NRWision
Lade...

39 Suchergebnisse

"Ein halbes Leben" von Brigitte Lamberts – Kurz-Krimi
Aufzeichnung
02.10.2019 - 20 Min.

"Ein halbes Leben" von Brigitte Lamberts – Kurz-Krimi

Beitrag von Sascha Tanski aus Mönchengladbach

Autorin Brigitte Lamberts liest ihren Kurz-Krimi "Ein halbes Leben" vor. Erschienen ist die Geschichte in der historischen Krimi-Anthologie "Blutspuren auf Mallorca". Die Handlung spielt sich auf Mallorca während der Nachkriegszeit ab. Ricardo trifft auf einen ehemaligen deutschen Soldaten und erfährt, dass dieser sein Vater ist. Der Vater kehrte nie mehr zu Ricardos Mutter zurück. Wie ein Mord damit in Verbindung steht, verrät Brigitte Lamberts im Beitrag von Sascha Tanski.

1
Frage der Woche: Warum müssen sich junge Menschen noch für den Zweiten Weltkrieg entschuldigen?
Umfrage
18.09.2019 - 2 Min.

Frage der Woche: Warum müssen sich junge Menschen noch für den Zweiten Weltkrieg entschuldigen?

Aktuelle Straßenumfragen von Kanal 21 aus Bielefeld

Die Zeit des Nationalsozialismus liegt bereits über 70 Jahre zurück. Unvergessen sind jedoch die Verbrechen der Nazis unter Adolf Hitler. Auch heute noch fühlen sich viele Deutsche schuldig. Doch warum müssen sich auch junge Menschen für den Zweiten Weltkrieg entschuldigen? Diese Frage stellt "Kanal 21" Passanten in der Innenstadt von Bielefeld. Die Meinungen dazu gehen bei den Befragten weit auseinander. Nur in einem Punkt sind sie sich einig: Vergessen werden dürfen die Straftaten des NS-Regimes nicht.

2
St. Clemens in Solingen - Porträt einer Kirche
Porträt
17.09.2019 - 26 Min.

St. Clemens in Solingen - Porträt einer Kirche

Bericht von Andreas Klüpfel aus Solingen

Die katholische St. Clemens Kirche in Solingen feiert 2017 ihr 125-jähriges Bestehen. Im Zweiten Weltkrieg wurden ihre Türme zerstört. Heute hat sie zwei neue und Architekt Markus Kenkmann sorgt dafür, dass sie weiterhin gut aussehen. In seinem Porträt stellt Andreas Klüpfel die Kirche in all ihren Details vor: von den Glocken über die Kunstwerke im Innenraum, bis hin zur Sakristei. Er weißt außerdem auf eine Besonderheit hin: In der Vorweihnachtszeit finden bestimmte Andachten in der St. Clemens Kirche nur im Kerzenschein statt.

3
Der LeseWurm: Norwegen, Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2019
Magazin
16.09.2019 - 57 Min.

Der LeseWurm: Norwegen, Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2019

Lesespaß im Radio - produziert beim medienforum münster e.V.

Das Land Norwegen ist der Ehrengast auf der Frankfurter Buchmesse 2019. Auch die vorgestellten Bücher in "Der LeseWurm" spielen in dieser Folge in Norwegen oder stammen von norwegischen Autoren. Unter anderem stellt Stephan Trescher "Die Spuren der Stadt" von Lars Saabye Christensen vor. Der Roman spielt nach dem Zweiten Weltkrieg in Oslo. "Mein Sohn und der Berg" von Torbjørn Ekelund setzt den Fokus eher auf die Natur des Landes. Ein Vater wandert dort mit seinem Sohn eine Strecke, auf der vor 122 Jahren ein kleiner Junge verschwand. Außerdem stellt Stephan Trescher einige Sachbücher aus Norwegen, aber auch aus Deutschland und den USA, vor.

4
NahDran: Emma Biermann, 94 im Interview
Porträt
12.09.2019 - 54 Min.

NahDran: Emma Biermann, 94 im Interview

Stadtmagazin aus Bielefeld

Die 94-jährige Emma Biermann erzählt aus ihrem ereignisreichen Leben. Im Gespräch mit Hans Jürgen Pade verrät Emma Biermann, wie sie in ihrem Alter noch ein aktives Leben führt. Von der entbehrungsreichen Kindheit im ländlichen Raum ging es nach der Schule in ein Pflichtjahr. Im Zweiten Weltkrieg musste auch Emma Biermann Pflichten für das Dritte Reich erfüllen. Nie mehr möchte sie, dass Zustände wie im Krieg unter Adolf Hitler herrschen. Nach 1945 wollte eine um ihre Jugend betrogene Generation nur eines: endlich leben. Um leben zu können, musste auch Emma Biermann Arbeit suchen und sich in der Nachkriegszeit zurechtfinden. Heute ist sie Urgroßmutter und schaut auf ein spannendes Leben zurück.

5
antenne antifa: Gedenken zum "Tag der Befreiung" – 8. Mai 1945
Magazin
29.08.2019 - 55 Min.

antenne antifa: Gedenken zum "Tag der Befreiung" – 8. Mai 1945

Magazin der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschist*innen - produziert beim medienforum münster e.V.

Am 8. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg. Heute wird dieser Tag "Tag der Befreiung" genannt. Der 8. Mai ist in verschiedenen europäischen Ländern zu einem Gedenktag geworden. Die Reporter von "antenne antifa" besuchen eine Gedenkveranstaltung am Zwinger in Münster, die an die Befreiung von Faschismus und Krieg erinnern möchte. Vor Ort schneiden sie verschiedene Vorträge und Reden zu den Themen Krieg und Rechtsextremismus mit.

