NRWision
07.06.2018 - 22 Min.

KOMM AN! - Der Migrations-Talk: Flüchtlingsarbeit in den Medien

Interview-Reihe mit Journalistik-Studierenden der TU Dortmund in Kooperation mit dem Bundesverband NeMO e.V. und der FH Dortmund

  • Talk

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/komm-an-der-migrations-talk-fluechtlingsarbeit-in-den-medien-180607/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Die Berichterstattung über Geflüchtete hat stark nachgelassen. Miriam Bunjes vom "NeMO e.V." ist selbst Journalistin und kennt die Problematik nur zu gut: "Es wird fast gar nicht mehr über die Arbeit mit Flüchtlingen berichtet, sondern vor allem über die Menschen als Zahlen". Eine wichtige Rolle spielt hier die Familienzusammenführung. Viele Flüchtlinge müssen mehrere Jahre auf die Ankunft ihrer Familien warten. Rosalyn Dressman vom "AfricanTide Union e.V." verrät im Interview, wie die Medien positiver über Geflüchtete berichten könnten. Die Talk-Reihe "KOMM AN!" ist in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen e.V. (NeMO), der Fachhochschule Dortmund und der TU Dortmund entstanden.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.