NRWision
Lade...

12 Suchergebnisse

Podknast: "Alte Knastbügel erzählen" - Ausstellung in der JVA Siegburg
Bericht
10.12.2019 - 10 Min.

Podknast: "Alte Knastbügel erzählen" - Ausstellung in der JVA Siegburg

Beitrag des Medienprojekts "Podknast" der JVA Siegburg

Die Ausstellung "Alte Knastbügel erzählen" findet in der Kirche der Justizvollzugsanstalt Siegburg statt. Inhaftierte haben dabei aus alten Kleiderbügeln Kunstwerke geschaffen. Seelsorgerin Angelika Knaak-Sareyko hat das Projekt betreut. An den Kleiderbügeln werden für gewöhnlich Kleidung und Besitz der Inhaftierten bis zur Entlassung aufgehoben. Die Kunstwerke zeigen Themen, die die Menschen im Gefängnis beschäftigen. Ein Künstler erzählt beispielsweise, dass sein Kunstwerk viele Namen zeigt. Namen hätten im Gefängnis keine Bedeutung, da man nicht damit angesprochen würde. Aus einem Anzug haben sie ein "Antragswesen" gebaut. Dies steht für die Anträge, welche die Inhaftierten für viele alltägliche Dinge stellen müssen. Die Künstler beschreiben, dass sie sich dadurch im Gefängnis nicht mehr selbstständig fühlen.

1
Podknast: Jail Diary – Das Leben in der Beobachtungszelle
Porträt
28.08.2019 - 4 Min.

Podknast: Jail Diary – Das Leben in der Beobachtungszelle

Beitrag des Medienprojekts "Podknast" der JVA Siegburg

Ein Leben unter Dauer-Beobachtung: Costa ist Gefangener in der Justizvollzugsanstalt Siegburg und sitzt in einer Beobachtungszelle. Dort wird kontrolliert, ob er noch lebt – jede Viertelstunde, Tag und Nacht. Costa erzählt, wie es dazu kam und was es mit ihm macht, kaum noch Privatsphäre zu haben.

2
Shlomo Venezia, Häftling im Sonderkommando Auschwitz
Talk
13.11.2018 - 47 Min.

Shlomo Venezia, Häftling im Sonderkommando Auschwitz

Sendung von "extraRadiO" aus dem Kreis Mettmann

Shlomo Venezia war im Zweiten Weltkrieg im Konzentrationslager in Auschwitz inhaftiert, weil er Jude war. Marika Venezia spricht vor Schüler*innen der Gesamtschule Velbert über das Schicksal ihres Ehemanns: Als Gefangener der Nationalsozialisten unter Adolf Hitler musste er dabei helfen, Menschen zu ermorden. Marika Venezia berichtet von den Erfahrungen, die Shlomo Venezia als Teil des "Sonderkommandos Auschwitz" machen musste. Aber auch aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen sind Teil des Interviews.

3
Künstlerporträt: Şakir Bilgin, Autor
Talk
24.07.2018 - 34 Min.

Künstlerporträt: Şakir Bilgin, Autor

Talkformat von Kaktus Münster e.V.

Şakir Bilgin ist ein türkischer Autor und lebt in Deutschland. Mit seinem Buch "Ich heiße Meryem, nicht Miriam" ist er in Deutschland bekannt geworden. Andere seiner Bücher beschäftigen sich mit der Zeit, als er in der Türkei zu Unrecht im Gefängnis saß: Im wurde während einer Urlaubsreise in die Türkei vorgeworfen, Mitglied der verbotenen Organisation "Dev-Sol" zu sein. Erst viele Jahre später wurde er aus der Haft entlassen und kehrte nach Deutschland zurück. Sein Buch "Jeden Tag weint die Sonne" erzählt von Psychoterror und Menschenrechtsverletzungen während seiner Haft. Im Interview mit Türkân Heinrich und Molla Demirel von "Radio-Kaktus Münster e.V." liest Şakir Bilgin aus dem Buch vor und berichtet aus der Haftzeit. Außerdem sprechen sie darüber, was es aus seiner Sicht bedeutet, ein Migrant in Deutschland zu sein.

4
Tipps und Termine: Repression gegen Journalist*innen in der Türkei - und Europa?
Talk
30.08.2017 - 56 Min.

Tipps und Termine: Repression gegen Journalist*innen in der Türkei - und Europa?

Sendung vom medienforum münster e.V.

Anlässlich der Verhaftung des türkischstämmigen Journalisten Hamza Yalcin gibt es eine Sondersendung der "Tipps und Termine" mit Klaus Blödow. Im Studio sind zu Gast Hidir Ates und Olaf Götze vom "ODAK Kulturzentrum Münster e.V." und Dr. Bernd Dücke von der "Graswurzelrevolution", einer anarchistischen Monatszeitung. Die Studiogäste äußern Kritik an der Verhaftung von Hamza Yalcin und erneuten Verhaftungswellen durch die türkische Regierung. Yalcin, der seit Jahren in Schweden lebt, wurde in Spanien festgenommen und soll solange inhaftiert bleiben, bis er der Türkei ausgeliefert und dort lebenslänglich inhaftiert werden kann. Die Gäste rufen zur Solidarisierung mit Hamza Yalcin auf. Außerdem wünschen sie sich mehr Protest gegen die politische Situation in der Türkei und eine stärkere Berichterstattung in Deutschland.