6
Mias wirre Welt: Sehnsucht, Kiepenkerl - Statue von August Schmiemann
Magazin
01.08.2019 - 55 Min.

Mias wirre Welt: Sehnsucht, Kiepenkerl - Statue von August Schmiemann

Lyrik und Geschichten mit Mia Mondstein - produziert beim medienforum münster e.V.

"Sehnsucht" ist das Thema der Gedichte, die Mia Mondstein in "Mias wirre Welt" rezitiert. Schon für Johann Wolfgang von Goethe war die Sehnsucht ein wichtiges Thema. Mia Mondstein gibt dafür Beispiele aus Goethes Werken. Ein weiteres Thema in der Sendung ist der "Kiepenkerl". Dabei handelt es sich um eine Statue von August Schmiemann im Stadtkern von Münster. Mia Mondstein erklärt, was ein "Kiepenkerl" überhaupt ist. Sie erzählt auch, was noch zu den Werken des Münsteraner Bildhauers zählt.

7
Zeitzeugen berichten: Hermann Vienhues – Ein Leben für den Fußball
Talk
07.05.2019 - 14 Min.

Zeitzeugen berichten: Hermann Vienhues – Ein Leben für den Fußball

Interview-Reihe von AhlenTV

Hermann Vienhues ist während des Zweiten Weltkriegs in Ahlen aufgewachsen. Schon während seiner Schulzeit entdeckte er den Fußball als seine große Leidenschaft. Seit über 60 Jahren setzt sich Hermann Vienhues für den Fußballverein "DJK 'Vorwärts 19' Ahlen" ein. Für seine Arbeit im Fußball bekam er 2011 den "Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland" verliehen. "AhlenTV"-Moderator Mathias Tauche spricht mit dem ehemaligen Sportler über sein bewegtes Leben.

8
Künstlerporträt: Halina Birenbaum, Schriftstellerin und Holocaust-Überlebende
Porträt
27.02.2019 - 29 Min.

Künstlerporträt: Halina Birenbaum, Schriftstellerin und Holocaust-Überlebende

Talkformat von Kaktus Münster e.V.

Halina Birenbaum ist eine polnisch-israelische Schriftstellerin und Übersetzerin. Außerdem hat sie den Holocaust überlebt. Für einen Vortrag im Schillergymnasium in Münster reist Birenbaum eigens aus Israel an. Sie erzählt den Schülerinnen und Schülern von der Unterdrückung durch die Nationalsozialisten sowie von der Zeit im Ghetto und im Konzentrationslager. Die Jugendredaktion von Radio-Kaktus Münster e.V. trifft Halina Birenbaum im Anschluss an den Vortrag zu einem kurzen Interview.

9
Radio Iserlohn unterwegs: Erinnerungsspaziergang mit Helene Jochheim
Reportage
24.01.2019 - 49 Min.

Radio Iserlohn unterwegs: Erinnerungsspaziergang mit Helene Jochheim

Sendung vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Helene Jochheim ist zu Beginn des Zweiten Weltkriegs im Erzgebirge geboren. Noch während des Krieges musste sie nach Mönchengladbach fliehen. Nach dem Krieg kam sie viel herum: Helene Jochheim machte eine Ausbildung in Frankreich und Belgien, besuchte ein College in den USA und unterrichtete Mädchen im Kongo. Beim "Erinnerungsspaziergang" mit Charlotte Kroll von "FÖLOK e.V." erzählt Helene Jochheim von ihrem bewegten Leben.

10
antenne antifa: Rainer Schepper, Wehrmachtsdeserteur im Interview
Magazin
23.01.2019 - 54 Min.

antenne antifa: Rainer Schepper, Wehrmachtsdeserteur im Interview

Magazin der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschist*innen - produziert beim medienforum münster e.V.

Rainer Schepper ist Wehrmachtsdeserteur und Zeitzeuge des Zweiten Weltkriegs. Im Interview mit Dr. Bernd Drücke erzählt er von den Erfahrungen, die er während der letzten Monate des Zweiten Weltkriegs machte. Mit viel Glück konnte er einem Schicksal als Soldat an der Ostfront entgehen. Rainer Schepper berichtet auch von der Reichspogromnacht 1938, die er in Münster miterlebt hat. Er findet außerdem klare Worte für aktuelle gesellschaftliche und politische Entwicklungen und rät zu mehr Moral und Ethik.

11
antenne antifa: Wehrmachtsdeserteur Rainer Schepper, Neujahrsempfang der AfD
Magazin
17.01.2019 - 55 Min.

antenne antifa: Wehrmachtsdeserteur Rainer Schepper, Neujahrsempfang der AfD

Magazin der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschist*innen - produziert beim medienforum münster e.V.

Rainer Schepper ist Wehrmachtsdeserteur. Der 1927 geborene Münsteraner sollte während des Zweiten Weltkriegs im Alter von 17 Jahren eingezogen werden. Im Interview erzählt Rainer Schepper, mit welchen Tricks er diesem Schicksal entkommen konnte. Bei seiner Flucht vor der SS und der Wehrmacht hatte er mehrmals großes Glück. Rainer Schepper beschreibt einige heikle Situationen und schildert, wie er das Kriegsende heil überstehen konnte. Weitere Themen in "antenne antifa" sind der Neujahrsempfang 2019 der AfD und ein sogenanntes "Heldengedenken" der Partei "Die Rechte".

12