NRWision
Lade...

133 Suchergebnisse

Magazin
16.01.2019 - 56 Min.

KREFELD MIX: "Lachender KönigPALAST", Escape Room im Stadtarchiv, Sea-Watch e.V.

Sendung von radio KuFa rund um Kultur, Sport und Soziales in Krefeld

In der ersten Ausgabe des "KREFELD MIX" im Jahr 2019 begrüßt die Redaktion das Jahr närrisch. Denn der Karneval kommt mit der Veranstaltung "Lachender KönigPALAST" nach Krefeld. Moderator Rolf Frangen berichtet außerdem über den "Escape Room" im Stadtarchiv und die gemeinnützige Initiative "Sea-Watch e.V.". "Sea-Watch" rettet Geflüchtete an den Grenzen von Europa aus dem Meer. Wie genau diese Arbeit aussieht, erklärt Interview-Gast und Seenotretter Martin Kolek.

1
Reportage
15.01.2019 - 16 Min.

Fremde Heimat - Nikor Sido, Filmemacherin aus Syrien

Reportage von Ellen Rudnitzki aus Köln

Nikor Sido ist vor drei Jahren vor dem Krieg in Syrien nach Deutschland geflüchtet. Ihre Familie hat sie seitdem nicht mehr gesehen. In Köln möchte Nikor Sido als Filmemacherin arbeiten. Das soziokulturelle Bürgerzentrum "Alte Feuerwache Köln e.V." in der Kölner Südstadt ist für sie dabei ein wichtiger Ort. In der Reportage von Ellen Rudnitzki spricht die Syrerin auch darüber, was sie am Filmen so faszinierend findet.

2
Magazin
08.01.2019 - 57 Min.

Radio Fluchtpunkt: Zentrale Unterbringungseinrichtung in Münster

Magazin der GGUA Flüchtlingshilfe e.V. - produziert beim medienforum münster e.V.

Katrin Hermes ist Asylverfahrensberaterin in der ZUE Münster. Die Abkürzung ZUE steht für "Zentrale Unterbringungseinrichtung". In solchen Sammelunterkünften werden Geflüchtete untergebracht, bevor sie auf Kommunen verteilt werden. Hermes erzählt, wie das Leben in der Unterkunft aussieht, welche Freiheiten die Geflüchteten haben und wo Gefahren für traumatisierte Menschen liegen. Nicht nur die Lebensbedingungen sind Thema in der Sendung, auch die Arbeits- und Ausbildungsverbote werden von Katrin Hermes kritisch beäugt.

3
Magazin
13.12.2018 - 57 Min.

Meine Geschichte on air – Teil 1

Radioprojekt der Medienwerkstatt Minden-Lübbecke

Der Duden definiert das Wort "Internationalität" als "Überstaatlichkeit". Doch wer könnte das Gefühl dahinter besser erklären als Menschen aus verschiedenen Nationen? Deshalb erzählen in der Sendung der Medienwerkstatt Minden-Lübbecke Schülerinnen und Schüler aus acht verschiedenen Ländern ihre eigenen Geschichten. Von Flucht, Traditionen und Religionen bis hin zu alltäglichen Themen wie Lieblingsessen und Zukunftsträume berichten die Schüler aus ihrem Leben. Sie haben eine eigene Radiosendung für "Radio Westfalica" produziert und lassen die Grenzen zwischen Menschen und Herkunftsländern verschwimmen.

4
Magazin
05.12.2018 - 17 Min.

Die Kulturreporter: "Bielefeld aus fremden Augen", "My private Guggenheim" – Ausstellungen

Kulturmagazin aus Ostwestfalen-Lippe - produziert von Kanal 21

Die Kunstausstellung "Bielefeld aus fremden Augen" zeigt Kunstwerke von Geflüchteten. In ihren Gemälden verarbeiten diese Krieg, Heimweh und die vielen neuen Eindrücke. "Die Kulturreporter" sprechen vor Ort mit dem Sozialdezernent der Stadt Bielefeld, Ingo Nürnberger. Das Team besucht außerdem die Ausstellung "My private Guggenheim", bei der die "Pop"-Künstlerin Marisa Rosato ihre Werke präsentiert. Weitere Themen der Sendung sind die Gifttiere im Naturkunde-Museum Bielefeld und der vorweihnachtliche Markt in der Ravensberger Spinnerei.

5
Magazin
05.12.2018 - 54 Min.

Radio Fluchtpunkt: Flüchtlinge und die UN-Kinderrechtskonvention

Magazin der GGUA Flüchtlingshilfe e.V. - produziert beim medienforum münster e.V.

Menschenrechte werden weltweit missachtet oder verweigert. In der Charta der Grundrechte der Europäischen Union ist auch das Recht auf Bildung festgehalten. Volker Maria Hügel beschäftigt sich in seiner Sendung mit dem Schulbesuch von jungen Geflüchteten und der allgemeinen Schulpflicht. Dafür geht er auf verschiedene Rechte ein, die beispielsweise im UN-Sozialpakt und der UN-Kinderrechtskonvention festgehalten sind. Obwohl diese auch geflüchteten Kindern zumindest den Besuch einer Grundschule zusprechen, will die NRW-Landesregierung durchsetzen, dass Geflüchtete bis zu zwei Jahren in einer Landeseinrichtung bleiben und die Kinder somit nicht zur Schule gehen dürfen bzw. können. Das Kindeswohl sollte immer im Mittelpunkt stehen.

