NRWision
  • Do biste platt
     

    Do biste platt

    Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Lade...
Do biste platt 569: Twiäs düär dat Siuerland – Dail 4
Magazin
31.03.2020 - 53 Min.

Do biste platt 569: Twiäs düär dat Siuerland – Dail 4

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Alle Corona-Regelungen einhaltend reist Moderator Markus Hiegemann akustisch "twiäs düär dat Siuerland" – also quer durch das Sauerland. Evamarie Baus-Hoffmann aus Fröndenberg liest "Uese Gräotvaar" und erzählt damit die Geschichte weiter, die in Teil 3 der "Twiäs düär dat Siuerland"-Reihe begann. Heidi Hedtmann ist Sängerin aus dem Sauerland und spricht mit Markus Hiegemann über ihre Idee, wie man Senioren trotz der Coronavirus-Pandemie erreichen kann. Dafür singt sie die Musikwünsche ihrer Hörer ein und stellt sie online. Außerdem in der Sendung "Do biste platt": Das Gedicht "Meyn Siuerland", gelesen von Fritz Reckling und "Froimerk-Spärrstunne", gelesen von Evamarie Baus-Hoffmann.

1
Do biste platt 568: Twiäs düär dat Siuerland – Dail 3
Magazin
25.03.2020 - 53 Min.

Do biste platt 568: Twiäs düär dat Siuerland – Dail 3

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Sprachlich, aber auch geografisch "reist" Moderator Markus Hiegemann durch das Sauerland. Er stellt verschiedene plattdeutsche Dialekte seiner Heimat vor. Die Reise beginnt mit einem Text von Christine Koch über das Gleierbachtal in der Nähe von Schmallenberg. Einen weiteren Zwischenstopp präsentiert Georg Stratmann: Er liest einen Text über die Markttage in Assinghausen. Das Dorf im Hochsauerlandkreis feierte im Jahr 2000 sein 700-jähriges Jubiläum. Weitere Texte handeln unter anderem von den Bruchhauser Steinen, dem Namen des Sauerlands und dem Großvater von Mundart-Dichterin Evamarie Baus-Hoffmann.

2
Do biste platt 567: Twiäs düär dat Siuerland – Dail 2
Magazin
24.03.2020 - 54 Min.

Do biste platt 567: Twiäs düär dat Siuerland – Dail 2

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

In den Wald darf man nicht gehen, soziale Kontakte soll man meiden – deshalb geht es in "Do biste platt" sprachlich quer durch das Sauerland. Moderator Markus Hiegemann stellt verschiedene Sauerländer Dialekte der plattdeutschen Sprache vor. Den Anfang macht die Geschichte "Siuerland Haimatland" von Johanna Blankenol aus Brilon. Darin beschreibt sie die Schönheit der Berge und Dörfer ihrer Heimat im Sauerland. Außerdem geht es um ein Gedicht von Hedwig Jungblut-Bergenthal aus Schmallenberg. Tony Astor trägt es in der plattdeutschen Version "Meyn Siuerland" vor. In der Sendung gibt es auch Plattdeutsch vom "Bastenberg": Marielies Hillebrandt liest eine Geschichte von Wilhelm Kathol aus Berlar vor.

3
Do biste platt 566: Twiäs düär dat Siuerland - Dail 1
Magazin
17.03.2020 - 53 Min.

Do biste platt 566: Twiäs düär dat Siuerland - Dail 1

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Sprachlich geht es in "Do biste platt" quer durch das Sauerland. Markus Hiegemann stellt verschiedene Sauerländer Dialekte der plattdeutschen Sprache vor. In den Texten aus verschiedenen Orten geht es unter anderem um den Aschermittwoch und den Erhalt der plattdeutschen Sprache. In "Do biste platt" gibt es auch Plattdeutsch aus dem "Strunzertal". Dichter Friedrich Wilhelm Grimme beschreibt die Gegend in einem Text als sehr idyllisch. Georg Stratmann vom "Friedrich-Wilhelm-Grimme-Gedächtnisraum" in Olsberg-Assinghausen liest ihn vor.

4
Do biste platt 565: Diäm Winter diän Taan trecken
Magazin
17.03.2020 - 53 Min.

Do biste platt 565: Diäm Winter diän Taan trecken

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Unter dem Motto "Dem Winter den Zahn ziehen" läuten Josef "Jupp" Dahme und Markus Hiegemann den Frühling ein. Josef Dahme liest Gedichte über den Wechsel von Winter zu Frühling auf Plattdeutsch vor. Moderator Markus Hiegemann übersetzt sie ins Hochdeutsche. In der Sendung "Do biste platt" werden unter anderem "Diäm Winter diän Taan trecken", eine Geschichte über die Grafen von Altena und Arnsberg und ein Gedicht über "Doktor Isenbart" vorgetragen.

5
Do biste platt 562: Erfahrungen machen
Magazin
13.02.2020 - 53 Min.

Do biste platt 562: Erfahrungen machen

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Um das Erfahrungen machen geht es dieses Mal bei "Do biste platt". Jupp Dahme und Markus Hiegemann lesen passend dazu verschiedene Geschichten auf Platt und auch auf Hochdeutsch vor. Gelesen wird "Ein Neugieriger und ein Angeber unter sich". Die Geschichte "Auf dem Heiratsmarkt" erzählt, wie ein Junggeselle den Hals nicht voll bekommen kann. Und auch die Geschichten "Selbst essen macht fit" und "Das Handwerk eines Gesundbeters" werden von den Moderatoren zum besten gegeben. Zu guter Letzt trägt Jupp Dahmke auch noch ein eigenes Gedicht vor. Dies handelt von der Hoffnung auf ein baldiges Ende der dunklen Jahreszeit.

