NRWision
26.05.2021 - 57 Min.

Bürgerradio Meerbeck-Hochstraß: Anneliese Raber, 90-Jährige aus Moers-Meerbeck

Lokalmagazin von der Volkshochschule Moers und dem SCI:Moers

  • Interview
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/buergerradio-meerbeck-hochstrass-anneliese-raber-90-jaehrige-aus-moers-meerbeck-210526/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Anneliese Raber hat ihr komplettes Leben in Moers-Meerbeck verbracht. Sie ist mittlerweile 90 Jahre alt. In der Sendung erzählt sie, warum sie nie woanders hingezogen ist. Außerdem berichtet Anneliese Raber sehr emotional über ihre Kindheit im Zweiten Weltkrieg. In dieser Zeit verändert sich Moers-Meerbeck. Nach dem Krieg liegt der Stadtteil in Schutt und Asche. Es gab wenig zu essen und viel zu wenige Wohnungen. Ein weiteres Thema ist der Bergbau in Moers-Meerbeck. Die dazugehörigen Siedlungen in dem Vorort sind heute noch nahezu komplett erhalten. Zuletzt erzählt Anneliese Raber, wie ihr jüngster Sohn fast einen tödlichen Unfall hatte und sie um sein Leben gebetet hat. Er überlebt den Unfall. Seitdem will Anneliese Raber jedem Menschen etwas Gutes mit auf den Weg geben. Sie setzt sich zudem gegen Diskriminierung und Hass ein, ist zum Beispiel in der Kirche aktiv.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

I. Lay-Ruder
am 11. Juni 2021 um 18:56 Uhr

Solche Lebensberichte von Zeitzeugen sind ganz ganz wichtig für die nachfolgenden Generationen! Und gehören in die Geschichtsbücher!!!