NRWision
Lade...

9 Suchergebnisse

Porträt
02.04.2019 - 3 Min.

Crischa Siegel – Malerin aus Köln

Künstlerporträt von Schülern am Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg in Köln

Crischa Siegel ist Künstlerin mit Leib und Seele. Im Interview erzählt sie, wieso Malerin ihr Traumberuf ist und warum sie sich nicht vorstellen könnte, etwas anderes zu tun. Die Kölnerin erklärt außerdem, wie sie an ein Kunstwerk herangeht und welche Materialien sie benutzt. Acrylfarben mischt Crischa Siegel zum Beispiel selbst zusammen, damit sie die Textur der Farbe nach ihrem Geschmack bestimmen kann. Ihr Mann unterstützt sie bei ihrer Arbeit und hilft ihr bei allen nicht-künstlerischen Aufgaben. Im Interview beschreibt das Ehepaar, wieso es so ein tolles Team ergibt.

1
Porträt
13.02.2019 - 16 Min.

AERA: O Yemi Tubi, Künstler aus Nigeria

Künstlerporträt von Rainer Hillebrand aus Bochum

O Yemi Tubi ist ein in London lebender nigerianischer Künstler. Sein vollständiger Name ist Olabamiji Yemi Tubi. Er malt und zeichnet in einem realistischen Stil. In seinen Kunstwerken greift er verschiedene Probleme und Konflikte der heutigen Zeit auf. O Yemi Tubi hat einen Bachelor-Abschluss der Valdosta State University in Georgia in den USA. Danach erhielt er ein Stipendium für das South Georgia State College. Der Künstler nutzt viele unterschiedliche Materialien: Zeichenstift, Aquarell- und Ölfarben. Für seine Kunstwerke hat O Yemi Tubi bereits viele Preise bekommen. Rainer Hillebrand aus Bochum stellt den Künstler vor.

2
Kunst
05.02.2019 - 4 Min.

Everybody's Dada: ODed

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Die Video-Künstlerin Wilda WahnWitz und der Musiker Matthew Dickson erzeugen eine Spontan-Performance unter dem Thema "Everybody's Dada": In einem Park singen sie ein Musikstück. "Wilda WahnWitz" führt dazu einen Ausdruckstanz auf, der die Stimmung verdeutlicht. Neele Hruby filmt die Darbietung der beiden. Das entstandene Video wird durch zusätzliche Effekte zu einem Kunstwerk.

3
Magazin
08.01.2019 - 24 Min.

KulturZeit MK: Adriaen van Ostade, Maler – Ausstellung in der "Villa Wessel" in Iserlohn

Kulturmagazin vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Adriaen van Ostade war ein niederländischer Maler und Künstler, der während des 30-jährigen Krieges lebte. In der "Villa Wessel" in Iserlohn werden bis Ende Januar 2019 Werke des "Meisters der Radierkunst" ausgestellt. Reporter Thomas Brenck besucht die Ausstellungseröffnung. Er trifft dort auf Hans-Christoph Erling, den stellvertretenden Vorsitzenden vom "Kunstverein in Bremen". Erling erzählt den Besuchern der Ausstellung von den Lebensverhältnissen des Künstlers und erklärt, wie diese dessen Kunst beeinflusst haben. Der Experte offenbart außerdem, wie Adriaen van Ostade beim Erstellen seiner Kunstwerke vorging.

4
Magazin
28.08.2018 - 28 Min.

seniorama: Landesgartenschau Bad Iburg, Kunstausstellung "Kunst am Rand"

Magazin von - aber nicht nur für - Senioren aus Münster

Die Landesgartenschau Niedersachsen findet 2018 in Bad Iburg statt. Unter dem Motto "Tauch ein" können sich Besucherinnen und Besucher ganz der Natur hingeben. Auch ein neu inszenierter Waldkurort wird in diesem Rahmen vorgestellt. Er bietet nicht nur viele Informationen, sondern auch die Möglichkeit, Seele und Körper zur Ruhe kommen zu lassen. Ein kultureller Tipp von "seniorama" ist die Ausstellung "Kunst am Rand". Sie umschließt circa 50 Arbeiten, die man sich während eines Spaziergangs im Münsteraner Stadtteil Kinderhaus anschauen kann. Peter Adorf und Rudolf Segeler haben sich einige der Kunstwerke genauer angesehen.

