NRWision
03.02.2021 - 84 Min.

Festgestuhlt: Rechtsgerichtet und Totgeschwiegen

Podcast über gesellschaftliche Themen von Francis Braun und Peter Wuschansky aus Köln

  • Talk
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/festgestuhlt-rechtsgerichtet-und-totgeschwiegen-210203/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

"Ich bin rechts" - sowas kann man heute nicht mehr sagen, behauptet Podcaster Peter Wuschansky. Ist es verpönt, rechts zu sein? Francis Braun und Peter Wuschansky aus Köln diskutieren darüber, wie in der Gesellschaft mit den Begriffen "rechts" und "links" umgegangen wird und welche Urteile oder auch Vorurteile sie beim Hören auslösen. Francis sagt, dass man solche Fragen immer differenziert und im Kontext der Aussage betrachten müsse: Was wird als rechts angesehen? Wie definiert derjenige, der das sagt, den Begriff? Peter meint hingegen, dass der Großteil der Gesellschaft das gar nicht so genau betrachten würde und direkt ein klares "Gut" und "Böse"-Schema vor Augen habe. Die beiden Podcaster diskutieren über die Bezeichnung "rechts" in Abgrenzung zu "konservativ" und erläutern ihre Sichtweisen zu den Begriffen. Sie sprechen außerdem über den Coronavirus und die Ausbreitung der Pandemie in Deutschland und der Welt.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.