NRWision
09.08.2022 - 16 Min.
QRCode

Heimat - Made in Duisburg: Projekt "Stolpersteine" in Duisburg

Medienforum Duisburg: Lokales Podcast-Projekt - gefördert vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW

  • Interview
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/heimat-made-in-duisburg-projekt-stolpersteine-in-duisburg-220809/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Das Projekt "Hier wohnten sie - Duisburg 1933-45 Stolpersteine" gibt es mittlerweile seit 20 Jahren in Duisburg. Die Stolpersteine erinnern an die verfolgten Menschen im Nationalsozialismus. Petra Müller ist ehemalige Leiterin der Schul-, Kultur- und Kontaktstelle der Stadt Duisburg und maßgebliche Initiatorin der "Stolpersteine". Im Gespräch mit Moderator Norbert Tillmann erklärt sie, wie es zu dem Projekt gekommen ist und was für ein Ziel dahinter steckt. Jeder Bürger kann einen Stolperstein verlegen lassen und so der Verfolgten im Nationalsozialismus gedenken. Die Mosaik-Stolpersteine kommen bei den Duisburger*innen weiterhin sehr gut an. Mittlerweile ist man sogar schon in Amsterdam auf die Stolpersteine aufmerksam geworden. Die niederländische Hauptstadt hat das gleiche Projekt ins Leben gerufen.

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.