5
Talk
29.05.2018 - 52 Min.

More Martin: "Dein Brunnen für Münster", Initiative aus Münster

Musik und Talk - produziert beim medienforum münster e.V.

"Dein Brunnen für Münster" ist eine Initiative von Bürgern der Stadt Münster. Sie will das Kunstwerk "Sketch for a Fountain" der New Yorkerin Nicole Eisenman dauerhaft erhalten. Die Brunnenanlage mit fünf Figuren ist im Rahmen der "Skulptur Projekte 2017" in Münster aufgebaut worden. Sie ist schnell zu einem Ort der Begegnung und zu einem der meistdiskutierten Werke geworden. Deshalb will ein eigens dafür gegründeter Verein sie erwerben und sammelt dafür Spenden. Dr. Maria Galen und Soetkin Stiegemeier-Oehlen gehören dem gemeinnützigen Verein an. Sie erklären, dass der Brunnen ein Zeichen von Münster und ein Brunnen für die Bürger werden soll. Was für den dauerhaften Erhalt nötig ist und was die Einzigartigkeit des Projektes ausmacht, erzählen die Initiatorinnen More Martin.

6
Magazin
28.06.2017 - 54 Min.

Lokalreport: Adventsmix-Spezial

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

Bettina Schmidt stellt im Vereins- und Bürgertreff "Unter uns" in Kreuztal ihre Wachsmalkunstwerke aus. Ulla Schreiber spricht mit der Künstlerin über ihre Arbeitstechnik: die Enkaustik. Schmidt erklärt, dass die Wachsmalerei bereits eine längere Tradition als die Ölmalerei habe. Früher sei die Farbe über glühenden Kohlenbecken erhitzt worden, heute würden elektrisch geheizte Malgeräte wie der Enkaustik-Pen verwendet. Moderatorin Ulla Schreiber wird auch selbst aktiv: Sie liest das Weihnachtsmärchen "Bim Bam Bum" aus dem Siegerland vor. Es ist an ein Gedicht von Christian Morgenstern angelehnt. Anschließend folgen Mundartbeiträge von Christel Gonsga und Klaus Kuhn zum Thema "Mir wolle moa werrer Platt Schwätze". Außerdem spielt die Gitarrengruppe "Oberdielfen" den Song "Woar Dat Frejer Doch So Schier".

7
Porträt
21.03.2017 - 46 Min.

Vorstellung der "Gruppe 56"

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Wilda Wahnwitz stellt die "Gruppe 56" - dabei handelt es sich um ein Gesamtkunstwerk der Künstlerin Agii Gosse. Diese hat mit ihrem Projekt eine Künstlerkommune erschaffen, die vier Künstlerinnen und drei Künstler vereint. Das heißt: Alle arbeiten und leben unter einem Dach, schlafen sogar gemeinsam in einem Bett. Oft würde sich auch ihre Kunst vernetzen, ein Thema von den unterschiedlichen Charakteren aufgegriffen. Einer würde dann beispielsweise Installationen dazu machen, ein anderer Fotos. Die Charaktere seien alle ganz unterschiedlich, erzählt "Mutter" Agii Gosse. Inga Gesso sei zum Beispiel sehr ordentlich und schlicht in ihrer Arbeit. Gebor Winter hingegen sei eher wild. Bei Eigo Gassi ist der Name Programm: Der Künstler beschäftigt sich mit Tieren, am liebsten mit Hunden. Diese fotografiert und malt er. Viele seiner Arbeiten seien sehr anrührend. Auf der Straße findet Silvia Rinnstein ihre Kunst: Sie stellt nichts selbst her, nimmt mit, was andere weggeworfen haben.

8
Kunst
01.12.2016 - 21 Min.

Vernissage: Mein Liebling

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

"Was ist Ihr Lieblingskunstwerk im Kölner Wallraf-Richartz-Museum?" Mit dieser Frage schickt der Kunstverein "68elf" seine Mitglieder und alle Kölner Künstler in das Museum. Sie sollen sich mit den Werken künstlerisch auseinandersetzen und selbst eine Arbeit dazu anfertigen. Die jurierten Ergebnisse werden in Kooperation mit dem Wallraf-Richartz-Museum in den Räumen des Kunstvereins im Mediapark gezeigt. Wilda WahnWitz hat sich die Ausstellung "Mein Liebling" einmal angesehen. 35 künstlerische Positionen finden dort Platz. Die Ausstellung wird anlässlich des 150. Geburtstags des Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corbout veranstaltet.

9