NRWision
Lade...

26 Suchergebnisse

Kurzfilm
24.10.2018 - 4 Min.

Das Ende unserer Zeit

Kurzfilm von Kay Meier aus Dortmund

Wie wird wohl das Ende unserer Zeit aussehen? Werden Umweltverschmutzungen, Klimakatastrophen und Kriege die Erde zerstört haben? Der Kurzfilm von Kay Meier befasst sich mit genau diesen Fragen. Der Hobby-Filmemacher aus Dortmund zeigt mit seiner Dystopie verschiedene Probleme in der Gesellschaft auf.

Magazin
24.10.2018 - 56 Min.

MünsterMacher: "Fossil Free", ökologische Initiative aus Münster

Magazin über soziale, ökologische und politische Themen – produziert beim medienforum münster e.V.

Die Initiative "Fossil Free" setzt sich in Münster für ökologische Themen ein: Sie will die Stadt dazu bewegen, nicht mehr in Unternehmen zu investieren, die umweltschädliche Brennstoffe fördern. "Fossil Free" macht sich zum Beispiel für den Ausstieg aus der Braunkohlenutzung stark. Die Aktivist*innen Leandra und Gustav sind in der Sendung zu Gast. Mit Moderator Fabian Lickes sprechen sie über die Arbeit und Ziele von "Fossil Free Münster" sowie über die Geschehnisse rund um den Hambacher Forst.

Kommentar
11.10.2018 - 2 Min.

Meine Meinung: Wirtschaft in NRW wichtiger als Umweltschutz?

Aktueller Kommentar aus der NRWision-Programmredaktion

Der NRW-Landtag diskutiert heftig über das Thema Braunkohleausstieg. Dabei geht es auch um die wirtschaftlichen Interessen des Landes. NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart warnt vor einem zu frühen Ausstieg aus der Braunkohle. Auch bei den Themen Windenergie und Dieselfahrverbot scheint die aktuelle Landesregierung eher konservativ eingestellt zu sein. Nathan Niedermeier aus der Redaktion von NRWision sagt in seinem Kommentar, was er von der aktuellen Umweltpolitik in NRW hält. Wie stehst Du zu dem Thema? Schreib uns Deine Meinung in die Kommentare unter diesem Video!

Kommentar
30.08.2018 - 2 Min.

Meine Meinung: Rodung im Hambacher Forst aufschieben?

Aktueller Kommentar aus der NRWision-Programmredaktion

Ab dem 1. Oktober 2018 darf das Essener Energie-Unternehmen RWE mit der Rodung des Hambacher Forstes beginnen. Jedoch werden Kritik und Proteste darüber immer lauter. Viele fordern eine Verschiebung des Rodungstermins, da die Kohle-Ausstiegskommission noch bis zum Winter tage. Durch die Rodung des Waldes soll der Braunkohle-Tagebau in dem Gebiet ausgeweitet werden. Außerdem könnte RWE mit der Erweiterung des Tagebaus eine höhere Entschädigung beim Kohleausstieg erzielen. Juliane Hermes aus der Redaktion von NRWision sagt in ihrem Kommentar, was sie von einer Verschiebung der Rodung des Hambacher Forstes hält. Wie stehst du zu dem Thema? Schreib uns Deine Meinung in die Kommentare unter diesem Video!

Bericht
26.06.2018 - 3 Min.

Land und Leute: Reparatur-Café in Leichlingen

Beitrag von Bärbel Born aus Leichlingen

Kaputte Geräte schmeißen die Bürger in Leichlingen im Bergischen Land zwischen Leverkusen und Solingen nicht einfach weg - sie bringen sie ins Reparatur-Café. Im Quartierstreff Leichlingen basteln und werkeln freiwillige Helfer gemeinsam mit den Besitzern an den kaputten Geräten. Zusammenkommen, Ressourcen schonen und Geld sparen - das sind die Ziele des Reparatur-Cafés. Bärbel Born aus Leichlingen besucht das Café und zeigt, wie der Ablauf einer solchen Reparatur funktioniert.

Umfrage
20.06.2018 - 2 Min.

Frage der Woche: Fahrverbot am Sonntag

Aktuelle Straßenumfragen von Kanal 21 aus Bielefeld

Ein Fahrverbot für Autos, LKW und andere motorisierte Fahrzeuge - und das jeden Sonntag? Ein Sonntags-Fahrverbot wird auch in Ostwestfalen diskutiert. "Kanal 21" fragt in der Innenstadt von Bielefeld nach, was die Bürger von einem Fahrverboten halten würden. Die Meinungen dazu gehen auseinander. Einige haben nichts gegen ein Sonntags-Fahrverbot einzuwenden, andere wiederum fühlen sich dadurch zu sehr eingeschränkt.

Aufzeichnung
14.06.2018 - 15 Min.

Fair Reisen: Vortrag von Frank Herrmann, Autor

Beitrag des Eine Welt Forum e.V. aus Aachen

"Fair Reisen" ist das Thema des Vortrages von Frank Herrmann beim "Eine Welt Forum" in Aachen. Reisen und Tourismus bringen seiner Ansicht nach viele Schattenseiten mit sich. Politik und Tourismus arbeiten in vielen Entwicklungsländern zusammen, was den Einwohnern häufig schade. Tourismus nehme zuweilen sogar Menschenrechtsverletzungen in Kauf. Auch der Umwelt schade Tourismus - besonders im Bezug auf Flugzeuge und Kreuzfahrtschiffe. Deshalb fragt sich Frank Herrmann in dem Vortrag: Wie kann man fair und nachhaltig reisen? Ist das überhaupt möglich? Der Autor der Bücher "Fair einkaufen" und "FAIRreisen" gibt Tipps und Ratschläge, wie das klappen kann.

