NRWision
31.10.2019 - 56 Min.

Radio Graswurzelrevolution: Frauen in der Spanischen Revolution

Sendung der Redaktion "Graswurzelrevolution" - produziert beim medienforum münster e.V.

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/radio-graswurzelrevolution-frauen-in-der-spanischen-revolution-191031/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Historikerin Vera Bianchi brachte im März 2019 das Buch "Mujeres Libres – Libertäre Kämpferinnen" über Frauen in der Spanischen Revolution heraus. Die feministisch-anarchistische Gruppe "Mujeres Libres" (Freie Frauen) kämpfte im Spanischen Bürgerkrieg gegen den Putsch der Franco-Faschisten. Im Interview mit Moderator Dr. Bernd Drücke erklärt Vera Bianchi, dass Anarchie nichts Negatives ist, wie dieser Fall zeigt – anders als in der öffentlichen Meinung suggeriert wird. Neben der Herausgabe einer anarchistischen Zeitschrift setzten sich die "Mujeres Libres" auch für Bildung und Kultur ein – insbesondere für Frauen. So sorgten sie beispielsweise für die erste Fahrschule für Frauen in Spanien.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

kategorischer imperativ
am 12. Januar 2020 um 03:31 Uhr

die diffamierung des anarchismus als eine verbrecherische erfaehrt dieser durch die medien und politik in menschen und grundrechtswidriger weise....es ist ja gerade die buergerliche verrat erei an den menschen und grundrechten mit ihrem kapitalismus ........in denen global player hoehere gewinne und kapitalien einfahren als die volkswirtschaftlich kapitalisrtisch organisierte
bevoelkerung.....des staates.die einfuehrung der oekologischen menschenrechtswirtschaft ist hier ein muss. die entwicklungshilfe ist immer noch eine art kolonialismus... und nicht viel anders verhaelt sich die witschafrt in den sogenannten demokratien..
der anarchismus ist eine weltanschauung innerhalb und zur umsetzung der menschenrechte in jeglicher hinsicht und sachverhalt.seine verleumdung ist daher menschen und grundrechtswidrige bevoelkerungsverheytung im sinne des stgb bzw.
gegen die elementaren grund und menschenrechte der freiheit der weltanschauungen und religionsausuebung.
nationalsimus ist keine menschenrechtskompatible weltanschauung.und die unterst[tyende f;rderung der sogenanntewn verfasssungsschuetzer......f[r neonazis ist eine amtmissbrauchende menschenrechtsstraffsache......die duldung und nicht hinreichende ahndung.....ja auch das verbleiben von maassen und seehofer in politischen aemtern ist eine grundrechtsveruntreuung......das herunter brechen von grund- menschen und oder voelkerrechtsberechtigten widerstaenden
auf vermeindliche straftaten etwa in sachen atom oder klima ,sind ebenfalls veruntreuungen hoeher rechtsprioritaeten.somit richterliche straftaten.bildung braucht aufklaerung..die yznischen banalisierungen mancher richter....sind herabw[rdigende hintergehungsversuche des gg/art.1. ueber haupt ist die gesamte brd justity durch die unterdrueckung des gg/art. 20 satz2 im 2.sachverhalt...und abstimmungen......auf bundesebene zur grundrechts und menschenrechtswidrigen institution geworden die sich vor dem eugh fuer menschenrechte zu verantworten haette..wenn die brd ein hinreichender menschenrechtsstaat waere.
diese unterdrueckung ist eine chronnologische hintergehung der wuerde der brd menschenrechtsbevoelkerung.

peter lunau
am 12. Januar 2020 um 00:57 Uhr

grundsaetzlich leben in einer 3 klassengesellschaft 3 klassen menschen..und solage der ggart. 3.also die substanzielle gleichheit der geschlechter nicht grundrechtlich tatsaechlich geschuetyt wird..also diese menschenrechtsunterdruecker nicht in den verfassungsschutzberichten auftauchen..ist jeder verfassungsschutz insbesondere der bayrische suspekt und gar selbst grund und menschenrechtswidrig..und sollte strafrechtlich verfolgt werden.....das gilt ebenso fuer die regresslosigkeit von 71 jahren grund und menschenrechtysunterdr[ckuing in der brd und wohl in ganz europa..ob die spanischen faschisten vor dem eu/menschenrechtsgerichtshof verklagt werden bzw.enteignet und zum regress verpflichtet werden ist eine frage der prioritaeren
gueltigkeit der menschenrechte...die logischer weise schon immer galten auch ohne vorher ratifizierung erfahren zu haben.
das problem des regresses ist rechtlich eine spezielle angelegenheit.die hohenyollernerben wollen ihre raubgueter nach tausendfachem morden durch dynastischer menschenrechtswidriger herrschaft,leibeigenschaft und bildungsunterdrueckung...
da kommt wohl niemand auf den gedanken diese impertinenten erben ..fuer ihre vorfahren zum regress fuer den 1.weltkrieg und den 2 weltkrieg zu zwingen...und die gelder z.b. den lohndiskriminierten frauen der armutsgesellschaft anzubieten und aus den immobilien.....evtl. erholungsheime fuer alleinerziehende.....die ebert spd wahr wohl nicht hinreichend maassgebend fuer geltendes recht im sinne von gerechtigkeit...das will ja die deutsche justiz auch nicht mehr sein.....gerechtigkeit [ben..dayu seien sie nicht da.....tja nur ohne diese hinreichend zu ueben und auszuueben ist justiz nicht mal mehr eine menschenrechtskompatible dienstleistung des souveraenes fuer den souveraen.....das sieht in spanien nicht viel anders aus.
wer die vergangenheit und die zukunft in der gegenwart nicht heilt tr'gt keine reale verantwortung nur eine scheinbare bzw. anscheinende.reale verantwortung tragen immer die opfer..dieser verantwortungslosigkeit der scheinbar verantwortlichen die den anschein erwecken als tragen sie verantwortung.
sehr gut der beitrag yum ungleich groesserem leiden der frauen in einer inhumanen und sich von dieser niedertracht befreienden gesellschaft.nationalismus ist menschenrechtswidrig.entwuerdigend...sich steigernd mit den r[ckgriffen auf die
niedertr'chtige sprach und sinn entstellung durch die ausschliessung von ethisch relevanter wahrheitstreue..
die afd ist in ihrem grundsein eine menschenrechtswidrige organisation eine entwuerdigung der menschen als spezie homosapiens humanum.....die behauptung sogenannter geologischer wissenschaftler wir seien im anthropozaen ist eine andere unwissenschaftliche entwuerdigung......wir haben das stadium des knutozaens noch nicht verlassen und wer will behaupten es sei menschlich...dieses knutozaen...allenfalls versuche der menschlichkeit leuchteten auf...die aber durch die plutokraten des
knutozaens zerschlagen wurden.. ..wie nun die europaeischen sozialstaaten......u.a. d.regierungsmaessige u. juristische r veruntreuung der grund.u. menschenrechte...beide aber sind sich grund und menschenrechtswidrig verselbstaendigende dienstleistende institutionen d.souveraenes fuer den souveraen.der wird aber durch und von ihnen entmuendigt,betrogen und beherrscht..durchaus ein groesserer zwingend notwendiger fall fuer den europaeischen gerichtshof fuer menschenrechte...