5
Im Glashaus: Joachim Güttler, JVA Iserlohn
Magazin
17.05.2017 - 54 Min.

Im Glashaus: Joachim Güttler, JVA Iserlohn

Sendung vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Joachim Güttler leitet die Justizvollzugsanstalt Iserlohn - eine Jugendstrafanstalt. Dort im Gefängnis sind junge Männer im Alter von 14 bis 24 Jahren inhaftiert. Die Aufgabe der JVA: Die Förderung der jungen Männer zu unterstützen. Keiner von ihnen werde aufgegeben. Alle Inhaftierten sollten lernen, Normen und Regeln anzunehmen. Denn: Sie sollen nach ihrer Entlassung ein straffreies Leben führen können und Teil der Gesellschaft werden. Weitere Themen des Talks mit Joachim Güttler: Freiheitsentziehung und Freiheitsentzug sowie der Alltag der Inhaftierten und ihre Ausbildung.

6
Frage der Woche: Strafen für Raser
Umfrage
08.03.2017 - 3 Min.

Frage der Woche: Strafen für Raser

Aktuelle Straßenumfragen von Kanal 21 aus Bielefeld

Das Berliner Landgericht hat zwei Teilnehmer eines illegalen Straßenrennens wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Urteil ist das bislang härteste gegen Raser. In der "Frage der Woche" will Kanal 21 aus Bielefeld von den Bürgern wissen: Ist das Urteil verhältnismäßig? Und welches Urteil würden sie selbst fällen? Die Meinungen dazu fallen sehr unterschiedlich aus.

7
Podknast: Erich Sander - Briefe aus der Haft - Teil 2
Dokumentation
10.12.2015 - 9 Min.

Podknast: Erich Sander - Briefe aus der Haft - Teil 2

Beitrag des Medienprojekts "Podknast" der JVA Siegburg

Am 11. September 1934 wurde Erich Sander verhaftet. Er war Fotograf und Leiter der links orientierten "Sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands". Sein Widerstand gegen den Nationalsozialismus kostete ihn die Freiheit. Wegen angeblichen Hochverrats wurde er zu 10 Jahren Haft im Zuchthaus Siegburg verurteilt. Während seiner Haftzeit wurde er angewiesen, bei einer kriminalbiologischen Untersuchung der Gefangenen Fotos von allen Insassen anzufertigen. Sander gelang es, einige dieser Fotos zusammen mit verschlüsselten Briefen aus dem Gefängnis zu schmuggeln, wodurch der Nachwelt ein einmaliges Zeugnis aus dem Haftalltag im Nationalsozialismus beschert wurde. Im Zuge einer aktuellen Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln verarbeiten die Gefangenen aus der JVA-Siegburg von "Podknast" die Briefe und Fotos von Erich Sander in ihrem Film und zeichnen so ein umfassendes Bild von seiner Umwelt und seinen Erfahrungen.

8
Zeitzeugen-Gespräch mit Jean Jülich
Portrait
03.12.2015 - 77 Min.

Zeitzeugen-Gespräch mit Jean Jülich

Filmbeitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Jean Jülich war deutscher Widerstandskämpfer. Während des Zweiten Weltkriegs gehörte er den "Edelweiß-Piraten" an, einer jugendlichen Protestbewegung gegen den Nationalsozialismus und Adolf Hitler. Markenzeichen der "Edelweiß-Piraten": Lange Haare, karierte Hemden und Halstücher. Filmkünstlerin "Wilda WahnWitz" ist bei einem Zeitzeugengespräch mit Jean Jülich in der Kölner "DGB Jugend" dabei. Jülichs Vater war Kommunist und ist bereits 1932 in den Untergrund gegangen. Wegen Vorbereitung zum Hochverrat wurde er zu zehn Jahren Haft verurteilt. Im Jahre 1944 wurde dann auch Jülich von der Gestapo verhaftet: Er hatte den Zünder für die geplante Sprengung des "EL-DE-Hauses", dem Gestapo-Hauptquartier, besorgt. Dafür wurde er wochenlang verhört und gefoltert.

9
Thema der Woche: Leben im Knast
Magazin
12.11.2015 - 48 Min.

Thema der Woche: Leben im Knast

Themenmagazin mit Beiträgen aus ganz NRW

Wie geht es im Gefängnisalltag zu? Wie verbringen Häftlinge ihre Zeit in der JVA? Und wie fühlt es sich hinter Gittern wirklich an? Über das Leben im Knast berichten wir in unserem Magazin "Thema der Woche" - mit Beiträgen und Berichten aus Justizvollzugsanstalten in ganz NRW. Moderatorin Lara Zell studiert an der WAM Medienakademie in Dortmund und führt diesmal durch die Sendung.

10
Ortstermin: Arbeit in der JVA
Magazin
18.06.2015 - 19 Min.

Ortstermin: Arbeit in der JVA

Magazin der TV-Lehrredaktion do1 an der TU Dortmund

Wer als Häftling im Gefängnis sitzt, muss laut Gesetz dort arbeiten und bekommt dafür sogar einen geringen Lohn. Das sind allerdings nur wenige Euro pro Tag. Warum gilt hier nicht der Mindestlohn? Das klären die do1-Reporter mit Rechtsanwalt Sven-Uwe Burkhardt und Jutta Reiter, Vorsitzende des DGB Dortmund. Der "Ortstermin" ist zu Besuch in den Justizvollzugsanstalten in Bielefeld , Schwerte und Castrop-Rauxel und gibt Einblicke in die Gefängnisarbeit und den Unterschied zwischen offenem und geschlossenem Vollzug.

11
Augen auf! - Sans papiers: Über Menschen, Würde und Ausgrenzung
Bericht
21.06.2012 - 22 Min.

Augen auf! - Sans papiers: Über Menschen, Würde und Ausgrenzung

Beitrag der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster

In dem Beitrag "Sans papiers: Über Menschen, Würde und Ausgrenzung" stellt das Team von "Augen auf!" Menschen vor, die sich für Gefangene in Abschiebehaft engagieren. Die Aktivisten setzen sich für die Menschenwürde der Betroffenen ein und gehen dafür auch auf die Straße.

12