6
Do biste platt 563: Platt iut Lechtenfels-Golzimm
Magazin
12.02.2020 - 54 Min.

Do biste platt 563: Platt iut Lechtenfels-Golzimm

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Der "2. Lichtenfelser Plattschwatznachmittag" im Stadtteil Goddelsheim steht im Zeichen der alten Mundarten: Teilnehmer singen Lieder, erzählen Sagen oder halten Vorträge. "Do biste platt"-Moderator Markus Hiegemann blickt auf die Veranstaltung in Hessen im November 2019 zurück. Außerdem geht es in der Sendung um "Klingelmännchen": Helmut Grebe spricht über die Tradition der "Schellemänneken", wie sie in plattdeutscher Mundart heißen. Zudem gedenkt die Redaktion Sprecher Klaus Kropff. Der ehemalige Leiter des "Plattdeutschen Arbeitskreis" in Olsberg starb im Alter von 79 Jahren.

7
Do biste platt 561: Januar
Serie
04.02.2020 - 52 Min.

Do biste platt 561: Januar

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Der Januar ist oft ein kalter und grimmiger Monat. Auch verschiedene plattdeutsche Texte handeln von dem Wintermonat. Franz Josef Koch schrieb beispielsweise ein Gedicht über den Januar. In "Do biste platt" geht es auch um die Herkunft des Namens, Bauernregeln und Wintergeschichten für Kinder. Außerdem sprechen die Reporter und Moderator Markus Hiegemann über Feiertage, Namenstage und Traditionen im Januar. Dazu gehört zum Beispiel das Fest der Heiligen Drei Könige. Anfang Januar gehen dafür die Sternsinger von Haus zu Haus.

8
Do biste platt 559: Dat wur 2019 – Dail 1
Serie
23.01.2020 - 53 Min.

Do biste platt 559: Dat wur 2019 – Dail 1

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Moderator Markus Hiegemann schaut in "Do biste platt" auf das Jahr 2019 zurück. Dazu spielt er in einem zweiteiligen Rückblick ausgewählte Beiträge aus dem vergangenen Jahr. Unter anderem sprach Josef Dahme über die Sonnenuhr. Außerdem ging es im März 2019 um das Sauerländer Platt. In der 521. Ausgabe der plattdeutsche Radiosendung sprachen die Reporter über Christine Koch, die Gedichte auf Platt schrieb. 2019 besuchte NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach im Rahmen des Projektes "SauerlandPlatt" die Stadt Brilon – "Do biste platt" berichtete darüber. Weitere Beiträge gibt es unter anderem über das Dorf Titmaringhausen.

9
Do biste platt 560: Dat wur 2019 – Dail 2
Serie
23.01.2020 - 53 Min.

Do biste platt 560: Dat wur 2019 – Dail 2

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Von Juli bis Dezember 2019 ist im Sauerland viel passiert. Im zweiten Teil des Rückblicks von "Do biste platt" geht es um Beiträge aus der zweiten Jahreshälfte. Im Juli wurde anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Mondlandung das Gedicht "Mondnacht" von Christine Koch gelesen. Außerdem berichteten die Reporter vom "Plattdeutschen Treffen" in der Gaststätte "Zur Bohnenburg" in Warstein. 2019 entstand auch der "Dialektatlas Mittleres Westdeutschland", in dem Dialekte aus Nordrhein-Westfalen erfasst werden. Weitere Themen, mit denen sich die Redaktion von "Do biste platt" im Jahr 2019 beschäftigt hat, waren unter anderem das Wörterbuch "Sauerländer Platt" und der Dom in Paderborn.

10
Do biste platt 558: Jupp Dahme taum Jannewar un taum Niggen Joor
Magazin
23.01.2020 - 54 Min.

Do biste platt 558: Jupp Dahme taum Jannewar un taum Niggen Joor

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Unter dem Motto "Die Hoffnung nicht verlieren" liest Josef "Jupp" Dahme in "Do biste platt" seine eigenen Gedichte vor. Diese drehen sich um den Januar und den Jahreswechsel. Die Texte sind alle auf Plattdeutsch verfasst und werden von Moderator Markus Hiegemann übersetzt. Es geht unter anderem um die Heiligen Drei Könige, das Schicksal einer Weihnachtstanne, das vergangene Weihnachten und das neue Jahr.

11
Do biste platt: Silwäster – Silvester
Magazin
16.01.2020 - 53 Min.

Do biste platt: Silwäster – Silvester

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

In "Do biste platt" lesen Bürger aus dem Sauerland Silvester-Geschichten auf Plattdeutsch. Darunter "Silväster und Nigge Johr", "Nigge Jooreswünske" und "Adjüs! Bit oppen andermol". Moderator Markus Hiegemann übersetzt die Geschichten ins Hochdeutsche. Premiere feiert in der Sendung ein Mitschnitt des Stücks "Theater for Two". Darin streitet sich ein Paar auf Plattdeutsch – gespielt von Karl Bangert und Marlies Potthof. Marlies fällt ein komischer Geruch im Theater auf – sie verdächtigt ihren Mann Karl.

12

"Do biste platt" ist die einzige plattdeutsche Radiosendung in NRW. Die Sendung im Sauerland-Dialekt wird von der HochSauerlandWelle in Brilon produziert. "Do biste platt" ist im Bürgerfunk bei Radio Sauerland und in der Mediathek von NRWision zu hören.