6
Magazin
22.11.2018 - 53 Min.

Lokalreport: Runder Tisch Flüchtlingshilfe Eichen-Krombach-Littfeld

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

Der "Runde Tisch Flüchtlingshilfe Eichen-Krombach-Littfeld" veranstaltet das sogenannte "Café Welcome". Es ist ein Begegnungs-Café: Dort treffen sich Einheimische, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren, mit Geflüchteten. Koordinatorin Christine Goetz-Kuru erklärt im "Lokalreport" die Aufgaben, Aktivitäten und Ziele der Flüchtlingshilfe. Verschiedene Ämter wie die "Flüchtlingspaten" werden vorgestellt. Außerdem spricht Christine Goetz-Kuru mit Geflüchteten über deren aktuelle Situation.

7
Talk
20.11.2018 - 47 Min.

Tag des Dialogs 2018 in Duisburg – Teil 1: Migration - Integration - Inklusion

Sendung vom Medienforum Duisburg e.V.

In Duisburg findet im November 2018 bereits zum 13. Mal der "Tag des Dialogs" statt. Veranstalter sind das Kommunale Integrationszentrum der Stadt Duisburg, das Anti-Rassismus Informations-Centrum (ARIC-NRW e.V.) und die Bürgerstiftung Duisburg. Das Motto lautet "Neues wagen". Moderatorin Irma Lababidi vom "Medienforum Duisburg" spricht an einem der Dialogtische mit SPD-Mitgliedern beispielsweise über die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg, die Reichspogromnacht und Integration. So wird über den Stadtteil Marxloh geredet, in dem viele zugezogene Menschen leben. Auch die Kultur der Stadt ist Thema. So gehörten Schützenverein, Karneval, Hochkultur und die freie Szene allesamt zu Duisburg. Ein sozio-kulturelles Zentrum sei außerdem in Planung.

8
Talk
14.11.2018 - 21 Min.

Im Profil: Dr. Winfried Eisenberg, Kinderarzt über Altersdiagnostik bei Geflüchteten

TV-Talk aus Bielefeld - produziert bei Kanal 21

Wie kann das Alter von Geflüchteten eingeschätzt werden? In der Politik wird viel über Altersbestimmung anhand von Röntgenaufnahmen der Hand diskutiert. Dr. Winfried Eisenberg ist Kinderarzt in Herford. Er hält nicht viel von der Methode, das Alter von Jugendlichen anhand von solchen Röntgenaufnahmen zu bestimmen. Im Interview bei "Im Profil" spricht der Arzt über seine Kritik. Außerdem erzählt Dr. Winfried Eisenberg, wie er sich in der Friedens- und Anti-Atomkraftbewegung engagiert.

9
Magazin
13.11.2018 - 5 Min.

Young Refugees TV: Fußballregeln, geflüchteter Journalist aus dem Irak

Magazin von und mit jungen Geflüchteten - produziert von Kanal 21

Der Geflüchtete Mustafa lebt seit eineinhalb in Deutschland. Ursprünglich kommt er aus dem Irak. Dort hat er Journalistik studiert und als Journalist gearbeitet. Nun engagiert er sich als Redakteur für "Kanal 21" in Bielefeld. In "Young Refugees TV" erzählt Mustafa von seinem Leben im Irak und in Deutschland. Außerdem erklären die Reporter, welche fünf Dinge man beim Fußball niemals tun sollte.

10
Interview
08.11.2018 - 52 Min.

Funkjournal: "cultur.konsum e.V.", Verein aus Bielefeld

Sendung vom Medienarchiv Bielefeld

Frank Oesterwinter und Georg Volkmer sind die Vorsitzenden vom Verein "cultur.konsum e.V." aus Bielefeld-Brackwede. Ziel des Vereins ist es, Kulturveranstaltungen zu organisieren und dabei stets dem Motto "Kultur, aber bezahlbar" treu zu bleiben. Im Interview mit Moderator Frank Becker sprechen die Vereinsmitglieder unter anderem über die neueste Kabarettveranstaltung: "Bei Gewitter nicht hüpfen". Außerdem erklären Frank Oesterwinter und Georg Volkmer, wie "cultur.konsum e.V." mit Kulturprogrammen Geflüchtete unterstützt.

11
Magazin
24.10.2018 - 57 Min.

Refugees Radio: Erinnerungen an die Heimat

Produktion der Medienwerkstatt Minden-Lübbecke e.V.

Wie riecht Heimat? Diese Frage stellen sich Geflüchtete und Mindener in dieser Sendung. Die Moderatoren vom "Kanal Hafenschule" lassen sich auf ein Experiment ein: Sie schließen die Augen und lassen ihre Gedanken an ihr Zuhause lebendig werden. Dabei werden Erinnerungen an Freunde, Dörfer, Ziegen, Tauben oder Melonen wach. Aber auch an Schüsse, überfüllte Boote und gefährliche Fluchtwege. Die Hafenschule in Minden ist ein Treffpunkt für Geflüchtete, freiwillige Helfer und Einheimische. Beim "Kanal Hafenschule" machen Geflüchtete Radio, die in der Hafenschule gelebt haben oder sich dort regelmäßig treffen.

12