NRWision
Lade...

22 Suchergebnisse

Lokalreport: Trauercafé in Siegen, Trauerwanderung
Magazin
25.06.2019 - 55 Min.

Lokalreport: Trauercafé in Siegen, Trauerwanderung

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

Seit 2005 gibt es bereits das Trauercafé in Siegen. Im Trauercafé werden Menschen dabei unterstützt, mit ihrer Trauer und ihrem Verlust umzugehen. Maria Ermes-Soleymani, hauptberufliche Mitarbeiterin der Koordinationsstelle für Ambulante Hospizarbeit beim Caritasverband Siegen-Wittgenstein e.V. und Christina Pfeifer, ehrenamtliche Mitarbeiterin und 2. Vorsitzende der Ambulanten ökumenischen Hospizhilfe Siegen e.V., informieren über das Trauercafé. Bei Moderatorin Ulla Schreiber sprechen sie über die unterschiedlichen Aktionen des Cafés, wie z.B. Gedenkgottesdienste oder Trauerwanderungen. weitere Projekte des Caritasverbandes in Zusammenarbeit mit der Ambulanten ökumenischen Hospizhilfe vor. Eines dieser Projekte heißt "Hörst du mich?". Es unterstützt junge Familien, in denen mindestens ein Elternteil schwer erkrankt ist.

1
So nämlich! – Auf Reisen: Spanien, Niederlande, Polen
Talk
19.06.2019 - 108 Min.

So nämlich! – Auf Reisen: Spanien, Niederlande, Polen

Podcast von Burkhard Asmuth und Matthias Breiderhoff aus Essen

La Gomera ist die zweitkleinste der zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln. Hier war Podcaster Burkhard Asmuth im Urlaub. In "So nämlich!" spricht er über seinen Trip auf die Insel im Atlantik und berichtet von den kuriosen Storys, die er während seines Urlaubs erlebt hat. Aber auch seine Bootsfahrt auf dem Mittelmeer und das gute spanische Essen sind Thema. Podcast-Kollege Matthias Breiderhoff war ebenfalls in Europa unterwegs. Er hat sich Groningen angeschaut und spricht im Podcast über seinen Wochenendtrip in die Stadt in den Niederlanden.

2
Fotoausstellung "Durch Deutschland" von Andreas Teichmann
Beitrag
10.04.2019 - 13 Min.

Fotoausstellung "Durch Deutschland" von Andreas Teichmann

Beitrag von "extraRadiO" aus dem Kreis Mettmann

Der Fotograf Andreas Teichmann präsentiert im Interview mit Reporterin Birgitt Haak seine Ausstellung: "Durch Deutschland - Eine Wanderung in 50 Tagen von Aachen nach Zittau". Im Interview verrät er seine persönlichen Lieblingsbilder und welche Eindrücke er während der Wanderung gesammelt hat. Andreas Teichmann erklärt auch, wie er sich auf diese Wanderung vorbereitet hat und was ihn zu dieser Aktion inspiriert hat.

3
Tag des Dialogs 2018 in Duisburg – Teil 1: Migration - Integration - Inklusion
Talk
20.11.2018 - 47 Min.

Tag des Dialogs 2018 in Duisburg – Teil 1: Migration - Integration - Inklusion

Sendung vom Medienforum Duisburg e.V.

In Duisburg findet im November 2018 bereits zum 13. Mal der "Tag des Dialogs" statt. Veranstalter sind das Kommunale Integrationszentrum der Stadt Duisburg, das Anti-Rassismus Informations-Centrum (ARIC-NRW e.V.) und die Bürgerstiftung Duisburg. Das Motto lautet "Neues wagen". Moderatorin Irma Lababidi vom "Medienforum Duisburg" spricht an einem der Dialogtische mit SPD-Mitgliedern beispielsweise über die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg, die Reichspogromnacht und Integration. So wird über den Stadtteil Marxloh geredet, in dem viele zugezogene Menschen leben. Auch die Kultur der Stadt ist Thema. So gehörten Schützenverein, Karneval, Hochkultur und die freie Szene allesamt zu Duisburg. Ein sozio-kulturelles Zentrum sei außerdem in Planung.

