine geistige Behinderung oder eine körperliche Einschränkung haben. Ulrike Mölle ist bereits seit dem Jahr 1991 bei der Behindertenhilfe Menden aktiv. Die pädagogische Leiterin erzählt, dass die 36 von ihnen zu betreuenden Menschen zum Teil von Geburt an eine Behinderung haben. Aber auch Verkehrsunfälle könnten beispielsweise eine geistige Behinderung zur Folge haben. Ziel der Behindertenhilfe Menden ist es, dass die Bewohner möglichst eigenständig leben können. Der Schritt von der Unselbstständigkeit in die Selbstständigkeit sei für die Bewohner oft mit viel Lernen verbunden. In der Sendung wird erklärt, wie genau die Umstellung in die Selbstständigkeit aussieht. Auch auf mögliche Gefahren dabei wird eingegangen. Sabine Loosen erzählt zudem, wie die Wohnheimsplätze vermittelt werden.

11
intercult: "Münster - Mein neues Zuhause. Angekommen – angenommen?“
Aufzeichnung
08.06.2017 - 55 Min.

intercult: "Münster - Mein neues Zuhause. Angekommen – angenommen?“

Interkulturelles TV-Format von MNSTR.medien aus Münster

Das Team von "intercult" zieht eine Zwischenbilanz - und hat deshalb zu einer Veranstaltung eingeladen: "Münster - Mein neues Zuhause. Angekommen – angenommen?“ Moderatorin Anina Pommerenke führt durch den Abend und begrüßt die Gäste. Darunter sind Bushra Arnous und Mohamad Al Argah aus Damaskus. Ein Beitrag stellt die beiden zunächst vor: In ihrer Heimat haben sie damit begonnen, Architektur und Zahnmedizin zu studieren. Diese Studien wollen sie nun in Deutschland fortsetzen. Beide fühlen sich inzwischen in Münster Zuhause und möchten sich vollständig integrieren. Auf der Bühne berichten sie von ihrem Leben in ihrer Heimat und den Erfahrungen in Deutschland. Weitere Themen der Veranstaltung: das Engagement vom Verein "Alte Post - Berg Fidel". Dieser sorgt dafür, dass geflüchtete Frauen Fahrradfahren lernen. Denn das sei in Münster unbedingt notwendig - auch für das Zugehörigkeitsgefühl. Für ein musikalisches Highlight sorgt Samir Sfouk mit seiner Oud, einer Kurzhalslaute.

12