NRWision
16.09.2020 - 6 Min.

Hennef - meine Stadt: Mobbing – Erfahrungsbericht eines Mobbing-Opfers

Lokalmagazin für Hennef und den Rhein-Sieg-Kreis von Medial3-TV

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/hennef-meine-stadt-mobbing-erfahrungsbericht-eines-mobbing-opfers-200916/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Als Mobben oder Mobbing wird das wiederholte, vorwiegend seelische Schikanieren, Quälen und Verletzen eines einzelnen Menschen durch eine beliebige Art von Gruppe oder Einzelperson beschrieben. Auch im Rhein-Sieg-Kreis ist Mobbing ein Thema – vor allem an Schulen. Die Jugendredaktion von "Medial3-TV" spricht mit einem Mädchen, das gemobbt wurde. Amanda ist 16 Jahre alt. Das Mobbing fing bei ihr bereits in der 6. Klasse an. Viele Beleidigungen bezogen sich auf ihr Äußeres: "Du schwimmst? Also Fett schwimmt ja eigentlich immer oben. Es wäre besser, wenn du ersäufst. Du hast hier keine Freunde." - Gemobbt wurde Amalia auch über den Messenger "WhatsApp". Zunächst hat sie gar nicht verstanden, dass sie Opfer von Mobbing geworden ist. Sie hat die Nachrichten einfach gelöscht. Irgendwann hat die Schülerin ihren Eltern davon erzählt. Durch das Mobbing fiel Amalia in eine Depression und verletzte sich selbst. Aus Sicherheitsgründen wurde die Schülerin unkenntlich gemacht und ihr Name geändert.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Theofilos Effraimiadis
am 23. September 2020 um 22:08 Uhr

Super beitrag