NRWision
Lade...

6 Suchergebnisse

Magazin
20.06.2018 - 54 Min.

Do biste platt: Fautball-WM – Fußball-WM

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Seit Mitte Juni 2018 dreht sich nicht nur in Deutschland alles um Fußball: Denn in Russland findet die Fußball-Weltmeisterschaft statt. Auch "Do biste platt" greift Themen rund um das runde Leder auf. Zu hören gibt es verschiedene Geschichten rund um den Ball und über andere Sportarten. Außerdem ist Günther Schmidt in der Sendung zu Gast. Er war als Schiedsrichter tätig und hat Fußball-Fragen im Gepäck. Zum Beispiel: Was passiert, wenn ein Spieler einen Einwurf direkt ins (eigene) Tor wirft? Oder: Wie entscheidet der Schiedsrichter, wenn ein Zuschauer versucht, ein Tor zu verhindern? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt's in der Sendung – wie gewohnt natürlich auf Plattdeutsch.

Bericht
08.09.2017 - 54 Min.

In The Heart Of China

Reisebericht von Florian Bonners aus Hemer

Florian Bonners hat die Gesamtschule Hemer bei ihrer Reise nach China begleitet. Neben den klassischen Sehenswürdigkeiten wie der chinesischen Mauer gibt es auch intime Momente des kulturellen Austauschs: Beim gemeinsamen Liederabend treffen die Gesamtschüler auf Gleichaltrige aus China. Außerdem können sie bei einem Probetraining ihre Kung Fu-Künste unter Beweis stellen.

Bericht
07.06.2017 - 3 Min.

BOHAI: Poledance beim Hochschulsport an der Uni Münster

Sendereihe von Studierenden der Universität Münster

Striptease und halbnackte Frauen - damit wird Poledance häufig in Verbindung gebracht. Das Team von "Münster Bohai" zeigt, dass viel mehr hinter der Sportart steckt. Die Reporter begleiten Dana, die das erste Mal an einer Poledance-Stunde der Gruppe vom Hochschulsport Münster teilnimmt. Diese trainiert im Tanzstudio "VI-DANCE" unter der Leitung von Daniel Bäumer. Dana erklärt: Poledance mache viel Spaß, man müsse sich aber auch sehr konzentrieren. Anschließend könne sie immer gut schlafen - es würden schließlich alle Muskeln beansprucht werden.

Bericht
01.12.2016 - 3 Min.

DSHS-TV: Headis

Sendung der TV-Lehrredaktion an der Deutschen Sporthochschule Köln

Headis ist eine der angesagtesten Trend-Sportarten in Deutschland. In Köln wird das "Kopfballtischtennis" dreimal wöchentlich über den "UniSport²" angeboten. Das Team von "DSHS-TV" spricht mit dem AG-Leiter Avid Schleich. Der spielt lieber selbst mit, als Anweisungen zu geben. Außerdem sorge er dafür "dass die Gruppe zusammenbleibt und gemeinsam Spaß hat". Der Sport zeichnet sich durch seine Einfachheit aus. Die Regeln ähneln denen im Tischtennis - mit dem Unterschied, dass der Ball auch Volley gespielt werden darf. Und das klappt sowohl an einer Platte in der Turnhalle als auch draußen. Bekannt geworden ist Headis auch durch "TV total". Dort hat Stefan Raab schon mal sein Können bewiesen. Das Tolle an der Sportart: Neulinge können schnell Erfolge feiern. Susan Meinel, zweifache amtierende Weltmeisterin im Headis, verrät ihr Erfolgsrezept: "Ich spiele einfach, wie es Spaß macht." - Und der Spaß ist doch das Wichtigste!

Umfrage
18.08.2016 - 2 Min.

Frage der Woche: Olympia 2016 in Rio de Janeiro

Aktuelle Straßenumfragen von Kanal 21 aus Bielefeld

Die Olympischen Spiele sind ein Riesen-Sport-Spektakel - so auch 2016 in Rio de Janeiro. Sportler aus der ganzen Welt kämpfen bei Olympia um Medaillen - in Sportarten wie Hockey, Schwimmen, Turnen und Wasserball - mal alleine, mal im Team. Nicht zum ersten Mal wurden die Olympischen Spiele diesmal von anderen Themen überschattet, zum Beispiel von der politischen und wirtschaftlichen Situation im Gastgeberland Brasilien oder von den Doping-Skandalen, bei denen vor allem Russland im Mittelpunkt stand. Kanal 21 fragt die Bielefelder, was sie von den Olympischen Spielen halten. Die Meinungen gehen weit auseinander: Einige halten die Idee und den Olympischen Spielen für goldrichtig, andere sind dafür, die Spiele aufgrund der ganzen Skandale komplett abzuschaffen.

Porträt
27.07.2016 - 9 Min.

Mein Verein: SCCR - Segel-Club-Crefeld e.V.

Porträtreihe über Sportvereine in NRW

Beim "Segel-Club-Crefeld e.V." stechen bereits die Jüngsten in See. Auf dem 2,3 Kilometer langen Elfrather See in Krefeld-Uerdingen können sich die Nachwuchs-Segler mit der nassen Sportart vertraut machen und die Grundlagen der Bootsführung erlernen. Bei "Mein Verein" stellen sich die Kinder vom "SCCR" vor und gewähren einen Einblick in die Segel-Sportart. Während David und Valerie den Bootsaufbau erklären, präsentiert Hannah die richtige Segelkleidung. Im Sommer reichen Badeshorts, Sonnenbrille und Schuhe. Das Wichtigste ist aber die Schwimmweste, die darf auf keinen Fall fehlen. Im Herbst und Winter tragen die Segler dann einen sogenannten "Trockenanzug", welcher wasser- und winddicht ist. Unter diesem Anzug kann übrigens auch ganz normale Kleidung getragen werden. Zum Abschluss spricht Nachwuchs-Segler Matti Biedermann mit "SCCR"-Jugendwart Stefan Schmechel und Noah Seupel nimmt den Zuschauer mit auf eine Segelrundfahrt über den Elfrather See.