NRWision
28.10.2020 - 54 Min.

Vortrag zu Filmkonventionen und angeblichen Filmfehlern

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

  • Aufzeichnung
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/vortrag-zu-filmkonventionen-und-angeblichen-filmfehlern-201028/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Bei der Filmkonferenz "Cinema Sumeet 2018" in Köln hält Künstlerin Wilda WahnWitz einen Vortrag. Ihr Thema lautet "NoBudget, Impro, Dogma vs. Filmkonventionen und Film'fehler'". In diesem Rahmen präsentiert sie mehrere ihrer Kurzfilme und fragt das Publikum: Welcher wurde bei einem Filmfestival angenommen und welcher nicht? Beide Filme behandeln die Thematik "Hartz IV". Der erste Film basiert auf Texten von Schriftsteller Franz Kafka. Der zweite zieht einen Vergleich zwischen dem Umgang mit Hartz-IV-Empfängern und einem Konzentrationslager. Wilda WahnWitz erklärt außerdem Hintergründe zu den Produktionen und berichtet, welche Absichten sich hinter angeblichen "Filmfehlern" verstecken.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.