NRWision
  • Podcast im Trend: Hören, was Menschen bewegt
     

    Podcast im Trend: Hören, was Menschen bewegt

    Themenseite rund um Podcasts und ihren Reiz für Produzenten und Hörer

Podcasts in Deutschland: Hype oder Hoffnung?

Die klassischen Radiosender sorgen sich um ihre Zukunft und kämpfen um jeden Hörer. Kein Wunder: Vor allem das junge Publikum scheint abzuwandern. Streaming-Dienste wie Spotify sind beliebt und erschwinglich. Hörer können dank Internet hören, was sie wollen und wann sie es wollen. Das gilt nicht nur für Musik, sondern auch für Wortbeiträge. Vor allem Podcasts finden auf Plattformen wie dieser immer mehr Hörer. Laut Google Trends sind die Anfragen zum Suchbegriff "Podcast" in den vergangen fünf Jahren deutlich gestiegen.

Suchbegriff "Podcast" bei Google Trends

Das Podcast-Angebot ist mittlerweile riesig - auch in Deutschland. Allein in der Mediathek von NRWision gibt es bereits zahlreiche Audio-Podcasts zu den verschiedensten Themen. Du kannst Dir in der folgenden Übersicht einen Überblick verschaffen. Wenn Dich ein Podcast-Thema besonders interessiert, kannst Du Dir die Beiträge direkt in unserer Mediathek anhören.

Podcast im Abo dank RSS-Feed

Podcasts bestehen in der Regel aus mehreren Episoden. Aus technischer Sicht leben sie vor allem davon, dass man sie abonnieren und dann überall hören kann - zum Beispiel unterwegs mit dem Smartphone. Um einen Podcast zu abonnieren benötigt man meist einen sogenannten RSS-Feed. Diesen speziellen Link trägt man zum Beispiel in einer Podcast-App oder einer entsprechenden Software ein. Dann werden alle aktuellen Folgen automatisch heruntergeladen, so dass Du sie auch offline hören kannst.

Bei NRWision kannst Du nicht nur Deine Lieblings-Podcasts abonnieren, sondern auch alle Sendungen zu einem Thema oder aus einem bestimmten Ort. Wie das Podcast-Abo per RSS-Feed funktioniert, erklären wir im folgenden Artikel.

Was reizt die Podcast-Produzenten?

Lasst uns einen Blick auf die Podcast-Macher werfen: Die Produzenten brennen meist für ein Thema oder möchten ihre persönlichen Erlebnisse und Meinungen mit anderen teilen. Manche führen Interviews mit interessanten Gästen oder plaudern einfach mit Freunden über das Leben. Anders als im Format-Radio gibt es bei Podcasts kaum Vorgaben. Einzelne Beiträge können zum Beispiel beliebig lang sein. Für viele Podcast-Macher liegt der Reiz auch darin, Themen abseits des Mainstreams in den Vordergrund rücken zu können - so wie oft auch beim Bürgerfunk in den NRW-Lokalradios.

Für eine Reportage hat Jan Reckweg einige Podcast-Macher in Nordrhein-Westfalen besucht und nach ihrer Motivation gefragt. Außerdem war Thorsten Runte vom "PodcastVerein" zu Gast bei unserem ersten Macher-Slam. Auf der Bühne hat er verraten, was Radiomacher von Podcastern lernen können.

Aller Anfang ist leicht!

Wer selbst einen Podcast produzieren möchte, findet im Internet schnell zahlreiche Tipps und Ideen. Schon mit wenig Aufwand und einfacher Technik kann man loslegen und schnell ein großes Publikum erreichen. Natürlich ist es immer sinnvoll, sich mit anderen Produzenten auszutauschen und von ihren Erfahrungen zu profitieren. Einiger unserer Macher kannst Du in unserer Macher-Gruppe bei Facebook kennenlernen.

Bei NRWision kannst Du Deinen Podcast besonders einfach veröffentlichen. Dabei profitierst Du von unserem redaktionellen Service, der für Dich komplett kostenlos ist. Podcast-Produzent Jens Wegner aus Wuppertal hat in seinem Podcast "Kennt Ihr das?" mal zusammengefasst, warum er sich für die Veröffentlichung bei NRWision entscheidet und was er an unserem redaktionellen Angebot besonders schätzt.

Dein Podcast bei NRWision

Der Weg in unsere Mediathek ist ganz einfach. Folge dafür unserer Kurz-Anleitung zur Veröffentlichung von Podcasts. Außerdem kannst Du Dich jederzeit gerne an unsere Redaktion wenden. Persönliche Ansprechpartner beantworten Deine Fragen und begleiten Dich dabei, Deine Beiträge für unsere Mediathek einzureichen. Wir freuen uns auf Deinen Podcast bei NRWision!