NRWision
20.04.2021 - 60 Min.

terzwerk: Geschlossene Kulturspielstätten im Ruhrgebiet - Besuch in Dortmund und Gelsenkirchen

Klassikmagazin von eldoradio*, dem Campusradio an der TU Dortmund

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/terzwerk-geschlossene-kulturspielstaetten-im-ruhrgebiet-besuch-in-dortmund-und-gelsenkirchen-210420/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Das Opernhaus Dortmund, das Musiktheater im Revier Gelsenkirchen (MIR) und viele weitere Kultur-Spielstätten bleiben auch 2021 bislang leer - natürlich wegen der Corona-Pandemie. Moderator Simon Schomäcker begibt sich zu den verlassenen Orten und schaut, wie es zum Beispiel auf der Beleuchterbrücke aussieht. Im Klassikmagazin "terzwerk" spricht er mit Menschen, die die Kulturspielstätten sonst betreuen. Die Akustik-Spezialisten Ralf Kettenis, Meinhard Neuhaus und Frederik Büchten sind für den Orchestergraben im Dortmunder Opernhaus zuständig. Dort sorgen sie für guten Sound. Anna Chernomordik ist Dramaturgin am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen (MIR). Sie erzählt, wie sich Schauspielerinnen und Schauspieler trotz Lockdown fit halten. Simon Schomäcker spricht außerdem mit Organistin Anna Vavilkina vom Kino "BABYLON" in Berlin. Was eine Orgel im Kino zu suchen hat, verrät sie in dieser Ausgabe von "terzwerk".
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.