NRWision
Lade...

36 Suchergebnisse

KuK-Ma: The (hi)story of a tree – Die Geschichte eines Baums im Dreiländereck
Dokumentation
06.02.2020 - 3 Min.

KuK-Ma: The (hi)story of a tree – Die Geschichte eines Baums im Dreiländereck

Beiträge der TV-Lehrredaktion an der Hochschule Rhein-Waal in Kleve

Jeder Baum hat eine Geschichte. Der Baum in "The (hi)story of a tree – Die Geschichte eines Baums im Dreiländereck" hat jedoch eine ganz besondere zu erzählen. Er befindet sich im Dreiländereck Deutschland-Niederlande-Belgien. Heute steht er auf der niederländischen Seite. Das war aber nicht immer so, denn die Grenzen verschoben sich über die Jahre. Eine Zeit lang gab es sogar ein Vierländereck. Was es damit auf sich hat, ist in "The (hi)story of a tree – Die Geschichte eines Baums im Dreiländereck" auf Englisch zu hören und zu sehen. Es handelt sich dabei um einen Teaser zur Dokumentation "Border cases – Grenz-Fälle im Dreiländereck", der von Studierenden der Hochschule Rhein-Waal entwickelt wurde.

1
KuK-Ma: Border cases – Grenz-Fälle im Dreiländereck
Dokumentation
06.02.2020 - 34 Min.

KuK-Ma: Border cases – Grenz-Fälle im Dreiländereck

Beiträge der TV-Lehrredaktion an der Hochschule Rhein-Waal in Kleve

"Jede Grenze hat ihre Geschichte" – unter diesem Motto entstand die Dokumentation "Border cases" über das Dreiländereck Deutschland-Belgien-Niederlande. In der Dokumentation von Studierenden der Hochschule Rhein-Waal werden die Hintergründe zu den Grenzen zwischen den drei Ländern erklärt. Was genau ist z.B. die Kanonenschusslinie zwischen Deutschland und den Niederlanden? Guido Korten ist Historiker an der Universität Utrecht und berichtet von der Geschichte dieser Linie. Grenzen liegen teilweise auch innerhalb eines Landes und bilden so Enklaven. Durch diese Enklaven kann man viel von dem Nachbarland lernen. Mehr Infos über kuriose Grenzen, die durch Rathäuser führen und zu den Grenzgeschichten im Dreiländereck gibt es in der Dokumentation der Studierenden an der Hochschule Rhein-Waal.

2
Auf die Socken machen: Grenzknick in Hellenthal-Losheim
Bericht
30.01.2020 - 5 Min.

Auf die Socken machen: Grenzknick in Hellenthal-Losheim

Talk von EifelDrei.TV aus Monschau

Der Ortsteil Losheim der Gemeinde Hellenthal grenzt direkt an Belgien. Das Kuriose an der Grenze ist, dass sie einen Bogen um ein Haus schlägt und so einen Grenzknick entstehen lässt. Reporter Hubert vom Venn spricht mit den Organisatoren der Ausstellung "Losheim 1945-1958". Guido und Michael Balter berichten ihm über die Geschichte von Hellenthal-Losheim und erklären, wie es zu der ungewöhnlichen Grenzlinie kam.

3
5 Minuten mit … Hansi Jansen, Rennsport-Fan
Talk
03.12.2019 - 6 Min.

5 Minuten mit … Hansi Jansen, Rennsport-Fan

Interview-Reihe von EifelDrei.TV aus Monschau

Hansi Jansen ist großer Rennsport- und Schrauber-Fan. Reporter Hubert vom Venn trifft Hansi Jansen an dessen Lieblingsort: der Rennstrecke Circuit de Spa-Francorchamps in Belgien. Bereits als Kind wurde Hansi Jansen zu Rennen mitgenommen. Wie er seine Liebe zum Motorsport zum Beruf gemacht hat, erzählt er Hubert vom Venn in fünf Minuten.

4
Auf die Socken machen: Rolf Minderjahn, Journalist und Autor im Interview
Talk
12.11.2019 - 6 Min.

Auf die Socken machen: Rolf Minderjahn, Journalist und Autor im Interview

Talk von EifelDrei.TV aus Monschau

Rolf Minderjahn ist großer Belgien-Fan. Als Reisejournalist und Buchautor hat er schon viele Werke über unser Nachbarland verfasst. Hubert vom Venn trifft Rolf Minderjahn auf dem Botrange, dem höchsten Berg Belgiens. Im Interview erzählt Rolf Minderjahn dem "Auf die Socken machen"-Moderator, wo seine Lieblingsplätze in Belgien liegen. Zudem unterhalten sich die beiden über die belgische Kultur und Vorurteile gegenüber dem Land.

5
Auf die Socken machen: Umschlossen in der Nordeifel – Exklaven
Reportage
08.10.2019 - 7 Min.

Auf die Socken machen: Umschlossen in der Nordeifel – Exklaven

Beitrag von EifelDrei.TV aus Monschau

Im Stadteil Monschau-Konzen befindet sich die kleinste Exklave Deutschlands. Das Grundstück des Künstlers Dieter Call wird von Belgien umschlossen, es gehört aber dennoch zu Deutschland. Grund dafür ist die "Vennbahn": eine ehemalige Eisenbahnstrecke, die zu Belgien gehört und am Grundstück vorbeiläuft. Hubert vom Venn vom "Auf die Socken machen"-Team besucht das Grundstück. Auch die Siedlung "Ruitzhof" ist eine Exklave. Von Heimatforscher Hans Gerd Lauscher erfährt der Reporter dort, wieso es in der Nordeifel so viele Exklaven gibt.

