NRWision
08.12.2020 - 55 Min.

Ruth Bolte, Zeitzeugin – 75 Jahre nach Kriegsende

Sendung der Radiowerkstatt in der VHS Moers

  • Talk
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/ruth-bolte-zeitzeugin-75-jahre-nach-kriegsende-201208/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Ruth Bolte lebt in Moers und ist 93 Jahre alt. Zum Kriegsende vor 75 Jahren berichtet Ruth Bolte aus ihrem Leben. Da der Luftkrieg ihren damaligen Wohnort bedrohte, wurde sie im Rahmen der Kinderlandverschickung ins heutige Tschechien gebracht. Später musste sie mit anderen Mädchen Munition für die Wehrmacht herstellen. Sie berichtet von Angriffen der alliierten Flugzeuge. Auch wenn das Kriegsende bereits 75 Jahre zurückliegt: Angst hat Ruth Boltes junge Jahre geprägt. Im Interview mit Moderator Harald Hau erzählt sie, wie sie zum Kriegsende wieder nach Hause kam. Ihre Familie zog damals nach Homberg. Erst Jahre später kehrte sie nach Moers zurück. Dort wurde sie vor allem als Wirtin des "Hopfenhauses" bekannt.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.