NRWision
14.11.2018 - 28 Min.

Kohlenpod: Fritz Maruhn, Mitglied in der Grubenwehr – #51

Podcast über das Ende des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet von Christian Keßen aus Herten

  • Interview
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/kohlenpod-fritz-maruhn-mitglied-in-der-grubenwehr-51-181114/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Fritz Maruhn ist der erste Gast im "Kohlenpod"-Podcast. Maruhn machte in der Zeche "Schlägel & Eisen" in Herten seine Lehre als Betriebsschlosser. Zum Bergbau hat Fritz Maruhn ein besonderes Verhältnis: Als er 12 Jahre alt war, starb sein Vater bei einem Grubenunglück. Als Mitglied der Grubenwehr war der Vater als Helfer an einer Rettungsaktion beteiligt, die er nicht überlebte. Anstatt sich davon abschrecken zu lassen, beschloss Fritz Maruhn, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten und ebenfalls in der Grubenwehr bei Unfällen und Unglücken zu helfen. Im Gespräch mit Christian Keßen erzählt er, welche Sicherheitsmaßnahmen es unter Tage gibt und welche Aufgaben die Grubenwehr hat.
Deine Meinung
Verbindest Du das Ruhrgebiet noch mit Zechen und Kohle?
Kommentiere Deine Meinung, um das Ergebnis zu sehen:
Deine Meinung wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Deine Meinung wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrate uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

ja
P.D
am 27. Februar 2019 um 02:07 Uhr

Der Bergbau hat im Ruhrgebiet eine lange Tradition, diese Region wie nichts anderes geprägt;
und wird auch Jahrzehnte nach Schließung der letzten Bergwerke
noch tiefe Eindrücke und Spuren bei den Menschen und in der Landschaft hinterlassen.