4
extraRadiO: Panagiota Mitsi – eine Griechin kommt nach Deutschland
Talk
10.10.2018 - 48 Min.

extraRadiO: Panagiota Mitsi – eine Griechin kommt nach Deutschland

Beitrag von "extraRadiO" aus dem Kreis Mettmann

Panagiota Mitsi stammt aus Griechenland, von der Insel Kefalonia. Vor drei Jahren ist sie nach Deutschland gekommen, weil sie in ihrer Heimat keine Zukunft mehr für sich sah. Obwohl Mitsi kein Wort Deutsch sprach, entschied sie sich dafür, auszuwandern. Sie war auf der Suche nach Ordnung und Sicherheit – und sie wollte diese in Deutschland finden. Mit Moderator Werner Miehlbradt spricht Panagiota Mitsi über ihren Neustart in einem fremden Land, ihre Ziele und ihren ersten Job. Auch das Verhalten der Deutschen ihr gegenüber und ihr aktuelles Leben in Velbert beschreibt sie ausführlich.

5
Emschertal Movie Camera: Wanderung vom Olpketal zur Hohensyburg
Dokumentation
12.09.2018 - 8 Min.

Emschertal Movie Camera: Wanderung vom Olpketal zur Hohensyburg

Beiträge und Reportagen von Jürgen Winkelmann aus Dortmund

Die Wanderer des Turnverein Eintracht 1885 e.V. Dortmund-Bodelschwingh durchqueren den Dortmunder Süden: Vom Olpketal in Dortmund-Lücklemberg geht es durch die Bittermark bis zur Hohensyburg. Dort genießen die Wanderer im Schatten des Kaiser-Wilhelm-Denkmals den Blick auf die Stadt Hagen und das Sauerland, bevor es wieder zurück geht. Der Weg führt die Gruppe auch vorbei am Mahnmal Bittermark.

6
KR-TV: Deutsche Feldhockey Meisterschaft "Final Four", Benefizkonzert "KRÄHEN & FRIENDS"
Magazin
11.07.2018 - 28 Min.

KR-TV: Deutsche Feldhockey Meisterschaft "Final Four", Benefizkonzert "KRÄHEN & FRIENDS"

Lokalmagazin aus Krefeld

Die "Deutsche Feldhockey Meisterschaft" wird zum ersten Mal im frisch gebauten Hockeystadion in Krefeld ausgetragen. "KR-TV" ist bei den Spielen der "CHTC Final Four 2018" im neuen Stadion mit dabei. Außerdem Themen der Sendung: Die vogelkundlichen Wanderungen in Krefeld, die Brauerei "Königshofer" stellt ihre neue Bügelflasche vor und für einen guten Zweck spielen die Bands "Die Räuber" und die "Die Krähen" auf dem Benefizkonzert "KRÄHEN & FRIENDS".

7
Bahman Nirumand liest aus seiner Biographie
Aufzeichnung
27.06.2018 - 114 Min.

Bahman Nirumand liest aus seiner Biographie

Sendung vom Eine Welt Forum Aachen e.V.

Bei einer Lesung im Eine Welt Forum Aachen trägt Dr. Bahman Nirumand Auszüge aus seiner Autobiografie "Weit entfernt von dem Ort, an dem ich sein müsste" vor. In dieser beschreibt er sein Leben zwischen zwei Kulturen. Bahman Nirumand wird 1936 in Teheran geboren, der Hauptstadt des Iran. Seine Eltern schicken ihn nach Deutschland, damit er dort zur Schule gehen kann. Nach dem Studium kehrt Bahman Nirumand kurz vor Beginn der Islamischen Revolution in den Iran zurück. Nach dreijährigem Aufenthalt beschließt er, sein Heimatland zu verlassen. Nirumand ist später in Berlin als Journalist, Dozent und Schriftsteller tätig. Er engagiert sich zudem politisch. Im Anschluss an die Lesung beantwortet der Autor Fragen der Zuhörer. Dabei geht es auch um seine politische Tätigkeit.

8
KOMM AN! - Veränderungen in den Städten durch Migration
Talk
16.05.2018 - 17 Min.

KOMM AN! - Veränderungen in den Städten durch Migration

Migrations-Talk mit Journalistik-Studierenden der TU Dortmund in Kooperation mit dem Bundesverband NeMO e.V. und der FH Dortmund

