NRWision

"Dein Start bei NRWision": Kostenloses Webinar am 25.7.2022 um 17 UhrMelde Dich hier an!

19.04.2022 - 21 Min.
QRCode

Unter Druck - Die Geschichte des Buchdrucks

Dokumentation von Rudolf Büning aus Münster

  • Dokumentation
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/unter-druck-die-geschichte-des-buchdrucks-220419/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Die Geschichte des Buchdrucks beginnt für viele Menschen im 15. Jahrhundert - mit einer Erfindung von Johannes Gutenberg. Johannes Gutenberg entwickelte den Druck mit beweglichen Lettern. Filmemacher Rudolf Büning aus Münster berichtet über die Anfänge des Buchdrucks. Außerdem erzählt Rudolf Büning von der Entwicklung der ersten Bleisetzmaschine. Die Maschine hat den Buchdruck automatisiert. Der Filmemacher zeigt, wie eine Bleisetzmaschine funktioniert. Und: Heute muss sich die Druckindustrie mit vielen neuen Technologien auseinandersetzen. Rudolf Büning nennt die Herausforderungen, die heute für den Druck bestehen.

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Rudolf Büning
am 19. April 2022 um 22:45 Uhr

Als gelernter Buchdrucker habe ich die rasante technische Entwicklung im grafischen Gewerbe hautnah miterlebt. Seit Gutenbergs Erfindung um 1450, mit beweglichen Letter zu drucken, waren noch bis Mitte der 1980er Jahre in jeder Druckerei Bleisatz und Buchdruckmaschinen vorhanden. Heute gibt es nur noch vereinzelt diese alte Technik zu bewundern. Der Buchdruck ist fast ausgestorben und deshalb wieder etwas ganz Besonderes.
Am weltbekannten Heidelberger Tiegel und am Original Heidelberger Zylinder habe ich bis Ende 1974 gearbeitet. Nach 12 Jahren habe ich meinen Arbeitsplatz gewechselt. Bis zur Rente bin ich dann als Offsetdrucker tätig gewesen.
1985 konnte ich in einer stillgelegten Buchdruckerei in Bramsche die ersten Aufnahmen auf Super 8 machen. Der 10 Minütige,
fertig geschnittene Film, lag dann in der berühmten Schublade und ward vergessen. Erst 1996 erblickte der alte Film wieder das Licht des Projektors und mit einer HI 8 Kamera konnte der vorliegende Film an meiner neuen Arbeitsstelle fertig gestellt werden. 2003 die digitale Endfassung. Gott grüß die Kunst. Rudolf Büning