NRWision
21.09.2021 - 44 Min.

Anonyme Alkoholiker im Juli 2021

Sendung vom Förderverein Bergische Welle e.V. in Bergisch Gladbach

  • Interview
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/anonyme-alkoholiker-im-juli-2021-210921/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Die Anonymen Alkoholiker haben zwölf Versprechen, die ihnen beim Überwinden der Alkohol-Sucht helfen sollen. In dieser Sendung geht es um das 11. Versprechen: Die Angst vor den Menschen und vor wirtschaftlicher Ungewissheit. Carlo erzählt, dass er durch seinen Vater zum Alkoholiker und spielsüchtig wurde. Ihm war das Verhalten seines Vaters peinlich. Aus diesem Grund hat Carlo den Kontakt zu anderen Menschen gemieden. Gabriele und Uschi erzählen von weiteren Problemen, die der Alkoholismus mit sich bringt. Gabriele hatte keine Angst vor Menschen. Sie hat den Kontakt zu anderen Menschen eher gemieden. Im Podcast von "Bergische Welle e.V." erklärt sie, dass sie andere Menschen für verrückt hielt. Uschi berichtet, warum sie wirtschaftlich am Ende war und nach ihrer Scheidung kaum noch Geld zur Verfügung hatte.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.