Wie verändern sich die Städte in NRW durch Migration? Welche Herausforderungen bringt der Bevölkerungswandel mit sich? Muna Sukhni vom "Raum der Kulturen Neuss e.V." versucht, Menschen mit und ohne Migrationshintergrund die Unsicherheit vor dem "Neuen" zu nehmen. Eine Veränderung bei sich selbst könne nicht von heute auf morgen geschehen, sagt sie im Interview. Sie selbst arbeitet in Neuss und kann dort auch positive Veränderungen beobachten. So arbeiten zum Beispiel Menschen mit Migrationshintergrund in der Stadtverwaltung. Dennoch ist es generell schwierig, dass alle Menschen den gleichen Anteil an der Stadtgesellschaft haben. "Jeder muss seinen Beitrag dazu leisten und offen gegenüber dem Wandel sein", verrät Habib Güneşli vom "VMDO Dortmund e.V." im Interview mit Fatima Talalini. Die Talk-Reihe "KOMM AN!" ist in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen e.V. (NeMO), der Fachhochschule Dortmund und der TU Dortmund entstanden.

9
politur: Joachim Gauck als Gastprofessor, Syrienkrieg, 68er-Bewegung
Magazin
25.04.2018 - 60 Min.

politur: Joachim Gauck als Gastprofessor, Syrienkrieg, 68er-Bewegung

Politikmagazin von "hochschulradio düsseldorf", dem Campusradio für die Düsseldorfer Hochschulen

Pfarrer, Abgeordneter der ersten frei gewählten Volkskammer in der DDR, schließlich Bundestagspräsident: Joachim Gauck hatte viele Ämter inne. 2018 ist er als Gastprofessor an der Heinrich-Heine-Uni (HHU) in Düsseldorf. In seinem zweiten Vortrag spricht er übers "Nachdenken über das Eigene und das Fremde" sowie über Chancen und Probleme der Zuwanderung. Dafür sehe er Kompromissbereitschaft, Respekt, Arbeit und Geduld als Weg. Das Magazin "politur" blickt außerdem auf den siebenjährigen Syrienkrieg, der bereits 500.000 Tote forderte. Diskutiert wird dabei, welche militärischen Möglichkeiten Deutschland hat, in den Bürgerkrieg einzugreifen. Andere Themen sind die 68er-Bewegung, die Doku "The End of Meat", sowie die Überlegung die Räte für Studentische Hilfskräfte (SHK) abzuschaffen.

10
Joachim Gauck spricht über die deutsche Identität
Bericht
24.04.2018 - 3 Min.

Joachim Gauck spricht über die deutsche Identität

Beitrag von "hochschulradio düsseldorf", dem Campusradio für die Düsseldorfer Hochschulen

Joachim Gauck ist als Gastprofessor an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Im Rahmen seiner Professur hält der ehemalige Bundespräsident drei Vorträge zum Thema "Nachdenken über das Eigene und das Fremde". In seinem ersten Vortrag geht es um die deutsche Identität, auch in Hinblick auf die NS-Zeit. Gauck spricht sich dafür aus, eine selbstbewusste Identität zuzulassen: "Ich spreche von Ich-Stärke und so was gibt es auch als kollektives Gefühl – als eine Beheimatung bei sich selbst, in das nicht nur der einzelne, sondern auch eine Nation zu kommen hat." - Thema seines zweiten Vortrags ist "Deutschland, die Einwanderungsgesellschaft".

11
Im Glashaus: Esther Costa-Lopéz, Logopädin und Einwandererkind
Talk
14.02.2018 - 28 Min.

Im Glashaus: Esther Costa-Lopéz, Logopädin und Einwandererkind

Sendung vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Esther Costa-Lopéz ist 1969 in Barcelona geboren worden. Mit fünf Jahren kommt sie mit ihrer Familie als Gastarbeiter nach Iserlohn-Ihmert. Im Gespräch mit Moderatorin Charlotte Kroll erinnert sich Costa-Lopéz an ihre erste Erfahrung in Deutschland. Sie sei auf eine Gruppe von Kindern zu gerannt und habe auf spanisch gefragt: "Spielen wir?" Die Kinder hätten sie angestarrt und seien weg gegangen. Erst zu Hause erfuhr die 5-Jährige, dass die Kinder sie nicht auf Spanisch verstehen können. Schnell lernt Esther Costa-Lopéz die deutsche Sprache. Die Faszination für Sprache begleitet sie seitdem. 2005 schließt sie ihre Ausbildung als Logopädin ab. Empathie sei für ihren Beruf wichtig, denn ihre Patienten haben verschiedene Ziele und Ansprüche: Ob Lispeln, Stottern oder Schlaganfall-Patienten, die Sprechen und Schreiben wieder neu lernen müssen. Sie beschreibt Sprechübungen und spricht sich für die Bereicherung durch verschiedene Sprachen aus.

12