6
QMotors: Rennstrecke von Spa-Francorchamps in Belgien
Magazin
29.08.2019 - 64 Min.

QMotors: Rennstrecke von Spa-Francorchamps in Belgien

Motorsport-Sendung von "Radio Q", dem Campusradio an der Universität Münster

Seit knapp 100 Jahren werden auf der Rennstrecke von Spa-Francorchamps in Belgien Motorsport-Rennen gefahren. Moderator Philipp Moser spricht in "QMotors" über die Geschichte des "Circuit de Spa-Francorchamps". Das erste Rennen war 1921 ein Motorradrennen. Nach dem Zweiten Weltkrieg gastiert dort regelmäßig die "Formel 1". Auch die Karriere von Michael Schuhmacher begann dort. Internationale Bekanntheit hat die Strecke unter anderem durch die Kurve "Raidillon", die sich durch eine starke Steigung auszeichnet. Durch den anliegenden rötlich-braunen Bach wird sie auch "Eau Rouge" genannt. Philipp Moser berichtet außerdem über Unfälle, Änderungen an der Strecke und die Verbesserung der Sicherheit für die Fahrer.

7
Luc, Schlagersänger aus Belgien
Interview
13.08.2019 - 6 Min.

Luc, Schlagersänger aus Belgien

Interview von Sascha Tanski aus Mönchengladbach

Luc ist ein Schlagersänger aus Belgien. Im Interview mit Sascha Tanski stellt Luc sein neues Lied "Einmal noch" vor. In diesem geht es um den Wunsch, eine alte Liebe neu zu entfachen. Die beiden sprechen auch über die große Anzahl an Schlagersängern im Grenzgebiet zwischen Belgien und Deutschland. Zu ihnen zählen Norman Langen und Hendrik "Hein" Simons alias "Heintje".

8
Alf Enders, Sänger aus Belgien
Interview
31.07.2019 - 10 Min.

Alf Enders, Sänger aus Belgien

Interview von Sascha Tanski aus Mönchengladbach

Alf Enders ist Sänger und Radiomoderator aus Eupen in Belgien. Im Interview mit Sascha Tanski stellt er seine erste Single "Eine Träne für die Zeit" vor. Enders erzählt von seinen ersten Erfahrungen als Sänger bei Talentwettbewerben. Die melancholische Stimmung in seinem Song und seine tiefe Stimme brachten dem Sänger bereits einige Vergleiche mit der Band "Unheilig" ein. Die Ähnlichkeit sei zwar Zufall, trotzdem freue er sich aber über die Vergleiche, sagt Enders.

9
Nahaufnahme: Kampf um EU-Forschungsgelder – Lobby-Arbeit deutscher Unis in Brüssel
Reportage
17.07.2019 - 5 Min.

Nahaufnahme: Kampf um EU-Forschungsgelder – Lobby-Arbeit deutscher Unis in Brüssel

Reportage der TV-Lehrredaktion "KURT" an der Technischen Universität Dortmund

Auch Universitäten betreiben Lobby-Arbeit. Um in Brüssel an EU-Forschungsgelder zu kommen, greifen viele Unis auf die Praktiken des Lobbyismus zurück. Die TU Dortmund folgt einer anderen Strategie, denn für die Kommunikationsabteilung der Uni kommt Lobbyismus nicht infrage. Die "KURT"-Reporter fragen in der "Nahaufnahme": Wie viel Geld geben Universitäten für Lobbyismus aus? Und wie kommt die TU Dortmund an öffentliche Mittel, um forschen zu können?

10
Michael "Michel" Göbbels, Musiker aus Raeren, Belgien
Interview
26.06.2019 - 5 Min.

Michael "Michel" Göbbels, Musiker aus Raeren, Belgien

Interview von Sascha Tanski aus Mönchengladbach

Michael "Michel" Göbbels aus Raeren in Belgien ist Sänger, Songwriter und Gitarrist. Im Interview mit Sascha Tanski spricht er über seine bevorstehenden Auftritte. Unter anderem war er bei der Veranstaltung "Querfeld Deutsch" in Herzogenrath zu sehen. Michael Göbbels spricht außerdem über seine neue Single: "Sommerland" heißt der Song, den Sascha Tanski in seiner Sendung vorstellt.

11
Bahnhof Liège-Guillemins, Lüttich – Kathedrale des Lichts
Dokumentation
04.06.2019 - 4 Min.

Bahnhof Liège-Guillemins, Lüttich – Kathedrale des Lichts

Beitrag von Wolfgang Friese aus Troisdorf

Der Bahnhof Liège-Guillemins liegt in der Stadt Lüttich in Belgien. Das Besondere an dem Bahnhof ist seine einzigartige Architektur: Das Gebäude gleicht einer Welle aus Glas, Beton und Stahl. Entworfen wurde der Bahnhof von Santiago Calatrava, einem spanisch-schweizerischen Architekten. Dieser ist für seine futuristischen und spektakulären Entwürfe bekannt. In seinem Beitrag zeigt Wolfgang Friese den Bahnhof Liège-Guillemins sowohl in seinen beeindruckenden Details als auch seine Gesamtwirkung.

12