NRWision
23.07.2020 - 54 Min.
QRCode

Marek Show - Sommertour: Dreigeteilter Stadtteil Schnee, Fahrradfahren in Herdecke, Mehrgenerationenhaus

Lokalmagazin von Marek Schirmer aus Witten

  • Reportage
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/marek-show-sommertour-dreigeteilter-stadtteil-schnee-fahrradfahren-in-herdecke-mehrgenerationenhaus-200723/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Diesmal ist Marek Schirmer in Herdecke unterwegs. In seiner Reportage teilen Bürger ihre Erfahrungen und Wünsche für die Stadt mit. Darunter sind Bewohner des Stadtteils Schnee. Sie wohnen nicht nur in Herdecke: Ihr Wohngebiet gehört gleichzeitig zu Witten und Dortmund. Marek Schirmer fragt Anwohner, wie sie sich damit fühlen, für wen sie eigentlich wählen und welche Probleme die skurrile Trennung schon gebracht hat. Außerdem: Radfahren in Herdecke ist nicht entspannt. Die Fahrradwege schließen oft nicht aneinander an. Im Gespräch mit Marek Schirmer überlegen Bürger von Herdecke, wie das Radfahren in ihrer Stadt schon bald bequemer werden könnte. In der Sendung geht es zudem um das Wohnquartier "Alter Steinbruch". Die Bewohner des Mehrgenerationenhauses am Bahnhof feiern jedes Jahr ein gemeinsames Fest. In diesem Jahr wurde die gemütliche Grillfeier wegen der Corona-Pandemie auf ein gemütliches Sommerwochenende verschoben.

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Anonym
am 2. September 2021 um 00:24 Uhr

Die Radfahrer sollten alle in Fahrtrichtung fahren und die Straßenverkehrsordnung kennen. Außerdem sollten sie im Dunkeln besser zu sehen sein.
Es ist ziemlich „lustig, wenn in einer Spielstraße oder in einer 30 Zone Radfahrer die Autofahrer überholen.

Dorothee Janssen
am 9. August 2020 um 08:58 Uhr

Ein Thema ist auch die Barrierefreiheit des Bahnhofs Herdecke, der zwar Rampen hat und darum auf den ersten Blick barrierefrei aussieht, aber, wie man in dem Beitrag hören kann, leider den Einstieg in die Züge nicht beachtet hat.Die zugebundenen Rampen sind viel zu steil und ementsprechend schwer zu bedienen. Da werden Betroffene gerne mal von Zugbegleitern oder Lokführern angemault. Verständlich, Die Handhabung der zuggebundenen Rampen ist in Herdecke sehr schwer.

Der Jo
am 1. August 2020 um 20:32 Uhr

Frage für einen Freund: Wie schafft ihr es mit Sendungen wie dieser, die auf eurer Fb-Seite bislang nicht einmal geliket und geteilt wurde, so weit vorne in den HörerInnen-Charts zu sein? Ich hätte jetzt gedacht, dass da ohne die soz. Medien nichts geht. Würd mich mal interessieren. &#x1f642;

LG
Der Jo