NRWision
Lade...

97 Suchergebnisse

Auf die Socken machen: Verlassen in Reinartzhof
Bericht
23.03.2020 - 7 Min.

Auf die Socken machen: Verlassen in Reinartzhof

Reportage-Reihe von EifelDrei.TV aus Monschau

Reinartzhof ist eine ehemalige Siedlung aus einzelnen kleinen Höfen im Hohen Venn westlich von Roetgen. Mittlerweile lebt dort niemand mehr – das Dorf gerät in Vergessenheit. Reporter Hubert vom Venn besucht Reinartzhof und geht vor Ort auf Entdeckungstour. Mit dabei: Georg Hamacher. Der Förster aus Raeren bei Aachen kennt das Waldgebiet rund um Reinartzhof. Er erklärt, wie lange es die Siedlung Reinartzhof gab und warum es sie mittlerweile nicht mehr gibt. Grund dafür ist unter anderem die Wesertalsperre. Warum das so ist, erklärt Georg Hamacher im Beitrag von "EifelDrei.TV".

1
OWL Inter-KulTour: "Grupo Maloka" in Bad Oeynhausen
Aufzeichnung
05.03.2020 - 60 Min.

OWL Inter-KulTour: "Grupo Maloka" in Bad Oeynhausen

Interkulturelles Bühnenprogramm - aufgezeichnet von Kanal 21 in Bielefeld

Die "Grupo Maloka" musiziert mit Instrumenten aus der ganzen Welt. Bei ihrem Auftritt in Bad Oeynhausen spielt Musiker Andres Rosales eine Tiple, eine Gitarre aus Kolumbien. Flötistin Johanna-Leonore Dahlhoff erzählt im Interview mit "Kanal 21"-Moderatorin Fabiola Bleckmann, was die Gruppe zusammengebracht hat: Die Initiative "Bridges – Musik verbindet" engagiert sich für Musiker und Musikerinnen mit und ohne Migrationshintergrund.

2
#heimatruhr 001: Pressetermin zum Projekt "#heimatruhr"
Aufzeichnung
03.03.2020 - 13 Min.

#heimatruhr 001: Pressetermin zum Projekt "#heimatruhr"

Podcast vom PodcastStudio.NRW

Im Oktober 2019 startet das Projekt "#heimatruhr" vom "european centre for creative economy" (ecce) und dem Institut Arbeit und Technik der Westfälischen Universität (IAT). Initiiert wurde das Projekt vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW. Beim Pressetermin stellen Ministerin Ina Scharrenbach, Professor Dieter Gorny vom "ecce" und Dr. Judith Terstriep vom "IAT" das Projekt "#heimatruhr" vor. Bei einer Umfrage können sich Künstler und Kulturschaffende mit eigenen Ideen einbringen. Ein Beispiel dafür sind Kirchen, die für andere kulturelle Zwecke genutzt werden.

3
DO-MU-KU-MA: "Vom verlorenen Paradies" – Ausstellung im "Meilenstein"
Magazin
16.01.2020 - 74 Min.

DO-MU-KU-MA: "Vom verlorenen Paradies" – Ausstellung im "Meilenstein"

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Bilder und Grafiken des Malers Jekar Dido werden in der Nachbarschaftswerkstatt "Meilenstein" in Dortmund-Marten ausgestellt. In "DO-MU-KU-MA" spricht Klaus Lenser unter anderem mit Veranstalter Gerhard Stranz, Musiker Ari Masto, Ingo Rößler vom "Martener Forum" und dem Künstler selbst. Jekar Dido stammt aus Syrien. In seiner Ausstellung "Vom verlorenen Paradies" präsentiert er Werke, die sich um seine Heimat drehen. Dabei geht es auch um Flucht, Vertreibung und Ankommen in der Fremde. Passend dazu spricht Klaus Lenser mit Fatima Amir. Sie erzählt in der Sendung von ihrer Flucht aus Syrien. Die Musik in "DO-MU-KU-MA" spielt Ari Masto teilweise live. Er klärt auch über ihre Bedeutung auf. Der syrische Musiker begleitet die Eröffnung der Ausstellung "Vom verlorenen Paradies" ebenfalls musikalisch.

