NRWision
09.03.2021 - 42 Min.

terzwerk: 12. Streichquartett, "Amerikanisches Quartett" – Antonín Dvořák

Klassikmagazin von eldoradio*, dem Campusradio an der TU Dortmund

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/terzwerk-12-streichquartett-amerikanisches-quartett-antonin-dvorak-210309/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Das 12. Streichquartett von Antonín Dvořák wird auch das "Amerikanische Quartett" genannt. Der tschechische Komponist Antonín Dvořák lebte eine ganze Zeit in New York. Dort sollte er eine von Europa unabhängige national-amerikanische Musik erfinden. Das Quartett schrieb er während eines Aufenthaltes in Spillville in Iowa. Antonín Dvořák beschäftigte sich dafür auch mit der Spiritual-Musik der afrikanischen Sklaven und Melodien der amerikanischen Ureinwohner. Im Klassikmagazin "terzwerk" stellt Cyprien Lemoine die verschiedenen Sätze des "Amerikanischen Quartetts" von Antonín Dvořák vor. Er erklärt zudem, welche musikalischen Mittel der Komponist benutzt und welche Einflüsse man in den Melodien hören kann.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.