NRWision
01.03.2021 - 3 Min.

Eisige Zeiten: Obdachlose in Dortmund

Beitrag von Yannik Schlingmann, angehender Mediengestalter Bild und Ton an der Technischen Universität Dortmund

  • Beitrag
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/eisige-zeiten-obdachlose-in-dortmund-210301/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Für Obdachlose in Dortmund ist die Kältewelle im Februar 2021 lebensbedrohlich. Bei eisigen Temperaturen weit unter 0 Grad Celsius müssen sie auf der Straße schlafen. Gemeinsam mit Sebastian Narhofer macht sich Filmemacher Yannik Schlingmann ein Bild von der Situation Obdachloser in Dortmund. Dabei fängt er emotionale O-Töne ein. Außerdem begleitet Yannik Schlingmann ehrenamtliche Mitarbeiter*innen, die den Obdachlosen helfen möchten.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

hanne lütjens
am 11. März 2021 um 22:53 Uhr

ein bürgermeister müsste krämpfe kriegen wenn er in sein warmes bett hüpft.
diese minderheit in dormund ist obdachlos weil sie nicht ein kleines warmes zimmer für sich allein haben.alle ämter müssen sich dafür einsetzen,habt ihr kein gewissen mehr es wäre eine einfache sache.ehrenamtliche helfer in ehren aber was nützt ein tee gegen den rest der nacht.ich bin 82 jahre und schäme mich weil ich nicht helfen kann.jeden tag wird im fernsehen gepredigt was wir alles tun leider nur lippenbekenntnisse.wacht auf seid menschlich danke

Jochen Affeldt
am 3. März 2021 um 19:33 Uhr

Glaubhafter, sehr gut gemachter Beitrag über die Lage der Obdachlosen in Dortmund. - "Schaut nicht weg" ich werde es versuchen!