4
Timo Boll, Tischtennis-Profi im Interview
Talk
15.01.2020 - 5 Min.

Timo Boll, Tischtennis-Profi im Interview

Lokale Beiträge von DR-TV aus Düsseldorf

Timo Boll ist der bisher erfolgreichste deutsche Tischtennis-Profi der Geschichte. DR-TV-Reporter Michael Möller erzählt Timo Boll, was ihn an seiner Wahlheimat Düsseldorf so begeistert. Außerdem diskutieren die beiden darüber, warum Tischtennis als Sport nicht so beliebt und hoch angesehen ist wie beispielsweise Fußball.

5
Taschenuschis: gamescom 2019 – Kurzreview im Heimatstadl
Talk
14.11.2019 - 58 Min.

Taschenuschis: gamescom 2019 – Kurzreview im Heimatstadl

Podcast von Melanie Beckers und Stefanie Bösche aus Wuppertal

Die Spielemesse "gamescom 2019" steht im Fokus der Podcasterinnen Melanie Beckers und Stefanie Bösche. Melanie war mit der "gamescom 2019" unzufrieden. Nicht die Spiele stören sie, sondern die Gamer selbst. Denn für viele Gamer gibt es kein anderes Thema, als das Spiel. Melanie und Stefanie fühlen sich der Gamer-Community etwas entwachsen. Welche Spiele Melanie auf der "gamescom 2019" trotzdem begeistert haben, verrät sie bei den "Taschenuschis". Ein weiteres Thema im Podcast ist die Heimat. Für Melanie ist ihre Heimat ganz klar Wuppertal. Stefanie sieht den Landstrich zwischen Bremen und Hamburg als ihre Heimat. Wohnung, Haus, Familie, Nachbarn, Städte und Landschaften – was für die Podcasterinnen Heimat bedeutet, ist bei den "Taschenuschis" zu hören.

6
BergTV: Lesung von Elfi Steickmann in der Kneipe "Oma Kleinmann"
Bericht
07.11.2019 - 4 Min.

BergTV: Lesung von Elfi Steickmann in der Kneipe "Oma Kleinmann"

Beiträge und Reportagen aus Bergisch Gladbach

Autorin Elfi Steickmann liest in der urigen Kölner Kneipe "Oma Kleinmann" ihre eigenen Texte. In diesen geht es um ihre Heimat Köln. Elfi Steickmann erzählt, was ihr die Stadt bedeutet und wie es sich anfühlt, dort zu leben. Für eine lockere Atmosphäre sorgt zwischendurch die Blues-, Rock und Folk-Band "Thoug Kid".

7
Hört Hört: Bärte, "Eine Pfanne voller Pilze" – Gedicht, Steingärten
Magazin
02.10.2019 - 52 Min.

Hört Hört: Bärte, "Eine Pfanne voller Pilze" – Gedicht, Steingärten

Radiosendung der AWO Gütersloh

Männer müssen sich entscheiden, ob und wie sie ihren Bart tragen möchten: Vollbart, auffälliger Schnurrbart oder einfach abrasieren? Birgit Reichelt stellt fest, dass es viele verschiedene Arten von Bärten gibt. Sie geht auch der Bedeutung des Barts auf den Grund. In "Hört Hört" trägt Edmund Ruhestroth außerdem sein Gedicht "Eine Pfanne voller Pilze" vor. Das Pilzgericht seiner Nachbarin bekommt ihm in der Geschichte nicht so gut. Weitere Themen aus dem Alltag des Teams der "AWO Gütersloh" sind unter anderem Steingärten, das Theater im Laufe der Zeit und ein Urlaub in der Heimat.