Magazin
14.03.2018 - 35 Min.

LOKAL TV: Energietag in Dülmen, Mathematik-Olympiade, Joseph-Hennewig-Schule

Lokalmagazin vom Verein für Medienarbeit e.V. in Haltern am See

Strom sparen, richtig Heizen und effiziente Energienutzung sind Themen beim "Dülmener Energietag". Beim Informationstag in der Schornsteinfeger-Akademie können sich Interessierte über Energiethemen informieren und beraten lassen. Beim "Tag der offenen Tür" an der Joseph-Hennewig-Schule werden zukünftige Schülerinnen und Schüler über die Angebote der Schule informiert. 350 Schülerinnen und Schüler aus ganz NRW kommen zum Landesentscheid der Mathematik-Olympiade nach Haltern am See. Die besten Mathematik-Talente fahren zum Bundesentscheid nach Würzburg. Weitere Themen der Sendung: Besuch der Baustelle des Intergenerativen Zentrums (IGZ), ein neues Kühlfahrzeug für die Dülmener Tafel, Baumpflanzaktion in Dülmen, Handwerker-Leistungsschau in Haltern am See, Goldschmiedekurs in Hullern und ein Bericht über die Aktion "Sauberes Dülmen".

Bericht
29.11.2017 - 8 Min.

Klimaschutz vs. COP 23 - Gemeinsam für ein Ziel?

Beitrag von der gemeinnützigen Tropenwaldstiftung "OroVerde" in Bonn

In zwei Beiträgen gehen die jungen Teilnehmenden des Projekts "Die Klimakonferenz - und ich?!" den Zielen und Absichten der Klimakonferenz "COP 23" in Bonn auf den Grund. Unter anderem sprechen sie mit teilnehmenden Delegierten aus Algerien und Malawi. In der Innenstadt von Bonn fragen sie bei den Bürgern nach, was jeder einzelne für den Klimaschutz tun kann. Außerdem sprechen sie mit Vertretern von Nichtregierungs-Organisationen - kurz NGOs - Initiativen und Instituten, die sich für den Klimaschutz einsetzen - zum Beispiel mit Joachim Kremers von "Sustaining All Life" und Jan Peters vom "Greifswald Moor Centrum". Außerdem widmen sie sich der Frage: "Haben NGOs überhaupt einen Einfluss auf die Weltklimaverhandlungen?"

Beitrag
23.11.2017 - 8 Min.

Jugend & Klimakonferenz - Wie geht das?

Beitrag von der gemeinnützigen Tropenwaldstiftung "OroVerde" in Bonn

Bei der Klimakonferenz in Bonn kommen Vertreter aus der ganzen Welt zusammen, um gemeinsam über Nachhaltigkeit, Umweltschutz und den Erhalt der Erde zu sprechen. Im Rahmen des Umweltbildungsprojektes "Die Weltklimakonferenz und ich?!" sind Jugendliche auf der Konferenz als Reporter unterwegs. Sie schauen sich an, was hinter den Ideen, Thesen und Schlagwörtern wie "#COP23" steckt und zeigen Möglichkeiten, wie auch Jugendliche sich am Klimaschutz beteiligen können. Dafür sprechen sie zum Beispiel mit Vertreterinnen der Klimadelegation des "Jugendbündnis Zukunftsenergie" (JBZE). Außerdem haben sie in der Innenstadt von Bonn die Bürger gefragt: Wer sind eher Klima-Sünder - die älteren oder die jüngeren Generationen?

Talk
26.10.2017 - 56 Min.

Verkehrspolitik in Münster - Verbesserungsideen vom VCD

Sendung vom medienforum münster e.V.

Der Verkehrsclub Deutschland e. V. (VCD) kritisiert die hohen Schadstoffbelastungen in den Städten. Auch in der Fahrradstadt Münster sind die CO2-Belastungen enorm. Da bald die UN-Klimakonferenz in Bonn beginnt, spricht "medienforum münster"-Moderator Ralf Clausen mit Thomas Lins, Patrik Werner und Wolfgang Wiemers vom "VCD Regionalverband Münsterland e. V." . Neben der Verbesserung der Elektromobilität und der Fahrradrouten fordert der Verein auch Änderungen im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Um den Menschen das Fahren mit Bus und Bahn schmackhafter zu machen, müsse sich in vier Feldern etwas ändern: Busse und Züge sollen häufiger fahren und der Service verbessert werden. Außerdem sollen die Routen erweitert und die Preise für Monatskarten gesenkt werden. So könne man mehr Pendler zum Umstieg vom Auto auf den ÖPNV motivieren und Staus, Lärm und Umweltschäden vermeiden.

Magazin
19.10.2017 - 5 Min.

Prost Mahlzeit! - Der ökologische Fußabdruck

Ernährungsmagazin der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Oecotrophologie der Fachhochschule Münster

Luisa Paulus und Gesa Tiemann von der Fachhochschule Münster haben sich mit dem Begriff "Ökologischer Fußabdruck" beschäftigt. Dazu sprechen sie auch mit Tanja Dräger de Teran von der Umweltorganisation WWF Deutschland. Der "ökologische Fußabdruck" ist ein Begriff, der allgemein beschreibt, wie es um das ökologische Verhalten einer Person steht: Wer zum Beispiel viele exotische Lebensmittel kauft, übermäßig viel wegschmeißt und viel Verpackungsmüll erzeugt, lebt auf "großem Fuß". Außerdem geben die Studierenden Tipps, wie man selbst seinen ökologischen Fußabdruck klein halten kann.