8
Unser Ort: Brühl
Magazin
04.09.2019 - 10 Min.

Unser Ort: Brühl

Lokalmagazin - produziert von Fernseh-Einsteigern in Nordrhein-Westfalen

Brühl ist eine Kleinstadt im Rheinland. Sie liegt an der Grenze zu Köln. Dort sind die acht Jugendlichen zu Hause, die in dieser Ausgabe von "Unser Ort" ihren Heimatort vorstellen. Dabei konzentrieren sich die jungen Reporterinnen und Reporter auf das Thema, das ihnen zurzeit am wichtigsten ist: der Klimawandel. Wie stehen die Bewohner von Brühl zu "Fridays for Future"? Leben sie nachhaltig? Und denken sie, der Klimawandel ist noch zu stoppen? Die Jugendlichen suchen Antworten in der Innenstadt und der Umgebung. Dort stoßen sie auf das "Eisenwerk Brühl". Wie ist das mit Klimaschutz vereinbar?

9
Podcast-Feriencamp in Duisburg
Magazin
28.08.2019 - 54 Min.

Podcast-Feriencamp in Duisburg

Sendung vom Medienforum Duisburg e.V.

Im Podcast-Feriencamp vom "Medienforum Duisburg e.V." lernen Kinder an fünf Tagen, wie sie gute Umfragen und Interviews führen. In Duisburg fragen sie Passanten, was sie unter dem Begriff "Heimat" verstehen und wie viel Fleisch sie konsumieren. Außerdem besuchen die jungen Reporter die Berufsfeuerwehr und die Redaktion von "Radio Duisburg". Von Moderator Jens Voßen und seiner Kollegin lernen die Kinder etwas über die Arbeit beim Radio. Moderatorin Jannine Köksalan-Kolecki berichtet im Interview außerdem über die Hörerinnen und Hörer und erklärt, wann diese einschalten.

10
Interkulturelles Magazin: Münster als Heimatstadt, Umzug, Horizont erweitern
Magazin
08.08.2019 - 56 Min.

Interkulturelles Magazin: Münster als Heimatstadt, Umzug, Horizont erweitern

Kultursendung vom Verein "Kaktus Münster e.V."

Einige Münsteraner bleiben ihr Leben lang in ihrer Heimatstadt Münster, andere entscheiden sich, wegzuziehen. Welche Gründe für den Umzug sprechen, erklären Luisa, Rebecca und Ruth im "Interkulturellen Magazin". Die drei stammen aus Münster, leben inzwischen aber in Jena und Berlin. Ihre Heimat bleibt Münster. Zu der westfälischen Großstadt gehört auch der Soziolekt "Masematte". Was an Münster "jovel" oder nicht so "jovel" ist, erzählen Passanten in einer Umfrage. Manchen ist Münster zu groß und voll, anderen ist die Stadt zu klein und dörflich. Schülerinnen aus Münster erklären in der Sendung außerdem, wieso man den kulturellen Austausch auch über Ländergrenzen hinweg pflegen sollte.

11
Interkulturelles Magazin: Abend der Poesie - Gedichte auf Türkisch und auf Deutsch
Magazin
30.07.2019 - 54 Min.

Interkulturelles Magazin: Abend der Poesie - Gedichte auf Türkisch und auf Deutsch

Kultursendung vom Verein "Kaktus Münster e.V."

"Yürekten Yüreğe – Von Herz zu Herz" ist ein Gedichtband der "ATYG – der Gemeinschaft türkischsprachiger Autor*innen Europas". Das Buch enthält Gedichte auf Türkisch und auf Deutsch. Im "Interkulturellen Magazin" sind einige Werke in beiden Sprachen zu hören. Die Autoren Kemal Yalçın, Kazım Güzel und Özgür Demirel stellen ihre Gedichte beim "Abend der Poesie" vor. Die Veranstaltung wird vom "Deutsch-Türkischer Verein Köln e.V." organisiert.

12